iTunes Quellenkategorien selber festlegen?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von HebieDtld, 18. Oktober 2006.

  1. HebieDtld

    HebieDtld New Member

    :confused: Wenn ich ein Hörspiel rippe landet es manchmal in der normalen Songbibliothek.
    Selber über Safari geladene und dann in iTunes gezogene Podcasts landen nicht in der Quell-Kategorie Podcast, erscheinen dann im iPod auch nicht in der Podcastliste.
    Ändern der Songkategorie (Jazz, Rock, Radio) auf Podcast (bzw. Words and spoken oder so ähnlich) hilft nicht weiter.
    Das ist teils recht nervig, kann man das irgendwo steuern wann iTunes eine Audiodatei als Hörspiel oder Podcast kategorisiert?
    Danke für Hilfe
    Hebie
     
  2. arnbas

    arnbas New Member

    Landen sie immer in der normalen Bibliothek?
    Bei mir nämlich auch, ich habe viele Hörbücher, aber kein einziges liegt in der apple-eigenen Rubrik, sodass ich auch nur über intelligente Wiedergabelisten gehen kann.
     
  3. HebieDtld

    HebieDtld New Member

    Nun, muß ich mal gucken wenn ich wieder daheim bin, mein Win-Arbeitsrechner hier hat nur ein iTunes mit Minibibliothek.
    Ich glaube aber dass schon einzelnes in der richtigen Untergruppe liegt. Ich find's halt in der iPod-Nutzung superblöd, weil der mit zu vielen Playlists einfach zu unübersichtlich in der Nutzung wird. Extra Ordner um die Playlists zu gruppieren geht ja auch nur in iTunes, nicht im iPod, da fliegt alles wieder einzeln rum.

    Melde mich wieder..
     
  4. Didi2002

    Didi2002 New Member

    Ich habe dasselbe Problem und leider auch noch keine Lösung dafür gefunden:
    Ich habe eine Sprachkurs-CD in iTunes importiert, danach als Podcast kategorisiert. Leider erscheinen die Titel dennoch nicht unter podcasts auf dem iPod. Sie liegen bei iTunes 7 auch in der Musikbib. und sind nicht in die Podcastbib. zu bewegen. Nervig wird es auch, wenn man auf dem iPod shuffelt und alle Sprach-podcasts ständig zwischen der Musik kommen. Okay, hier kann man auch "bei zufälliger Wiedergabe übersringen" aktivieren. Immerhin etwas.
     
  5. Lila55

    Lila55 New Member

    Für Hörspiele finde ich Audiobook Builder eine gute Lösung. Das Programm importiert entweder direkt von der Hörbuch-CD (oder auch ein sich schon in der iTunes Bibliothek befindendes Stück) und wandelt dann die Datei um, sodass sie unter Hörbuch aufgeführt wird und man auch nach Hörpausen gleich wieder an der Stelle weitermachen kann wo man vorher aufgehört hat.

    Für das Podcastproblem fällt mir leider nichts ein.
     
  6. HebieDtld

    HebieDtld New Member

    Jetzt muß ich mich mal wieder melden, hatte viel zu tun letzte Zeit.
    Danke für die geleistete Hilfe, entspricht genau meiner (soeben aktualisierten) Erfahrung. Wenn iTunes beim Einfügen in die Bibliothek einen Titel als Hörformat einordnet, dann kommt das Teil in die Hörbuchkategorie. Hierzu muß das Stück die Hörpausen erkennen können, es muß "bookmarks" haben. Mit dem Audiobook Builder geht das offenbar ganz gut, geht aber auch billiger: Ich habe mir vor längerem das iTunes-Script "Make Bookmarkable" ( unter http://www.dougscripts.com/itunes/ gratis zu haben) installiert, damit kann man die Audiodateien (müssen AAC-Format haben) umwandeln, läuft auch unter iTunes 7.0.2 noch (dazu gab's vor längerem auch mal einen ausführlichen Forum-Beitrag, müßt Ihr mal etwas stöbern; da hieß es auch dass man den Prozess nicht rückgängig machen kann, --> also immer mit Kopien arbeiten wenn man die Original-CD nicht hat). Wenn ich die umgewandelte Datei aus der iTunes-Bibliothek entferne (aber nicht in den Mülleimer legen!) und dann nochmal in iTunes importiere, dann landet sie im Hörbuchverzeichnis wie gewünscht. Hab ich gerade getestet, auf die Weise hab ich offenbar vor längerem einige Hörbücher unwissentlich richtig umformatiert, hab's dann aber wieder vergessen gehabt. :)
    Das Podcastproblem bekomme ich aber ebensowenig wie Du in den Griff :shake: , vielleicht findet sich da in Zukunft noch das richtige Tool (zB Make Podcastable oder so ähnlich...)
    Grüße
    Hebie
     

Diese Seite empfehlen