Jaguar: Total stark

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von AndreasG, 2. September 2002.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    s endlich gewagt, Jaguar zu installieren - und zwar frisch. Altes OSX10.1.5 gelöscht, HD neu partitioniert.

    Abgesehen davon, dass der Installer, genauer das Festplatten-Dienstprogramm erst mal abgestürzt ist (wollte neu partitionieren), lief die Installation beim zweiten Versuch problemlos durch.

    Jaguar erkannte alle meine teils exotische SCSI-Hardware (MO-Drive, Scanner u.a.) auf Anhieb. Habe übrigens Adaptec's Rat befolgt und den Apdatec-Treiber NICHT installiert.

    Auch der externe FireWire-Brenner (LaCie 48x12x48x) arbeitete wie gewohnt, ZIP-Laufwerk (USB) konnte auch PC-Medien lesen (damit hatte ein Forumsteilnehmer Probleme).

    Der Canopus ADVC-100 (AV-Bridge) läuft ebenfalls, genau so wie iMic und USB-Kamera (Fuji FinePix 601).

    Lediglich VueScan versagt seinen Dienst, aber das hat vermutlich mit VueScan selber zu tun und nicht mit dem SCSI-Scanner.

    Zusammenfassend: Ich bin echt begeistert von Jaguar. Ist viel schneller. Vor allem der Classic-Start ist mindestens doppelt so schnell wie vorher. Genial! Der Finder ist nun wirklich brauchbar, auch wenn es sicher noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Jedenfalls ist er nun wirklich stabil. Wirklich schön sind auch die vielen kleinen Verbesserungen, nicht zuletzt die Möglichkeit, die Anzahl Objekte in einem Ordner einblenden zu können.

    Ich habe viele Stunden massiv Dateien hin- und herkopiert. Das war unter 10.1.5 oft problematisch und hat den Finder oft abgeschossen (Einfrierer). Unter Jaguar nun keine Probleme mehr dieser Art.

    So, das wollte ich nur mal loswerden. Jaguar wurde schliesslich des öfteren stark kritisiert. Unfertig und so. Diesen Eindruck habe ich überhaupt nicht. Wie gesagt: Verbessern kann man immer. Aber Jaguar ist aus meiner Sicht ausgereift.

    Gruss
    Andreas
     
  2. fafhnir2000

    fafhnir2000 New Member

    HI Andreas!

    Voll Deiner Meinung!

    Ich denke, Jaguar ist das beste OS, welches man heute auf seiner Kiste fahren kann. Es verbindet die Vorteile von Linux und eine absolut harmonische und konsistente Benutzeroberfläche. Und das endlich in einem vernünftigen Tempo.

    Faf2K
     
  3. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    unfertiger als die vorgänger 10.0 und 10.1 konnte der jag doch auch gar nicht werden.
    ich finde das system auch absolut gelungen, es ist immer wieder eine freude, am rechner zu sitzen - und das ist mir wichtig.
     
  4. Harlequin

    Harlequin Gast

    Dein 1000 er Beitrag . . .

    .
     
  5. MacfanatWork

    MacfanatWork New Member

  6. AndreasG

    AndreasG Active Member

    Habe eben Deine Jaguar-Leidensgeschichte gelesen. Klingt abenteuerlich.

    Ist halt aber schon so, dass Apple seine Software immer weniger testet, bevor sie ausgeliefert wird. Je älter eine Hardware ist (in Deinem Fall ein Cube), desto weniger wird Apple mit so einer Konfiguration testen.

    Was mich angeht, durfte ich eigentlich erwarten, dass Jaguar auf meinem ziemlich neuen G4/933 reibungslos funktioniert, da Apple Jaguar vermutlich massgeblich auf diesem Modell entwickelt hat. Auch der TFT-iMac dürfte zu den Macs gehören, die mit Jaguar wenig Probleme haben.

    Und trotzdem: Warum der Installer bei meinem ersten Versuch gleich einen Hänger produzierte, ist eher peinlich und würde einen Mac-Umsteiger mehr als irritieren.

    Aber nun läuft Jaguar ja auch auf Deinem Cube und alles ist im Butter, nicht?

    Gruss
    Andreas
     
  7. AndreasG

    AndreasG Active Member

Diese Seite empfehlen