iVMP, 2.5.1

Dieses Thema im Forum "How to..." wurde erstellt von Tambo, 30. Mai 2004.

  1. Tambo

    Tambo New Member

    iVMP - missing manual

    Ein geniales Programm, das sich zu einer Schaltstelle der Bilderverwaltung gemausert hat; bis man jedoch alle Möglichkeiten, Funktionen und Anbindungsmöglichkeiten begreift.....

    Nachdem eingehender Beschäftigung mit der neuesten vers (2.5.1) - habe über 600 MB an reinen Bilderkatalogen auf meiner Platte, die zu 20 DB-katalogen gemerged wurden. Einige Anwender-Tipps, die im manual so nicht vorkommen:

    - iVMP läuft ohne Zweifel besser im X als im OS-9.

    - Vers 2.5.1 beeinhaltet Container
    damit lassen sich beliebig viele Sets zusammenfassen, zum Bsp. verschiedene backups der gleichen Daten. Dies ermöglicht eine neue Struktur - sowohl im Aufbau, wieauch in den Suchdialogen.

    - Organisation
    Lege einerseits einen Catalog für jede CD/DVD/Festplatte an, anderseits sind diese in ca 20 Haupsets zusammengefasst, - also doppelt auf der Platte. Dies ermöglicht einen besonders raschen Zugriff. Das Mergen auf nur EINEN Megamegakatalog kann ich nicht empfehlen, da dabei die Suchzeit (--> Suche) enorm zunimmt, und die Info-/Organisierenliste (links) zu lang wird.

    Eine DB ist nur so gut wie Ihre Einträge:
    Habe sämtliche CD/DVDs auf den Tisch gehievt, dabei festgestellt, dass aus irgendwelchen Gründen nicht von allen Datenträgern Kataloge vorhanden waren.. tztztz....tambotambo


    - Reiter Information/Organisieren
    Bester Überblick: (= Keine lästige überschneidungen) wenn die eigenen Eintragungen nur im Organisierenfenster stattfinden. Dafür sind beim Informationsfenster alle wichtigen Bildangaben aktiviert. Heute umgehe ich den PS-Browser (zu kleine Vorschauen), und ziehe eine Datei direkt aus iVMP auf das PS-Programmicon oder ein PS-droplet.
    Nachtrag: In den prefs lässt sich auch die folgende Einstellung vornehmen "Bei Doppelklick mit Erzeugerprogramm öffnen" - Sehr praktisch.

    - Schlüsselwörter
    oder Kategorien sich gut vor der der Erstellung der Database überlegen!! Hatte mir früher mal nen subordner „andere“ angelegt, das war das dümmste, was ich tun konnte. Zu wage Schlüsselworte vermeiden!

    Die Schwierigkeit besteht darin, einerseits möglicht wenige, präzise Schlüsselwörter anzulegen, andrerseits müssen die so offen sein, dass alles reinpasst. Die Schlüsselwörter lassen sich mehrfach auf eine einzelne file anwenden, d.h. es lassen sich somit auch Überschneidungen definieren. (z.b. mit allen Schlüsselwörtern Architektur, Kunst und Design)

    Sie lassen sich in ApplicationSupport/iView/Plugins/Favorits/ ...(als txt) editieren. Die Favoriten können so schnell zw. verschiedenen macs/Systemen ausgetauscht werden. Ein Alias der >Favorits< im Dock zeigt schnell die Liste der Schlüsselwörter an.
     
  2. Tambo

    Tambo New Member

    - Etiketten
    Benutze Etiketten, um die versch. Dateitypen (RAW‘s, tiffs, jpg, scans, etc) sichtbar zu machen. Jederzeit, d.h. in allen Vorschauen kann mit einem Blick erfassen werden, um welchen filetyp es sich handelt. Die Etiketten können NICHT mit der Suchfunktion apple+f gefunden werden, deshalb gebe dort ich >Dateityp< ein.

    Einfachste Zuweisung der Etiketten : in einem set alle Minibilder auswählen,
    dann bei Dateityp (im Katalog- oder Inhalts-index) z.B. tiff auswählen, um dann mit den Zahlentasten 0 - 9 die entsprechende Farbe vergeben.


    - Thumbnailgrösse (=Minibilder)
    Es giltden besten Kompromiss zwischen catalog/setgrösse und schneller Information zu finden. Bei 256 x 256 Pix werden schon Details sichtbar, ohne dass man die Cd reinschieben, Datei öffnen muss.

    -Import von Dateien
    Geht am schnellsten und einfachsten, - vor allem im OS-9 - wenn dabei keine andere Prozessse laufen. Also iVMP dabei nicht quälen - es muss z.b. bei einer DVD ja möglichst schnell einige GB durchpflügen, und neue thumbs kreieren. Bis man in PS alle Dateien offen hätte....

