iTunes - Import ist langsam

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von srohrlack, 2. Dezember 2006.

  1. srohrlack

    srohrlack New Member

    Ich habe ein kleines Problem mit dem Import von CD in iTunes 7.02.

    Eine CD wird wird auf meinem Mac (iMac 24) nur mit ca 10x bis 12x facher Geschwindigkeit importiert (mp3 128kb).

    Die selbe CD wird auf meinem 3 Jahre alten PC mit 17x bis 18x facher Geschwindigkeit importiert.

    Ist dieses Verhalten normal oder gibt es eine Möglichkeit den Mac zu beschleunigen?

    Besten Dank
    Stefan
     
  2. iStoffel

    iStoffel New Member

    Einstellungen/Erweitert/importieren…
    ist da ein Haken bei "Beim Lesen von Audio-CDs Fehlerkorrektur verwenden"?

    Haken weg, neu importieren und ab geht der iMac…
     
  3. srohrlack

    srohrlack New Member

    Besten Dank für den Hinweis. Leider war der Haken schon weg.

    Gibt es noch eine andere Idee??
     
  4. Florian

    Florian New Member

    Versuche mal, unter Systemeinstellungen/Energie sparen/Optionen die Prozessorleistung auf „maximal” zu stellen.

    Ändert sich was?

    Gruß,
    Florian
     
  5. MacS

    MacS Active Member

    Nun, genau den Haken würde ich aber setzen. Was nützt es mir, wenn die CD unsauber importiert wird und Aussetzer zu hören sind! Und was habe ich davon, wenn der ganze Vorgang paar Sekunden schneller zu Ende ist?

    Die Importgeschwindigkeit hängt fast ausschließlich vom verbauten Laufwerk ab. Die c't testet übrigens den Import von Audio-CD separat. Da stellt man schnell fest, dass die Importgeschwingkeit ungewöhlich stark unterschiedlich vom Modell abhängig ausfallen kann. Die Slim-Line-Laufwerke, wie sie in Notebooks und auch im iBook zu finden sind, sind da schon prinzipell langsamer.
     
  6. srohrlack

    srohrlack New Member

    @ Florian,

    irgendwie gibt es beim meinem Imac nix bzgl Prozessorleistung in Systemeinstellungen/Energie sparen/Optionen.

    Stefan
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Ist das wahr: MP3 mit 128kB/s??? Entweder dein Gehör ist schon stark geschädigt oder du legst absolut keinen Wert auf Qualität! Selbst AAC mit 128 kB/s ist für mich unterhalb der Akzeptanz-Grenze, aber bei MP3 sollte es schon min. 160 kB/s sein. MP3s wandel ich grundsätzlich in 192 kB/s mit VBR (Stufe 5) um. Bedenke, es ist eine verlustbehaftes Kompressionsverfahren! Dass heisst, dass Frequnzspektren, die das menschliche Ohr mehr oder weniger nicht hört, weggelassen werden, für immer! Wenn du diese MP3s wieder zurück in AIFF oder einer Audio-CD wandelst, nimmt zwar die Datenmenge wieder den gleichen Umfang an, aber die weggelassenen Spektren sind nach wie vor weg! Was weg ist, kann auch nicht wieder zurückgeholt werden!

    Überdenke also dein Handeln und hör die besser vorher die Unterschiede an!!!!
     
  8. Florian

    Florian New Member

    Echt, gibt's das nur bei den G3/G4/G5-Systemen? Dann entschuldige den unsinnigen Vorschlag.

    Gruß,
    Florian
     
  9. srohrlack

    srohrlack New Member

    @MacS

    Besten Dank für deine Hinweise. Ich hatte das mal auf 128 gestellt, da ich gedacht hatte, so die höchste Performance beim rippen zu haben. Ansonsten rippe ich immer mp3@192

    Stefan
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Nun, dann hättest du eher eine geringer Kompression wählen sollen. So aber hast du eine hohe Kompression gewählt, wo die CPU stärker rechnen muss. Je geringer die Kompression, desto weniger rechenintensiv ist der Vorgang!

    Aber die CPU ist nicht der Flaschenhals, sondern das Laufwerk. Hab's bei meinem G5 2.7 Dual ausprobiert. Je nach CD (mit bzw. ohne Kopierschutz) schwankt die Importrate zw. 5x und 9x (mit Fehlerkorrektur). Das aber schafft auch mein 5 Jahre alter G4 auch. Habe dann mal einen Track nur 1:1 gerippt (per Finder kopiert) und dann in iTunes importiert. Da ich nicht mitbekommen habe, wie schnell das ging, habe ich den Vorgang mehrfach wiederholt, immer im Glauben, es hätte nicht funktioniert. Erst der Blick auf die Bibliothek ergab Track, Track1, Track2, Track3 usw. Der Vorgang ging so schnell, dass noch nicht einmal ein Fortschrittsbalken angzeigt werden konnte!
     
  11. srohrlack

    srohrlack New Member

    @all
    Besten Dank an alle. Wird wohl wirklich am Laufwerk liegen. Macht nix.
     
  12. tom7

    tom7 New Member

    Hast du mal versucht, was MacS vorgeschlagen hat ?

    Mein Fall lag ähnlich und so ging's dann am schnellsten:
    CD-Inhalt in einen Ordner kopieren, dann mit iTunes importieren - ratz-fatz-fertisch.

    Gruß - tom
     
  13. MacDragon

    MacDragon New Member

    Es liegt am Laufwerk, welches wohl ein Matsushita verbaut ist.
    Hast du ein LG, dann gehts schneller...
    Auf mactechnews in den letzten Tagen war dazu ein Artikel. Die Laufwerke sind kuenstlich gebremst (LG angeblich nicht), angeblich wegen boese Musikindustrie und so......
     
  14. McMartin

    McMartin New Member

    Hast Du vielleicht noch die Quelle dazu oder einen Link? Ich finde es dort nicht!

    Martin
     
  15. MacDragon

    MacDragon New Member

    http://www.hardmac.com/news/2006-11-30/#6181

    biddeschoen. Ist bei Mactechnews im Archiv zu finden.

    quote:

    In der Vergangenheit hat Apple nahezu ausschließlich Notebooks mit Brennern von Panasonic bestückt, die unter einem anderen Namen liefen. Es war recht bekannt, dass diese Brenner in vielen Bereichen schlechter als andere Marken waren, nicht nur niedrigere Spezifikationen sondern auch schlechtere Medien-Kompatibilität stellten zum Teil ein Ärgernis da. Zudem war es nicht möglich, die Firmware so zu patchen, dass die Laufwerke ohne Regionalcode zu betreiben waren. Einige Nutzer entdeckten nun aber bei ihrem neuen MacBook Pro Core 2 Duo, dass Apple anscheinend Abstand von der bisherigen Politik nimmt und hochwertigere Brenner verbaut. Momentan laufen schon Bestrebungen, einen Funktions-Patch anzubieten, der weitere Möglichkeiten freischaltet.
     
  16. McMartin

    McMartin New Member

    Danke,
    da geht's jetzt aber nicht um den Audio-Import, sondern um die Qualität des DVD-Brenners!

    McMartin
     
  17. MacDragon

    MacDragon New Member

    Der Artikel ist vielleicht etwas unpraezise aber "in vielen Bereichen schlechter" laesst doch vermuten, dass die gesamte Performance des Laufwerks (lesen/schreiben) nicht so dolle ist. Und das angeblich mit Absicht.
     
  18. srohrlack

    srohrlack New Member

    Ja, es stimmt. In meinem Rechner ist ein Matsuchita Laufwerk eingebaut.
     

Diese Seite empfehlen