Jaguar: Externe Festplatte geht flöten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von maxW, 30. Oktober 2002.

  1. maxW

    maxW New Member

    Hilfe, ich habe mich wohl selbst reingelegt...!
    Und das fing so an: Mein G4 lief unter MacOS 9.2, und ich wollte auf X wechseln. Ich habe meine externe Festplatte (LaCie Firewire, Oxford, 60 GB) mit Silverlining neu formatiert, wichtige Daten auf sie überspielt (Partition 2) und auf ihr ein zweites 9.2 installiert. Dann habe ich festgelegt, daß von diesem zweiten 9.2 auf der Festplatte gestartet werden solle. Funktionierte. Auch den G4 habe ich danach neu formatiert und Jaguar installiert. Hat alles wunderbar geklappt. Während der Neuinstallation der Programme habe ich noch mehrmals das Startvolume gewechselt, kein Problem.
    Ich bin schließlich sehr zufrieden mal kurz schlafengegangen. Letzte Einstellung: Start vom G4 mit Jaguar.
    Jetzt schalte ich den Mac an und ... er erkennt die Firewire-Festplatte (mit all meinen Daten und dem 9.2) nicht mehr! Ich nehme an, daß folgendes der Grund ist: Vor den ganzen Neuinstallationen hatte ich die Festplatte unter 9.2 hochgefahren, damit war sie präsent, und die mehrmaligen Startvolumewechsel haben nicht geschadet, da die Geräte ununterbrochen liefen -- nach dem Ausschalten fehlen jetzt unter MacOS 10.2 die Treiber. Leider bietet LaCie kein unter MacOS X installierbares Silverling an.

    Ich hoffe, Ihr hattet den Nerv, den langen Vorspann zu lesen ... Hier meine Fragen:

    1. Stimmt mein Verdacht? Oder was ist da los?
    2. Falls ich recht habe: Gibt es doch irgendwo Treiber?
    3. Oder einen Trick?
    4. Ist es zum Beispiel möglich, jetzt auf dem G4 (auf dem ausschließlich Jaguar läuft und es nur eine Partition gibt) 9.2 nachzuinstallieren?
    5. Wenn ja: Dräuen Gefahren dabei?

    Wer will mich glücklich machen mit einer hilfreichen Antwort? Ich sage allen schon einmal im voraus ganz herzlich danke!!! Max
     
  2. Singer

    Singer Active Member

    Zum Nachinstallieren von 9.2 kann ich nichts sagen. Aber wenn Du die Festplatte und den Rechner einschaltest und bei letzterem während des Bootens die Tasten alt+Apfel gedrückt hältst, erscheint der startup-manager, mit desse Hilfe Du von der 9.2-Partition der externen Platte aus booten kannst; so kommst Du jedenfalls erst mal an Deine Daten dran und kannst sie ggf. auf die interne Jaguar-Platte zurückkopieren.

    Ich brauche für meine externe Platte im Oxford911-Gehäuse übrigens keine besonderen Treiber; sie wird von 10.1.5 einfach so erkannt.

    Singer
     
  3. maxW

    maxW New Member

    Danke für den Tip. Aber das hat leider nicht geklappt. Zum zweiten Absatz: Vielleicht liegt es ja auch gar nicht an den Treibern? Mir fällt nur keine andere Erklärung ein. Max
     
  4. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s Disk-Utility neu initialisierst. Oder Du kannst die Platte nun als OS9-Startlaufwerk setzen und so die Daten auf's OSX-Volume sichern. Neu initialisieren solltest Du sie aber auf jeden Fall.