    - Import von alten Katalogen
    habe einige 100 Kataloge zu 20 „Hauptkalogen“ zusammengefügt - zunächst die alten Kataloge von überflüssigem Zeugs entschlacken. Dies geht wesentlich besser, da übersichtlicher als in einem Mega-Katalog.

    - Import nichtunterstützter Dateitypen
    http://forum.macwelt.de/forum/showthread.php?s=&threadid=94969
    anders als zu Beginn des Threads beschrieben, besser in Applikation support/iview/plugins/importers, da es dann bei einem update weiterverwendet wird.

    - Suchen
    Dies ist eine mächtige Funktion von iVMP. Mit apple+f erfolgt eine boleanische Suche, d.h. z.B. so

    Anstelle der Funktion >ist< wird besser >beeinhaltet< verwendet, da dadurch auch Teile von Schlüsselwörtern erfasst werden. Die Schlüsselwörter >architekur< und >innenarchitektur< werden bei Eingabe von /Schlüsselwort beeinhaltet >archi< gefunden.

    Enthält der Ordnerstamm der Originalfiles den Projektnahmen, wird er in der Suche automatisch im Pfad erkannt.

    - Suchen und Katalogexport
    Mit der Suchfunktionen können Auswahlen in bestehenden Kataloge zu neuen Katalogen generiert werden.

    -Originaldateien neu ordnen
    Auf verschiedenen Wegen - auch mittels den Suchfunktionen - erstellte Auswahlen in Katalogen kopieren mit >Aktion/In Ordner kopieren<
    die im Katalog ausgewählten Originaldateien in einen neuen Ordner. So können z.B. kleine web-jpgs schnell gesucht - und für den Versand parat gemacht werden.

    -Stapelverarbeitungen
    Bilder umzubenennen,etc, jedoch auch mit >Erzeugen/Bilddateien Umwandeln< um aus psds jpgs zu erstellen, etc.

    - iVMP-Reader
    Ist frei lizenziert--> Darf von jedem gratis benutzt werden, mac und win.
    Kann auf CDs gebrannt werden, etc.

    - Liveupdate
    Lokale Ordner (auf Festplatten) können mit einer live update-funktion versehen werden; sie importieren dann automatisch neue hinzugekommene Dateien in den Katalog. Es ist nicht sinnvoll, allzuviele Ordner mit live-update zu versehen, da damit iVMP ständig am rechnen ist. Grössere Verzeichnisse sind am besten über Nacht zu updaten.

    - PS-droplets (=PS-actions)
    Damit können direkt aus iVMP kontrollierte RAW-konvertierungen durchgeführt werden! Das Umrechnen von Fisheye-bildern in rectalineare, das Versehen von Originaldateien mit copyrightinfos, das Verkleinern von grossen tiffs in kleine webjpgs, alles läuft so automatisch ab. Dazu muss zunächst in PS eine Aktion erstellt werden - diese dann als droplet gesichert. Per drag and drop direkt aus iVMP raus die Datei auf das gewünschte Droplet ziehen - fertig!! Einfacher und schneller gehts wohl kaum; sehr effizient - vor allem bei grossen Dateibeständen!

    - Apple-Scripte
    Mittels apple-scripten lässt sich iVMP auch automatisieren.


    Schlussbemerkung
    iVMP ist ein sehr mächtiges Programm, das einem enorm viel Zeit erspart - ist man erstmal damit vertraut. Und täglich findet man zusätzliche, nützliche Informationen. Geholfen wird auch im iVMP-Forum


    Jedoch ist ivMP 2.5.1 noch ned bugfrei - vor allem was das Importieren von älteren, (=vers 1.5-Katalogen) betrifft. Stehe mit den Entwicklern deswegen in Kontakt.
    hope that helps...
     
  3. Tambo

    Tambo New Member

    Die bugs, die ich dem Support gemailt hatte, sind in der künftigen Vers. 2.6. ausgemerzt, habe hier eine beta am Laufen, bei der das Importieren von älteren Katalogen - auch mit Bildern, die Alphakanäle hatten -problemlos klappt.

    Kataloge lassen sich als Texttabellen exportieren, mit Erzeugen/Texttabelle mit versch. Optionen, welche Anmerkungen exportiert werden sollen, auch zu excel...

    In appleworks tabellen funzt es via copy and paste der textfile in ein leeres dokument; die tabs werden dann automatisch in Felder umgesetzt.

    Noch was zur Suche:
    die lässt sich mittels eines Cat/Cat. d.h. eines Kataloges, der alle Kataloge katalogisiert, von mehreren Minuten (Alle Kataloge = beinahe 1 GB) auf 15 sec beschleunigen! Allerdings muss dazu, bei den Helfern (in iVMP selbst) auch noch iVMP angegeben werden....

