Ist iDVD 4 langsamer geworden?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Macfan, 4. Februar 2004.

  1. Macfan

    Macfan New Member

    Mir kommt es auf jeden Fall so vor ;(
    Seit neuestem kann man das Status-Fenster auch nicht offenhalten, die Schublade klappt sofort zu. Nach dem Rendern und Codieren, macht das Programm noch irgendwas mit Asset - Was ist das und warum dauert das so lange (10 Minuten Film, 30 Minuten umwandeln). Das war doch früher nicht so langwierig ;(
     
  2. benz

    benz New Member

    Das Programm ist enorm langsamer geworden! Je länger die App. offen ist, umso schlimmer scheint es zu werden. Bei mir hilft dann oft nur noch ein Neustart. Meine Projekte sind nicht so gross. Meist 4 bis 5 3-5minütige Filmchen, dazu eine Dia-Show mit etwas 60 Bildern.

    Aber auch vom neuen iPhoto habe ich mir mehr versprochen!

    Gruss benz
     
  3. AndreasG

    AndreasG Active Member

    iDVD verwendet neu den gleichen MPEG2-Encoder wie DVD Studio Pro (Compressor): Dieser Encoder hat nichts mehr mit dem alten zu tun, der hauptsächlich auf Geschwindigkeit bei himmeltrauriger Qualität getrimmt war. Man wollte DOSen-Usern zeigen, dass der Mac mindestens genau so schnell codiert wie Windows.

    Der neue Encoder produziert nun endlich MPEG2-Dateien mit guter Qualität. Da sind Welten zwischen dem neuen und dem alten, besonders bei Filmlängen über 60 Minuten.

    Dass das mit einer längeren Rechenzeit einhergeht, erstaunt (mich zumindest) nicht. Das nehme ich noch so gerne in Kauf.

    Gruss
    Andreas

    P.S: iMovie und iDVD sind sehr stabil geworden. Habe schon 3 Filme damit erstellt und hatte bisher nicht das kleinste Problem, geschweige denn, einen Absturz damit. Endlich wieder mal eine gute Leistung von Apple!
     
  4. benz

    benz New Member

    Ich habe nun schon 2mal erlebt, dass sich die Anwendung unerwartet beendet. Das macht weiter nichts...

    Wenn die Kiste aber schon mit Codieren voll beansprucht wird, dann möchte ich das selber steuern können. Das heisst, ich möchte meine DVD gestalten und dann per Knopfdruck das Codieren starten können. Sonst muss ich ja nach jedem neuen Einfügen 10 Minuten warten bis die Kiste fertigcodiert hat.

    Gruss benz
     
  5. Macfan

    Macfan New Member

    Na gut - wenn die Qualität besser ist, nehme ich die längere Rechenzeit gern in Kauf :D
     
  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    @Macfan: Die Schublade klappt bei mir übrigens nicht zu. Die blieb während der ganzen Zeit offen, während ich die DVD zusammenstellte. Könnte das mit den Optionen "Beste Leistung" bzw. "Beste Qualität" zu tun haben? (Siehe unten)

    @benz: Tja, kann ich nicht bestätigen. iDVD3 schmierte regelmässig ab, iDVD4 nicht mehr. Aber was nicht ist, kann ja noch werden ;)

    In den Optionen kannst Du übrigens angeben, ob er mit dem Codieren im Hintergrund beginnt oder nicht, wenn Du "Beste Leistung" angewählt hast (nur bis 60 Minuten). Bei der Einstellung "Beste Qualität" hingegen wird der Codiervorgang erst mit dem Klicken auf "Brennen" gestartet.

    Ich bin mir übrigens nicht sicher, was der Unterschied zwischen "Beste Leistung" und "Beste Qualität" genau ist. "Beste Leistung" könnte auf Geschwindigkeit optimiert sein und daher entweder mit 1-Pass-VBR oder gar CBR arbeiten, wohingegen "Beste Qualität" mit 2-Pass-VBR arbeitet. Compressor bietet ja neu diese Optionen.

    Nichts desto trotz ist iDVD4 natürlich eine Monster-Applikation, die auf meinem G4/933 extrem träge reagiert. Ich habe mir im Umgang mit iDVD seit Version 3 angewöhnt, niemals wild umherzuklicken und immer mehrere Sekunden zu warten, wenn ich das Gefühl habe, er würde einen Befehl nicht entgegennehmen.

    Gruss
    Andreas
     
  7. benz

    benz New Member

    Danke für die Informationen, Andreas. Ich werde mal schauen, ob die diesen "Beste ..." weitere Informationen finde. Ich werde mich halt mal wieder in Geduld üben. Aber hier gilt, das ist klar: Gut Ding will Weile haben. Und bei iDVD lohnt es sich alleweil! ;)

    Gruss benz
     
  8. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Und übrigens: Ein Asset ist nichts anderes als ein Track, also der Film selber. Dieses Wort wird in DVD Studio Pro ebenso verwendet wie vermutlich in der Filmbranche. Ist etwas unglücklich übersetzt, würde ich auch sagen.

    Gruss
    Andreas
     
  9. benz

    benz New Member

    Beim Apple-Forum fand ich diesen Threat der sich mit dem Phänomen "Beste Qualität" oder "Beste Leistung" auseinandersetzt.

    Gruss benz
     
  10. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Danke. Sieht so aus, als wären sich die Teilnehmer dort nicht so ganz einig, was die Qualität der Filme angeht ;) Mir jedenfalls gefallen die Resultate des neuen iDVD4.

    Das mit 2-Pass-VBR bei "Beste Qualität" war wohl nichts, dazu ist iDVD offenbar zu schnell. Vermutlich also 1-Pass-VBR gegenüber CBR bei "Beste Leistung".

    Gruss
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen