iTunes Musicstore

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Peter Ziegler, 11. Juli 2005.

  1. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Konkret möchte ich wissen, wie die Angebote der einzelnen Länder entstehen bzw. warum zwischen den einzelnen Stores so extreme oder besser: ärgerliche Unterschiede bestehen.
    Wenn ich zum Beispiel auf dem englischen Store Alan Price eingebe erhalte ich als Ergebnis immerhin 6 Angaben, auf dem Schweizerstore nichts. Oder wenn ich nach Lucio Battisti suche, erhalte ich die Meldung "ergebnislos", im niederländischen Store ist sein gesamtes Werk zu finden! Ähnliche Unterschiede gibt es bei Peter Gabriel und zig anderen Namen, die ich getestet habe. Man könnte denken, der Schweizerstore sei eben auf die Schweiz ausgerichtet und dafür würden das italienische oder englische Angebot reduziert, aber auch das ist nicht der Fall: die Ergebnisse bei der Suche nach schweizerischen Angeboten sind geradezu lächerlich (Suche nach Patent Ochsner >Meinten Sie Paton Schafer? Stiller Has>Meinten Sie Stiller was? Die Suche nach Sina bringt ein reichliches Angebot an Songs von Frank Sinatra usw. usf.).
    Ich finde den iTMS eine tolle Einrichtung, aber diese Sachen nerven mich. Vielleicht wäre dies anders, wenn ich mehr über die Hintergründe wüsste.
    Gibt es irgendwo eine von Apple erstellte Erklärung über das ganze Drumherum mit den einzelnen Länderstores? Oder gibt es eine Beschreibung/Erklärung von jemandem im Forum?
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Apple ist hier der falsche Adressat. Die "Musikindustrie" (sprich: die jeweiligen Labels) legen fest, welche ihrer Künstler in welchem iTMS erscheinen dürfen und welche nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt.

    Die unterschiedlichen Zeiten bzw. Verzögerungen beim "Öffnen" der diversen iTMS-Länderstores waren direktes Ergebnis der Verhandlungen der "Musikindustrie" mit Apple. Daneben dürften je nach Nation auch Einrichtungen wie unsere GEMA eine Rolle spielen.

    Wenn du mich jetzt allerdings fragst, warum die diversen Labels diverse "Freigaben" in diversen Stores haben, dann bin ich überfragt...
     
  3. Peter Ziegler

    Peter Ziegler New Member

    Noch was zu Ergänzung und zum Lachen: letzthin suchte ich nach "Uriah Heep" und wurde dann gefragt ob ich "Heap Urinal" meinte.......

    Das mit den Labels ist mir schon klar und leuchtet mir auch ein.
    Was mir weiterhin unerklärlich bleibt bzw. mich ärgert sind die unterschiedlichen Inhalte der einzelnen Länder und vor allem die Informationspolitik bei Apple und beim iTMS: nirgens kann ein direktes Feedback abgegeben werden, was mit den Musikwünschen auf der iTMS Feedbackseite geschieht bzw. ob dies überhaupt einen Sinn macht ist unklar und über die Hintergründe der erwähnten Zustände erfährt man nichts.
     
  4. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Macixus hat es doch bereits richtig erklärt. Apple kann nichts für die einzelnen Inhalte, das ist die Verantwortung der Musikindustrie. Und wenn die sagen, in der Schweiz gibt's kein Uriah Heep, dann isses so und da kann auch Apple nichts daran ändern. Klar - ist absoluter Schwachsinn, aber so ist die Musikindustrie halt. Da gibt es in jedem Land kleine Länderfürsten, die selbst über ihren Markt entscheiden.
     

Diese Seite empfehlen