iTunes CD Cover

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von meisterleise, 28. September 2005.

  1. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Kann mir mal jemand sagen, wo iTunes die kleinen Bildchen der CD-Cover speichert?
     
  2. Macci

    Macci ausgewandert.

    in den Musikdateien selbst.
     
  3. meisterleise

    meisterleise Active Member

    :eek: :embar: OH! echt?

    Ist das iTunes-Spezial oder ist das normal so – sprich: finde ich weitere Programme, die diese Cover dann auch auslesen können? QT interessiert sich ja bspw. nicht für das Cover.

    Was mich ebenfalls wundert:
    Wenn ich einen MP3-Song in QT öffne, liest QT nicht Titelname, Interpret usw. aus.
    Ist das bei euch auch so?
     
  4. Macci

    Macci ausgewandert.

    Hat wohl was mit den Tags zu tun...ist wie bei Bildern: längst nicht jedes Programm interessiert sich z.B. für EXIF-Daten...;)
    Obs Alternativen zu iTunes gibt? Keine Ahnung...
     
  5. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ja schon, aber QT sollte sich doch wohl für die Tags von iTunes interessieren – wenigstens für ein oder zwei.
    Oder verlange ich jetzt schon wieder zu viel von Super-Steve :klimper:
     
  6. Macci

    Macci ausgewandert.

    Nö. Aber siehs mal sio: wir haben iTunes, warum soll dann QT das Gleiche können? ;)
     
  7. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Ich verlange doch gar nicht, dass QT das gleiche können soll. :eek:

    Ich verlange nur, dass die Funktionen, die Quicktime hat auch funktionieren! :p
     

    Anhänge:

  8. Macci

    Macci ausgewandert.


    Sowas ähnliches kann Photoshop mit Bilddaten auch...(Urheber etc.), aber welches andere Programm interessiert sich dafür...
    Das sind Infos, die nichts mit den MP3-Tags zu tun haben. Und auch das hat Sinn: schließlich kann QT mehr als nur mp3 ;), also eher ein Feature, das QT hat und iTunes nicht lesen kann ...
     
  9. Pahe

    Pahe New Member

    Gerade deshalb gibt es ja iTunes. Das Programm hat eben Jukebox-Funktion.
    Der Quicktimeplayer ist eigentlich dafür gedacht, mal schnell die Ergebnisse der Audio- bzw. Videofunktionen zu testen und das hat auch Sinn. Wenn nämlich etwas nicht funktioniert, ist es schwer herauszufinden ob es an der Audiodatei selbst oder eben nur am Drumherum liegt.
    ITunes ist eine Informationszentrale und Quicktime eine Konvertier- und Testzentrale für Audio- und Videomaterial.
     
  10. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Nun, wenn du Grafiker wärst, so wie ich, dann wüsstest du das. Diese Bildinformationen werden von prof. Bilddatenbanken gelesen. Sie sind sehr nützlich – eben gerade weil viele Programme damit umgehen können. Wäre das nicht so, würde die funktion keinen großen Sinn machen.

    Bei Apple vermisse ich immer wieder eine Kommunikationsfähigkeit zwischen den Programmen, ob bei iTunes und QT, Adressbuch und TextEdit oder anderen Textprogrammen usw.
     
  11. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Dennoch frage ich mich, wieso die Progs ähnliche Funktionen haben, die aber nicht miteinander kompatibel sind. :shake:
     
  12. Pahe

    Pahe New Member

    Wenn sie nicht kompatibel wären, erhieltest du in Quicktime eine Fehlermeldung wenn Covers und andere Informationen den Audiodateien mitgegeben werden.
    So aber werde sie ignoriert weil die Programme unterschiedliche Aufgabenspektren haben.
     
  13. BorDeauX

    BorDeauX Member

    Es gibt hunderte Programme, die mp3-Tags lesen können! Dazu gibt es ebenfalls sehr sehr viele Programme, die auch die Cover-Anzeige unterstützen. Es ist keine Erfindung von Apple, dass man Cover in den mp3-Daten speichern kann!

    Ich spare mir eine Aufzählung der mir bekannten Programme, die diese Funktionen unterstützen. Es handelt sich dabei jedenfalls nicht nur professionelle Software, sondern sogar um viele Free- und Shareware-Programme und simple Audio-Player.

    Warum Quicktime das nicht kann und auch nicht soll, ist meines Erachtens zur Genüge erklärt worden.
     

Diese Seite empfehlen