    Gruss
    Andreas
     
  5. maxW

    maxW New Member

    Ich verstehe gar nichts mehr: Nach einem Neustart (dem x-ten) ist die Festplatte auf einmal ganz von selbst, ohne daß ich irgend etwas geändert hätte wieder da! - ?? Sehr merkwürdig. Aber gut.
    Andreas, vielen Dank für die Erklärungen. Ich denke, ich verstehe das Problem jetzt besser. Vor allen Dingen werde ich die Ratschläge befolgen, denn wer weiß, was nach dem nächsten Hochfahren Stand der Dinge ist ...
    Also, noch mal: Vielen Dank! Max
     
  6. Singer

    Singer Active Member

    Sorry, ich habe mich vertan. Apfel+alt legt die Schreibtischdatei neu an; ich meinte jedoch den startup-Manager. Den ruft man auf, indem man beim Einschalten nur die alt-Taste gedrückt hält. Dann das Wunschsystem anwählen und auf den graden Pfeil klicken.

    Singer
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s unter OSX? Habe mich schon immer gefragt, wie ich im Notfall von einer anderen Partition oder Platte booten könnte. Danke für den Hinweis.

    Gibt's eigentlich für Jaguar auch so eine Art "Systemerweiterungen Ein/Aus", mit der man z.B. bockige Kernel-Extensions temporär deaktivieren könnte?
     
  8. 1. Stimmt mein Verdacht? Oder was ist da los?
    2. Falls ich recht habe: Gibt es doch irgendwo Treiber?
    3. Oder einen Trick?
    4. Ist es zum Beispiel möglich, jetzt auf dem G4 (auf dem ausschließlich Jaguar läuft und es nur eine Partition gibt) 9.2 nachzuinstallieren?
    5. Wenn ja: Dräuen Gefahren dabei?

    Entschuldige, dass ist jetzt eine Menge Stoff, den ich erst einmal hierher kopieren musste.

    1. Glaube ich nicht. Die neueren FW-Festplatten machen ein formatieren eigentlich unnötig, wenn du von X aus startest und in Disk Utility "löschen - partitionieren" angibst. Also frage ich mich, warum du die Platte formatierst hast; es sei denn, du vermutest einen Hardwarefehler.
    2. Ich vermute eher einen Hardwarekonflikt, als einen fehlenden Treiber.
    3. Einen Trick gibt es nicht. Das ist der einfachste Vorgang: Von X starten (intern) und dann 9.2.2 auf die externe kopieren, Startvolume 9.2.2 auf der externen ausw#hlen - starten. Vor der Kopiererei musst du das Volume löschen und partitionieren (also auch meinetwegen eine Partition angeben. Du kannst sehr schnell erkennen, ob sie bereits HFS + formatiert ist, wenn du auf das Volume in Disk utility klickst).
    4. Sicher ist das möglich. Andersherum nicht. Bei einem Volume und einer nachträglichen Installation von Jaguar sind die Daten futsch - von 9.2.2...
    5. Nein, keine Gefahren. Ich ziehe aber vor, Jaguar und 9.2.2 zu trennen - auf zwei Partitionen.

    In jedem Fall überprüfe deine externe Festplatte:
    - Disk Warrior unter 9.2.2
    - Drive 10 unter X
    - Festplatten-Dienstprogramm unter X
    - Erste Hilfe unter 9.2.2

    Falls alles nichts hilft, ist die Platte kaputt und muss ausgewechselt werden. Viel Glück.
     
  9. spock

    spock New Member

    - also ich habe eine ähnliche Konstellation mit ext. Formac Platte und OS-X als Startvolume auf der Platte und auch nochmal im Cube (9.2 ist bei mir immer noch Standalone-"Goldstandart" und nicht als Classic mit OS-X verknüpft)

    das Erkennen der ext. Platte wurde unter 10.1.5 durch Formacs Disk Utility behindert (habe ich entsorgt) - normalerweise braucht eine ext. Firewireplatte weder unter 9.2 noch unter X zusätzliche Treiber - Silverlinig war für die alten SCSI-HDs gut, aber jetzt ist es überflüssig geworden
    - ich würde mit "Laufwerke konfigurieren" die HD-Treiber von Apple über die Lacie HD-Treiber bügeln - evtl. hat X das inzwischen sogar schon von selbst erledigt....
     

Diese Seite empfehlen