ipod Akkulebensdauer

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von georg_p, 25. Februar 2003.

  1. georg_p

    georg_p New Member

    Hallo,

    ich bin seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines 10 GB Ipods (1.2.2) und bin mit der Batterielebensdauer nicht so ganz zufrieden.
    Das mit den 10 h stimmt zwar wenn ich die Batterie voll auflade und dann das Gerät am Stück laufen lassen (hab ich ausprobiert, und nach 9 Stunden und 15 Minuten war Ende).
    So weit so gut, aber wenn das Gerät nicht in Betrieb ist ist die Batterie nach einigen Tagen leer. (Beispiel: Sonntags aufladen (4 Balken), Montag abends eine Stunde Musik hören (3 Balken), Dienstag abend 1 Balken, Mittwoch abend Feierabend).

    Ist das normal? Wie sind da eure Erfahrungen? Lohnt es sich das zu reklamieren (hab noch Garantie)?
     
  2. lemur

    lemur New Member

    Ja, der iPod verbraucht auch in Ruhe sehr viel Strom. Es liegt der Verdacht nahe, dass es die Uhr ist. Da der iPod nicht über eine RTC-Chip verfügt, muss die Uhr vom Prozessor realisiert werden. Weiterhin muss der iPod nie booten. Also werden die DRAMs ständig mit Strom versorgt, sie brauchen ja ihre Refresh-Zyklen. Auf den iPod-Seiten gibt es heisse Diskussionen zu dem Thema. Vor allem um Methoden die Uhr abzuschalten. Ich habe von Leuten gelesen, die sich einen Schalter ins Batteriekabel montiert haben.

    Reklamiert habe ich schon (ich dachte der Akku hätte eine Macke) - zwecklos. Bleibt zu hoffen dass Apple in einer künftigen SW-Version die Uhr abschaltbar macht.

    Deine Akkuanzeige funktioniert zumindest. Meine kennt drei Zustände: vier Balken, drei Balken, leer. Mein iPod hängt daher immer am Ladegerät, der Li-Polymer Akku kennt zum Glück keinen Memoryeffekt. Durch den nächlichen Betrieb der Uhr mit Netzstrom, hoffe ich die Lebensdauer des Akkus zu verlängern. 500 Zyklen sind spezifiziert, die Uhr frisst bei reinem Akkubetrieb schätzungsweise 50 Zyklen pro Jahr.
     
  3. dimitrifrompari

    dimitrifrompari New Member

    Zyklen spezifiziert? Was soll das den heißen?
    Habe nämlich gerade Probleme mit meinem PB G4 Akku. Der hält mal gerade noch 1 Stunde, das Ding hängt allerdings fast immer am Netz.
    Das PB ist jetzt 2 Jahre alt.

    Gruß,
    M
     
  4. lemur

    lemur New Member

    > Zyklen spezifiziert? Was soll das den heißen?
    D.h. der Hersteller gibt eine Lebensdauer von x Lade/Entladezyklen an. Dieser Wert ist aber meist nur unter Idealbedingungen erreichbar.

    > das Ding hängt allerdings fast immer am Netz.
    Oh, das ist ein Fehler. Soweit ich weiss hat das PB einen NiMH Akku, und die mögen es garnicht wenn sie ständig vollgeladen sind. Vielleicht kannst du ihn durch einige Zyklen neu beleben. Für Notebooks gilt: Akku raus, wenn das Gerät immer am Netz hängt. So alle 6 Monate den Akku aus der Schublade nehmen und neu laden. Nachteil: Man hat keinen vollen Akku wenn das Notebook kurzfristig mobil sein soll.
     
  5. dimitrifrompari

    dimitrifrompari New Member

    Ich habe mal gehört, dass eine "Tiefentladung" da helfen kann. Reicht dazu ein exzessives Leerlaufen lassen, oder kann man das irgendwie Softwaremässig schaffen?
    So berichtete mir die PC-Welt, die private im Freundeskreis...
     
  6. dotcom

    dotcom New Member

    ich lebe von elektronik

    das beste für akkus ist, sie ganz leer zu machen und dann wieder voll aufzuladen und nicht zwischendurch, wenn sie halb leer/voll sind

    ->laden nur wenn richtig leer
    ->dann aber richtig
     
  7. lemur

    lemur New Member

    ich würde auf akku arbeiten, wenn er ganz leer ist netzteil anstecken, wenn er ganz voll ist wieder abstecken, .... dann merkst du auch ob die arbeitszyklen länger werden.

    für eine "tiefentlandung" musst du den akku über eine ohmschen verbraucher (glühbirne, widerstand) bist zu einer bestimmten spannung entladen, mit dem rechner geht das nicht. kann sein dass das beim Li-Ionen (NiMH wie ich oben geschrieben habe stimmt nicht) was bringt. für einen Li-Polymer oder eine bleiakku (autobatterie) währe eine tiefentladung das todesurteil. hege und pflege eines akkus ist eine wissenschaft für sich, da sind sogar frauen einfacher.
     
  8. lemur

    lemur New Member

    das ist die faustregel für NiCd und gilt eingschränkt für NiMH, nicht jedoch für Li-Polymer oder bleiakkus. sicher gibt es auch exotische akkutypen die dies garnicht mögen ...

    mit elektronik hat das nichts zu tun, so launisch verhält sich nur die chemie (und MS-software).
     
  9. dotcom

    dotcom New Member

    dann doch lieber chemie
     
  10. lemur

    lemur New Member

Diese Seite empfehlen