    Droplets aus P. S. oder applescripte lassen sich direkt in die Liste der Helperapplications einfügen; und können so direkt via Kontexmenü der Katalogdateien aufgerufen werden. --> keine dropletsuche mehr nötig...
     
  4. Tambo

    Tambo New Member

    So, die 2.6 ist nun offiziell draussen ...http://www.iview-multimedia.com/downloads/index.php

    mit den bugfixies, da haben sie einiges ausgebügelt, sodass ich nun schon von einer ausgereiften Version reden würde.

    NEU:
    . Getting Started dialog, for a better first time user experience. New image editors: - Transform - Adjust Color Balance - Adjust Color Levels Updated HTML gallery options to include: Custom target file size of JPEG images Add border to JPEG images User defined "Water Mark" (must be a TIFF: its alpha channel is respected) Added an import option to ignore packages (Mac only). Improved color profile management for Photoshop files. The backup command now has the option to reset paths to point to the backup copy. Moved to latest Canon raw libraries. Added a "volume name" field so that users can distinguish between removable media (CD-ROMs etc). Implemented changing a file's ICM color profile on Windows. Replaced "Copy to Folder" and "Move to Folder" with a more flexible "Transfer to Folder" function. Japanese localization.

    New file formats in 2.6
    Added preview and tagging support for Sony SRF. Added support for Pentax raw preview PEF. Added Canon CR2 support. Added support for Corel Draw previews. Camera model Olympus E-1 with large preview. Camera model Minolta A2 added.
     
  5. Tambo

    Tambo New Member

    Werden tiffs in PS -CS oder PS-7 mit der Option > Mit Bildpyramide> gespeichert, so können sie zur Zeit, iVMP 2.6.1 im media-modus nur als kleine Vorschauen (160 x 107 pix) dargestellt, ungeachtet der Einstellungen in iVMP.

    PS-Hilfe:
    >Mit Bildpyramide
    Erhält Informationen zu unterschiedlichen Auflösungen. In Photoshop können Dateien nicht in verschiedenen Auflösungen geöffnet werden. Alle Bilder werden mit der höchsten in der Datei vorgesehenen Auflösung angezeigt. Adobe InDesign und einige Bildserver unterstützen diese Option jedoch.<

    Offenbar liegt das daran, dass wegen digicams die tiff-definitionen geändert wurden.
     
  6. dot

    dot New Member

    war's das?:eek:

    Ok.

    So...

    F:
    ...kann hier denn keiner mal ein DANKESCHÖN posten???:devil:

    A: :shake:

    WIE BIEETTTE?
    :embar:

    Ich mach den Anfang,


    D A N K E ! ! !
    :klimper:
     
  7. akiem

    akiem New Member

    und was heisst iVMP 2.5.1 ?

    ich weiss es schon, aber mein nach bar auch?
     
  8. Astrian

    Astrian New Member

    Erst einmal herzlichen Dank für diese umfassende Zusammenstellung und die vielen Tips und Hinweise, die ich mir gleich in meine Hilfe kopieren werde!

    Ich nutze iView, inzwischen 2.6.2, seit 1 Jahr "nur" privat. Bislang hatte ich keinerlei Mühe oder nennbare zeitliche Verzögerungen bei der (im übrigen automatisch trunkierten) Suche in meinem auf über 400 MB angeschwollenen Hauptkatalog. Für mich hat sich der "Megakatalog" gut bewährt. Er erlaubt mir beliebige Diashows nach unterschiedlichsten Such- Stich- Schlag- oder Namensteilen zusammen zu stellen.

    Vielleicht noch ein nützlicher Hinweis für Einsteiger: achtet beim upload der Bilder in den iView-Katalog stets darauf VORHER die Minibildgröße richtig einzustellen (pop-up auf dem äußersten rechten Pfeil auf dem Reiter "Minibild"). Wenn das Bild einmal geladen ist, kann es in der (Minibild-) Vorschau künftig nur kleiner aber nicht größer dargestellt werden.

    Wenn man das später z. B. auf 640 x 640 korrigieren möchte, muß man (über Menüpunkt "Aktion") alle Bilder neu laden/aufbauen - je nach Kataloggröße kann das einige Stunden dauern....

