iVinyl, prima Teil, hat noch jemand eines?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von terriehome, 8. November 2006.

  1. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo, habe gestern das Kästchen bekommen und bin echt überrascht über die prima Ergebnisse. Vor allem null Eigengeräusche, das ist schon Bestens. Die Aufnahmequalität ist immer auf "Absolut" eingestellt, das gibt schon Hämmer an Dateien, ist zwar gut aber kann man das irgendwie reduzieren? Auch am Win läuft das Teil Super, sehr gute Analysedatei dabei.

    Zum Test habe ich gestern Abend Orffs "Die Kluge" mit der Sau-Dynamik (Original Orff)aufgenommen, klappte auch sehr gut, kein Klippen wie sonst üblich dabei.

    Ja, vielleicht kann man mal etwas Fachsimpeln, wäre nett.

    Gruss vom Vinylberg
    terriehome
     
  2. ReinerReibach

    ReinerReibach New Member

    was sind Orffs?
     
  3. K0Pi

    K0Pi New Member

    Carl Orff -> bekanntestes Stück wahrscheinlich Carmina Burana
     
  4. ReinerReibach

    ReinerReibach New Member

    aso...war grade auf nem völlig anderen dampfer...habe an irgendwelche audioformate gedacht :D
     
  5. Rocko2

    Rocko2 New Member

    Klingt ja alles Bestens, kann aber nicht Fachsimpeln, weil ich das Teil nicht habe. Weißt du zufällig ob die Ortofon-DJ-Systeme MC oder MM sind?
     
  6. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo, meines wissens nach sind das MM-Systeme, Mc gibt es so ab 120 € bei Ortofon.

    Will noch sagen, das ich zur Digitalisierung der Schallplatten sieben Programme (Mac + Win) habe und alle haben Stärken und Schwächen, bzw. es fehlen oft wichtige Funktionen. Ich muss in mind. 3 Programmen arbeiten, um eine Aufnahme sicher im MP3-Kasten habe. Am Schluss steht dann noch das iTunes, um die Titel zu Katalogisieren und zu Verwalten. Also, ein Programm und dann ist alles ok, kann man Vergessen. Gut ist das Clean-Plus von Steinberg, hat nahezu alle Funktionen, aber eben auch nur nahezu.

    Wer näheres Wissen möchte, nur zu, fragt gerne jemand anderes....
    (Spass muss sein)

    Gruss terriehome

    P.S. Der Komponist heisst Carl Orff und ist bekannt durch seine von ihm entworfenen Rhytmusinstrumente, die er auch gerne in seinen Kompositionen verwendet. Deshalb die Dynamik, laut/leise/laut sind gerne mal 40 db und mehr. Bringen jeden Tonmeister um den Verstand (mich auch)
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Hallo!

    Warum treibst Du solchen Aufwand, wenn Du am Ende grausliche MP3s daraus machst :confused: ? Die hättest Du auch einfach von irgendeinem Internet-Radio abfangen können...

    Ciao, Maximilian
     
  8. Hugoe

    Hugoe New Member


    Was für software verwendet Du jetzt letztendlich?

    @maximilian: so ganz unrecht hast Du da nicht.

    Ich betreib den Aufwand nur noch für ganz besondere Sachen, die ich nicht auf CD kaufen kann und die ich trotzdem nicht nur zu Hause über den Plattenspieler hören will. Dann kommts erstmal auf ne CD und fürn ipod wirds mit höchster Datenrate encodiert...
     
  9. terriehome

    terriehome New Member

    Ja, hugoe, genau so ist das. Es gibt auf Schallplatte viele Werke, vor allem Klassik, die es auf CD nicht gibt. Der Aufwand für die Verlage lohnt sich nicht so ein Werk aufzulegen. Wenn man die Platten gerne schonen möchte und/oder alles in iTunes verwalten möchte, ist das der einzige Weg. Meine Verwandschaft und auch ich haben eine riesige Plattensammlung mit exquisiten Alben, viel zu gut um diese mit der Nadel zu bearbeiten.
    So kommen sie zu mir und ich helfe...
    Direkte Wave-Dateien in bester Qualität sind so schwer, da braucht es schon DVD oder jede Menge CD um diese abzubrennen. MP3 ist da viel praktischer und platzsparend. Und einen Qualitätsverlust kann ich, jedenfalls auf meiner Anlage und die ist bestimmt nicht schlecht, nicht feststellen.

    Aufnehmen tu ich nur nachts (wg. Erschütterungen) mit Roxio Spin-Doctor auf dem Mini (WAV), dann geht es auf den Win wo das Steinberg Clean-Plus wartet. Dort werden die Musikstücke gewaschen, getrocknet und auf der Leine Stück für Stück aufgehängt. Das Programm hat einen MP3 Decoder wo sie umgewandelt werden, das ist dann dort der letzte Schritt. Die Dateien kommen dann in iTunes Klassik (Win) oder Welt/Pop (Mac) und werden dort genau beschrieben und katalogisiert und in die zuständigen Playlist gegeben.
    Am Schluss wird das Cover gescannt (A3 Scanner) und alle schönen Fotos dazu und in diversen Programmen ein Cover zusammengestellt. Je nach Datenumfang und "Kundenwunsch" geht das dann von 8 cm CD 210 MB/ 2,8 GB DVD über Juwelcase CD/DVD mit allen Abstufungen bis hin zum Booklet, was man halt so will.

    Ist schon eine Menge arbeit und reich wird man bestimmt nicht, aber mir macht das Spass und es fallen so ab und zu echte Juwelenstücke für mich ab...

    Gruss terriehome
     
  10. ReinerReibach

    ReinerReibach New Member

    @terrihome...

    ...ja da hast du recht, mit richtig schönen klassikaufnahmen lohnt es sich auf jedenfall um diese zu schonen, wenn man das richtige front-end hat um die sachen zu überspielen...
     

Diese Seite empfehlen