Jetzt gehts max. noch ein Jahr...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Convenant, 19. Februar 2003.

  1. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  2. thommyy

    thommyy New Member

    was willst du mit xpress wenn es indesign gibt????
     
  3. apoc7

    apoc7 New Member

    Was willst du mit einem MacOS, wenn es einen Windows gibt?
     
  4. Semmelberg

    Semmelberg New Member

  5. mac_heibu

    mac_heibu Active Member

    @ thommyy
    Was willste denn mit Indesign, wenn du 500 CDs voll mit Quark-Daten hast? Kurz: Nicht alle, die hier was wissen wollen, arbeiten nur hobbymäßig mit den Programmen.
    Günter
     
  6. maculli

    maculli New Member

    Es soll Firmen geben, da arbeiten 20 Leute und mehr mit QXP...! Kannste dir den Auwand vorstellen, bis die alle auf Indesign umgeschult sind, bis da wieder ein produktiver, reibungsloser Workflow entsteht? Ich kenne z. B. auch keinen Verlag, der dir ne Indesign-Datei abnimmt. QXP, da weiß man, was man hat...bei Indesign (noch) nicht.
     
  7. friedrich

    friedrich New Member

    So unschön Monopole sind - für den Workflow sind sie Gold wert.
     
  8. jasm

    jasm New Member

    >schulen< Ist das heute so, dass man geschult wird? Oder kann man sich auch selbst mit 'nem Buch mal hinsetzen und was in seine Zukunft investieren?
     
  9. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    >Eine Vorschau in voller Auflösung soll vor allem den Umgang mit Fotos und Grafiken in Layouts angenehmer machen, indem sie diese nicht mehr pixelig, sondern realistisch im Seitenlayout darstellt.<

    Das geht jetzt schon, wenn du die Bilder als PICT-Datei lädst.
    Grüßle an den Dudi Ritter! :)
     
  10. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    man kann sich fortbilden und in zukümftigen projekten mit indesign arbeiten. so macht man das z.b. in unserer agentur und das klappt nach dem üblichen umgewöhnen und verfluchen sehr gut.

    man muss sich eben auch mal was neues aneignen und nicht nur immer stur dieselben ollen pfade plattrampeln wie es viele machen.

    indesign 2 öffnet auch quark-dateien, wenngleich nicht immer korrekt, aber oft.
     
  11. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    doch so früh schon?

    quark sind schlafmützen - wir schreiben 2003 und die haben bestimmt seit 1999 entwicklungstools von apple auf dem tisch liegen um eine portierung von xpress vorzunehmen.

    ich lerne immer mehr grafiker und dtp-ler kennen, die zu indesign wechseln, quark sollte sich mal sputen, um adobes vorsprung einzuholen.
    wenn xpress 6 mal draussen ist ist indesign wahrscheinlich schon bei version 3 oder 4...
     
  12. friedrich

    friedrich New Member

    @jasm

    Auf Eigeninitiative kannst Du dich nicht verlassen, wenn Du dafür verantwortlich bist, daß eine Abteilung läuft.

    Außerdem: Kenne genug Graphiker aus Werbeagenturen und Verlagen, die nur QXP kennen, nicht PS, nicht FH - das kennen da nur die Reinzeichner, Schlußgraphiker, Bildbearbeiter etc.
    Warum? 14-Stundentage, und sie brauchen es nicht für ihren Job. Und eine etwas gering ausgeprägte Eigeninitiative wohl obendrein.
    Aber wenn Du solchen Leuten einfach ein neues Prog auf den Rechner spielst und ein Handbuch in die Hand drückst, passiert einfach - nichts.
     
  13. friedrich

    friedrich New Member

    Wobei man sagen muß, daß diese ganze Versionshuberei auch kräftig nervt.
    Entweder hat man eine ältere Version und kann zugelieferte Dateien nicht öffnen oder der Belieferte kann die von mir gelieferte Datei nicht öffnen.

    Mir sind seltenere Updates lieber, wenn die Programme dann wenigstens ausgereift auf den Markt kommen. DAS allerdings kann man von QXP nicht behaupten, obwohl sie wirklich ausreichend Zeit hätten. Und die neuen Features sind auch nicht immer die, die sich alle wünschten. Naja.
     
  14. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    wenn wir ehrlich sind ist qxp technisch hinter indesign und obendrein wesentlich teurer.
    für viele kleine betriebe und selbstständige wird das zum argument.
     
  15. friedrich

    friedrich New Member

    Das technisch hinterher ist nicht so sehr das Problem, finde ich.
    Es sei denn, man redet über mehrfach Undo, Ebenen, besch. Bildvorschauen, Hilfslinienhandling, Arbeitsflächengröße etc. sowie zahlreiche haarsträubende Bugs.
    Aber das sind keine Avantgarde-Features, das sind Basics.

    Auf Avantgarde-Features kann ich/man i.d.R. gut verzichten.
     
  16. maculli

    maculli New Member

    Muss denn ein Programm wirklich alles können? (Das gilt auch für QXP) Die Programme werden aufgebläht um Funktionen, die Spezialprogramme eh schon können und i. d. R. sogar besser erledigen. Muss man mit DTP-Programmen PHP-Aufgaben erledigen, muss man mit DTP-Programmen tatsächlich Internetseiten basteln können? M. M. nach sollten die Entwickler sich lieber um "Kernkompetenzen" kümmern und die Programme dort dafür einfach, stabil und schnell sein. Kurzfristig ist es ja sogar so, dass neue Funktionen in DTP-Programmen das Erscheinungsbild der kompletten grafischen Welt beinflussen. So nach dem Motto "Endlich kann auch ich nen Schatten unter ne Schrift legen, lasst es uns tun...".
    Zum Thema Eigeninitiative: Vielleicht bringt der derzeitige Arbeitsmarkt tatsächlich etwas Schwung in die Sache!?
     
  17. Silent

    Silent New Member

    Kann ich bestätigen!

    Man/frau darf einfach
    nicht immer von der eigenen
    Initiative und Erfahrung
    auf andere schliessen.
     
  18. tom7894

    tom7894 New Member

    >> Ich kenne z. B. auch keinen Verlag, der dir ne Indesign-Datei abnimmt.

    Jetzt kennst du einen: Info-Media, 1010 Wien
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >So nach dem Motto "Endlich kann auch ich nen Schatten unter ne Schrift legen, lasst es uns tun...".

    Obwohl ich recht viel in Indesign arbeite hab ich diese Funktion nicht öfter als früher in QXP (mittels Photoshop) benutzt. Jetzt ist es halt super bequem.
     
  20. tom7894

    tom7894 New Member

    Gerade weil ich NICHT hobbymäßig damit arbeite, bin ich auf Indesign umgestiegen. Und mit mir binnen 2 Jahren bereits 5 Periodika, die ich betreue. Waren vorher alle auf XPress

    In den nächsten Tagen steige ich nochmal um: von 9 auf X. Dort läuft nicht nur Indesign schneller, auch das Drucken und Distillen geht sehr flott.
     

Diese Seite empfehlen