    Und noch ein Tip für all diejenigen die wie ich (noch?) kein Photoshop nutzen: Die Bilder in der Ansicht der neuen iView Version kann man zwar bequem drehen. Die Originale aber nur mit Datenverlust. Ich bin dazu übergegangen, die Bilder schon vor/beim Download von der Karte zu drehen. Ich nutze hierzu in "Digitale Bilder" 2.1.0 (USB Storage Device) die Option "einige Laden", markiere dann die entsprechenden Bilder und drehe sie stapelweise.
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    Diese 4 IPT-Anmerkungen "Status, Event, Standort und Personen." werden standartmässig nicht in PS CS unterstützt, können jedoch mit dem "Adobe CS File Info" - IVMP beigelegt - aktiviert und synchronisiert werden

    BILD

    Müsste bei der ganzen Adobe Creative Suite funktionieren, da dort xml implementiert ist.

    Noch was zu den Diashows, als QT-movies, die sich in iVMP einfach erstellen lassen:

    Für 1024 x 768-Präsentation, mit beamer und powerbook, gibst nen einfachen Trick, um mit der rechten Pfeiltaste zum nächsten Bild zu gelangen:

    In den >Diaschaueinstellungen< müssen nur die Felder "Interaktiv, Fortlaufend, sowie Steuerung einblenden" aktiviert sein. Chic - ç'est tout.
    Rückwärts gehts natürlich mit der linken Pfeiltaste.

    Zusätzlich habe ich bei >Diaschau sichern/QT-Player< noch "Steuerungen einblenden" angekreuzt.
     
  10. Tambo

    Tambo New Member

    Seit einiger Zeit gibts ein workflow-pdf:

    download Das deutsche manual, ist nicht identisch, gibts HIER
    Hier noch ein Auszug aus einem anderen forumsthreadt- auch über iVMP:

    zitat: Von ekaat:

    >ich vermute mal, die eigentliche stärke ist das katalogisieren, oder? <


    Meine Antwort:
    >Das Katalogisieren ist das eine, das Verwalten; d.h. SCHNELLE Auffinden, und für einen bestimmten Zweck SCHNELLE Aufbereiten das Andere.

    Bsp: Du suchst einige Aufnahmen, die Du vor 2 Jahren erstellt hast; wage erinnerst Du Dich noch, dass einige auch 16-bit-tiffs waren, die Du nachbearbeiten (z.b. als 500 pix grosses webjpg) willst. Mit iVMP kein Problem; mittels der Suche findest Du die gewünschten Bilder - auchbei grosssen Datenbeständen sehr schnell - erstellst nen neuen Katalog indem Du automatisch - aus der Suche heraus nen neuen Katalog generieren lässt.

    Einige Aufnahmen willste nicht weiterverwursten, also aus dem Katalog rausgezogen, Katalog gesichert, und - da in iVMP Photoshop-actionen ladbar sind - kannste die actions gleich automatisch und katalogweit ablaufen lassen - ohne ein einzelnes Bild/Folder zu öffnen! In 5 Minuten sind die webjpgs im Zielordner.<

    Zu den Diashows:
    Diaschauen lassen sich natürlich auch katalogisieren, z.b. sind so bei Vorträgen DIES d.h. die einzelnen Filme, als Thumbnails auf dem powerbook sichtbar: verschiedene QT-movies können zum gewünschten Zeitpunkt abgerufen, in Sekundenschnelle in der Reihenfolge geändert oder - bei Zeitdruck - weggelassen werden, während die Betrachter DAS
    , d.h. nur den movie sehen.

    Es gibt übrigens noch einige tools, um iVMP zu verstärken.
    Da sind - als freeware:
    metasync, damit lassen sich die annotations (= Anmerkungen) zwischen den Kataloigen austauschen; z.b. zwischen tiff und RAW-files. Gibts
    HIER

    sowie iV-Thumbnote:>iView Thumbnote is a plug-in script for iViewMedia Pro that automatically inserts your textual remarks as thumbnail next to an image thumbnail in your catalog. The uses are many: you could add editing remarks for co-workers, reminders for graphic asset librarians, technical info next to each image, references or "place holders" for still missing items (in slide shows for example), etc.< Gibts: HIER

     
  11. Tambo

    Tambo New Member

    Mittlerweile beim 2.6.3 angelangt, mit verbessertem import von vers. 2.4-dng. Zwar lassen sich deren Minibilder nur bis 320 pix erstellen, jedoch beim nächsten update soll das verbessert werden; bis dahin kann muss sich mit der Medienvorschau behelfen, die ist ja grösser.

    Tadellos erkannt werden die RAWs der 1 Ds-2 , die CR2 heissen. Auch sie können, aus iVMP - direkt in PS geöffnet werden.

    Neu auch ein Kontextmenu-Plugin: es erlaubt, mit nem ctrl-klick einzelne oder mehrere, ausgewählte Dateien, sowieganze Ordner zu katalogisieren. Das Plugin muss extra installiert werden, es befindet sich in Programmordner/Documentation/Contextual Menu Plug-in.

    Installation manuelloder via apple-script; Zielort ist user/library/contextual menu item.
     

Diese Seite empfehlen