iPhoto schnaaaaarchlangsam geworden

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von tinb, 19. Juli 2002.

  1. tinb

    tinb New Member

    Anfangs war ich von iPhoto echt angetan. Doch mittlerweile füllt sich meine Bilddatenbank und iPhoto ist fast unbenutzbar langsam geworden. Ich habe ca. 4000 Bilder drin, was ich nicht für besonders viel halte.
    Mein Cube hat 450 MHz, 512 MB RAM und eine GeForce 2 (really!), also an der Hardware sollte es auch nicht liegen.
    Probehalber habe ich die Preferences geloescht, die "Filme" alle zugeklickt und trotzdem dauert der Start bald eine Minute, immer wieder mal ist für eine Minute Kreiseln angesagt und manchmal kann ich iPhoto nur brutal beenden.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, oder gar Lösungen anzubieten?

    Vielen Dank, Robert
     
  2. maggi

    maggi New Member

    4000 Bilder! Bor, da haste abe viel geknipst ;-)
     
  3. Folker

    Folker New Member

    > Mein Cube hat 450 MHz

    Ja was willste denn mit so ner schnarchlangsamen Krücke noch anfangen? Die Welt spricht Giga!
     
  4. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Habe nen' Imac DV 400, mit 6000 Bildern a 1,5MB.
    Bis vor kurzem habe ich hier im Forum noch geprahlt, dass mein iPhoto trotz der vielen Bilder so prima läuft.
    Inzwischen habe ich ähnliche Probleme !
    Ich vermute, dass es nicht an der Performance hängt, dass durch irgend ein Update dieses Problem entstanden ist - nachvollziehen kann ich es nicht mehr !

    Vielleicht haben noch mehr solche Probleme und es wird im nächsten Update gefixt !

    Alvy :)

    p.s. habe mir vor kurzem den Quick Time Steaming Server und QT Broadcaster draufgezogen, vielleicht verlangsamt das den Computer ??
    QTSS ist auch in den Startupitems zu finden !!
    Weiss jemand wie ich das wieder deinstallieren kann ???
     
  5. Kafi

    Kafi New Member

    Hi, ich hab auch den iMac DV 400.
    Hab gerade mal mein iPhoto ausprobiert (habs schon lange nicht mehr gebraucht).
    Stimmt tatsächlich. Obwohl ich nur 160 Bilder habe, dauert es länger, bis endlich das Fenster erscheint.
    Außerdem ist das Scrollen und Zoomen sehr langsam und träge geworden. Schade.
     
  6. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Das ist nicht nur schade sondern SCHEEEIIISSSSEEEEE !!
     
  7. El-Guapo

    El-Guapo New Member

    Leider kann ich diese Erfahrung mit meinem Cube 450 (640 MB) nur bestätgen. iPhoto ist für mich das typische Beispiel für die unsinnige Verschwendung von Ressourcen!!!

    Dass ein cube eine lahme Krücke ist, kann ich so nicht stehen lassen. Der Rechner ist ausreichend dimensioniert. Allerdings geht der Trend wohl bei der Programmierung dahin, dass (da man ja mittlerweile so schnelle Prozessoren hat) nicht mehr so sauber und Ressourcenschonend programmiert wird.

    Dadurch kann man auch den Rechnerverkauf ankurbeln.

    Diesen Trend kann man auch bei einigen Websites (als Bsp.) sehen. Als jeder noch mit seinem Analog-Modem rumgegurkt ist, wurden die Seiten auf schnelle Ladezeiten programmiert. Mittlerweile hat ein beträchtlicher Teil ja DSL und da fällt es nicht sondelrich auf, wenn Grafiken usw. nicht so klein sind, wie sie könnten!

    iPhoto finde ich von den Ansätzen u. Handhabung echt toll. Allerdings lässt die Speed für ein lumpiges Bildarchivierungsprogramm sehr zu wünschen übrig.

    Allein schon der starre Speicherort find ich persönlich zum kotzen.

    Mein Tip: qpict 5! Kostet zwar Sharewaregebühr, ist aber recht flott u. spielt sogar movies (z. B. v. ner Digicam - Fuji- in der Slideshow ab!
     
  8. Folker

    Folker New Member

    Sorry (schnarchlangsame Krücke), das war ironisch gemeint.
     
  9. Kate

    Kate New Member

    Wie iPhoto ist langsam geworden? Ich hab's verpasst, dass das mal schneller war?

    Version 1.1 einer Apple iApplikation, tut mir leid das sagen zu müssen, aber die sind erst drei Versionen später tragbar.
    SoundJam, das Apple gekauft hat und nun in iTunes uns geschenkt wird, war DAMALS schon recht flott, kaum war es iTunes1.0 wurde es kotzlangsam und instabil dazu.

    Jetzt ist es auf Version 3 und wieder so wie Soundjam mal war, fast. Ich weiss nicht was das für Programmiere sind, aber alle iApps haben diese Trägheit und auch diese typische undurchdachte Bedienung. Naja. Apple verschenkt die Dinger ja, aber ehrlich, ich würde aber auch keinen Sharewarepreis dafür geben.

    Nach meiner Erfahrung ist iPhoto die Essenz der miesen iApps. Instabil, langsam, undurchdacht und resourcefressend. Löschen!

    Ich selber nutze für mein Bildarchiv (ca 17500 Bilder) gelegentlich Curator, das ist auch umsonst, tut aber einen guten Job und ist mir noch nie stehen geblieben.
     
  10. tinb

    tinb New Member

    Ich hatte schon den Eindruck (oder eine trügerische Erinnerung), daß iTunes deutlich schneller war. Vielleicht habe ich aber auch nur eine magische Grenze von 2048 Bildern überschritten ;-)

    Wieso eigentlich miese App? Außer der Geschwindigkeit habe ich wenig daran auszusetzen. Das GUI ist aufgeräumt und benutzbar, bei sehr vielen Fotos kommt man allerdings mit den rudimentären Sortieroptionen nicht weit.

    Curator habe ich kurz ausprobiert, war aber schon vom Design her nicht angetan. Die Slideshow ist schlechter, kein HTML Export (schon gar keine Plugins dafür), ...
    Ich werde aber weiterhin nach Alternativen suchen. Ein neuer Rechner kommt mir erstmal nicht auf den Tisch ...
     
  11. tinb

    tinb New Member

    Danke, daß du für unseren geliebten Cube in die Bresche gesprungen bist!

    Ich denke, daß die iTunes-Programmierer gewollt oder unabsichtlich die Möglichkeiten für große Archive beschnitten haben. Es scheint ja so, als ob alle Thumbnails geladen werden, auch wenn ich alle Filmrollen zugeklappt habe (um damit was zu beschleunigen). Aber wenn die natürlich versuchen 4000 Thumbs auf die Grafikkarte zu packen (es läuft ja bekanntermaßen vieles mit OpenGL bei iTunes) ist der Texturspeicher dann eben doch mal am Ende und es wird geswapt.
     

Diese Seite empfehlen