Java Programmieren auf MAC OS X

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Radiostar, 9. Oktober 2002.

  1. Radiostar

    Radiostar Gast

    Moin, moin!

    Folgendes:

    Im Rahmen meines Maschinenbau Studiums sollen wir Java lernen.
    Der Prof. meinte mit dem JBuilder von Borland ist das alles kein Thema und den gaebe es auch kostenlos zum Download!

    OK, ab zu www.borland.de - aber es gibt ja mehrere Versionen!

    Welcher JBuilder 7 ist denn nun der Richtige:
    JBuilder 7 Personal, Enterpise oder SE?

    Unser Programmierumfang wird nicht sonderlich gross sein...max. ist wahrscheinlich das Belegen und Lesen von Feldern (Arrays) und das Rechnen mit diesen Werten.

    Gibt es hier Java Programmierer die mir ev. nen Tip zu einer bestimmten Version und ev. auch Literaturtipps für den JBuilder (bzw. Java) geben können?!

    Vielen Dank!

    Gruesse,
    Radiostar
     
  2. Dradts

    Dradts New Member

    Für die wenigen Dinge die Ihr da programmieren müsst reicht JBuilder 7 personal edition vollkommen aus!
    Allerdings darauf achten, dass es die deutsche Version ist! Ansonsten lassen sich einige wichtige Zeichen wie z.B. geschweifte Klammern nicht eintippen!
     
  3. Radiostar

    Radiostar Gast

    Habe mir gerade die deutsche Personal Edition gesaugt (super: 26 MB mit Modem!)

    Interessant: JBuilder legt nen neuen Ordner in meinem MAC OS X Verzeichnis an! Neben Programme, Benutzer, System und Libary wurde ein neuer Ordner angelegt mit dem Namen: Developer. In diesem hat sich Jbuilder installiert, obwohl ich eigentlich den normalen Applications Pfad als Zielverzeichnis angegeben habe!

    Nun ja, dort kann es ja ruhig liegen bleiben (trotzdem seltsam). Ohne ROOT kann man den Ordner Developer auch nicht mehr bewegen!

    Gruesse,
    radiostar
     
  4. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Würden da nicht auch die kostenlosen Apple Developer Tools reichen? Icht versuch mich damit gerade in Java mit Hilfe des Buches für Einsteiger "Java in 21 Tagen". Bin zwar erst bei Tag 5, aber es klappt damit bis jetzt ganz gut...

    Was mir fehlt, bzw. was ich noch nicht entdeckt hab' sind zwei Dinge: einen Debugger und die Möglichkeit, direkt aus den Developer Tools Java-Applikationen zu compilieren/auszuführen.
     
  5. Dradts

    Dradts New Member

    Ich persönlich finde den JBuilder besser zur reinen Java Programmierung. Erstens sind die Compilate wirklich Systemunabhängig und laufen (saubere Programmierung vorausgesetzt) somit auch unter Windoze etc, zweitens bietet der JBuilder bessere Hilfestellungen beim Programmieren. Z.B. die automatische Befehlsvervollständigung, die Anzeige für verfügbare Methoden und Variablen beim Tippen, einen Java-Swing-Interface Builder etc....
    Das bietet der ProjectBuilder von Apple alles nicht.
     
  6. Kafi

    Kafi New Member

    wo Dus gerade ansprichst: ich empfehle immer noch das Buch unter
    http://www.javabuch.de

    das es dort kostenlos gibt. Dort wird sehr viel angesprochen und auch relativ verständlich...
     
  7. Radiostar

    Radiostar Gast

    ...der JBuilder ist ja auch kostenlos (jedenfalls die Personal Edition) und verbindet Debugger & Co. in einer Entwicklungsumgebung!

    Der JBuilder fuer OS X ist ziemlich analog zu der WIN Version. Das find ich gut, denn so kann ich ohne Umstellung in der FH und zu Hause arbeiten. Klasse! ;-)

    Mein Prof. war ganz ueberrascht...wie, es gibt noch MAC USER....ich habe ja auch nur nen PC hier, damit ich alle Daten (Exel, Word & Co.) von meinen Kollegen lesen kann.
    Aeh, soory Herr Professor....das geht mit MAC OS X & Office fuer X auf meinem iMac eigentlich ziemlich gut (wie sonst eigentlich auch alles)! ;-)

    Habe ich da einen potentiellen Switcher entdeckt?!

    ...mein Name ist XXXXXXXXX und ich bin ein Hochschulprofessor!

    *bg*

    Gruesse,
    radiostar
     
  8. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Dann werde ich am JBuilder wohl nicht vorbeikommen... Ich schaue mir das Teil mal an.
     
  9. Radiostar

    Radiostar Gast

    ...der JBuilder ist ja auch kostenlos (jedenfalls die Personal Edition) und verbindet Debugger & Co. in einer Entwicklungsumgebung!

    Der JBuilder fuer OS X ist ziemlich analog zu der WIN Version. Das find ich gut, denn so kann ich ohne Umstellung in der FH und zu Hause arbeiten. Klasse! ;-)

    Mein Prof. war ganz ueberrascht...wie, es gibt noch MAC USER....ich habe ja auch nur nen PC hier, damit ich alle Daten (Exel, Word & Co.) von meinen Kollegen lesen kann.
    Aeh, soory Herr Professor....das geht mit MAC OS X & Office fuer X auf meinem iMac eigentlich ziemlich gut (wie sonst eigentlich auch alles)! ;-)

    Habe ich da einen potentiellen Switcher entdeckt?!

    ...mein Name ist XXXXXXXXX und ich bin ein Hochschulprofessor!

    *bg*

    Gruesse,
    radiostar
     
  10. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Dann werde ich am JBuilder wohl nicht vorbeikommen... Ich schaue mir das Teil mal an.
     
  11. Radiostar

    Radiostar Gast

    ...der JBuilder ist ja auch kostenlos (jedenfalls die Personal Edition) und verbindet Debugger & Co. in einer Entwicklungsumgebung!

    Der JBuilder fuer OS X ist ziemlich analog zu der WIN Version. Das find ich gut, denn so kann ich ohne Umstellung in der FH und zu Hause arbeiten. Klasse! ;-)

    Mein Prof. war ganz ueberrascht...wie, es gibt noch MAC USER....ich habe ja auch nur nen PC hier, damit ich alle Daten (Exel, Word & Co.) von meinen Kollegen lesen kann.
    Aeh, soory Herr Professor....das geht mit MAC OS X & Office fuer X auf meinem iMac eigentlich ziemlich gut (wie sonst eigentlich auch alles)! ;-)

    Habe ich da einen potentiellen Switcher entdeckt?!

    ...mein Name ist XXXXXXXXX und ich bin ein Hochschulprofessor!

    *bg*

    Gruesse,
    radiostar
     
  12. Napfekarl

    Napfekarl Napfkuchen-Erfinder

    Dann werde ich am JBuilder wohl nicht vorbeikommen... Ich schaue mir das Teil mal an.
     

Diese Seite empfehlen