Jetzt weis ich, ab wann es ein Mac Pro sein sollte

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von DominoXML, 16. Februar 2008.

  1. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    meine Kinder wollten heute ein Bild aus einem Heft (ca. 17 X 12 cm) als Poster.
    Sollte vielleicht noch vorausschicken, daß ich eigentlich Grafik-Legasteniker bin.

    Also eingescannt (2400 x 2400 DPI) weil ich es ja so vergrößern wollte, daß es auf 4 DIN A4 Seiten zum Zusammenkleben noch gut aussieht.

    Trotz Vorauswahl im Scanfenster war die Datei 750 MB groß. Beim Zurechtschneiden, Drehen etc. wurde mein iMac irgendwann zäh.
    3GB Arbeitsspeicher belegt! Also habe ich zunächst alle anderen Apps geschlossen.

    Während der Bearbeitung und dem anschließendem Druck waren beide Cores meines C2D ständig am Anschlag.

    Zumindest wurde der Speicher anschließend wieder frei gegeben und es gab keinerlei Instabilitäten.

    Eigentlich macht ja der Mac Pro für mich normalerweise keinen Sinn :nicken: aber ich habe kürzlich gelesen, das EyeTV für H.264 Codierung alle 8 Cores nutzen kann. :rolleyes:

    Gruß

    Volker
     
  2. friedrich

    friedrich New Member

    17 x 12 cm bei 2400dpi sollte aber nur um 520 MB in RGB ergeben.
    Und für einen ordentlichen Print in A2 brauchst Du so und so nur 100 MB Daten (Daten in Druckgröße bei 300dpi). Bei gerasterten Scanvorlagen (wie z.B. Zeitschriften) ist selbst das meist nicht nötig.
     
  3. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hast sicher Recht.

    Bin noch Anfänger auf dem Gebiet. Kann gut sein, daß das Bild größer war als 17 x 12. (werde es morgen mal nachprüfen)

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, habe ich meinen iMac völlig unnötig gequält. :nicken:

    Danke
     
  4. friedrich

    friedrich New Member

    Genau, aber ein bißchen Auslauf kann den Kleinen ja zwischendurch auch mal nicht schaden...

    Kannst Dich halten an diesen einen Faktor: Druckgröße bei 300 dpi reicht mehr als vollauf aus - und das gilt für den Offsetduck, Tintenstrahler kann man recht schmerzfrei mit 200 dpi ansteuern, und bei Formaten über A4 darf es auch noch weiter in den Keller gehen.
    Im DTP arbeiten wir gern mit mehr Daten im Hinetrgrund, man weiß ja nie, ob nicht doch nochmal eine fiese Ausschnittvergrößerung gebraucht wird.
     
  5. DominoXML

    DominoXML New Member

    Danke Friedrich.

    Ich habe deine Anregungen aufgenommen und mir schon mal ein bisschen Literatur gezogen.

    Wird Zeit, daß mein iMac mal artgerecht gehalten wird. :D

    Bisher hatte ich die CS3 eigentlich nur zur Bearbeitung von Ressourcen für meine Programmierprojekte genutzt.

    LG

    Volker
     
  6. friedrich

    friedrich New Member

    Ja, Icons basteln mit 3GB RAM und CS3 wirkt doch wie King Kong mit Menschenfrau in Hand. Gut, daß er mal seine Grenzen kennengelernt hat!

    Als ich letztens mal eine 500 GB-Datei (RGB in einer Ebene) gebastelt habe und die als Arbeitsdatei durch die Ebenen etc. auf 2 GB anschwoll, war ich schon froh, den MacPro mit 4x3 und ausreichend RAM zur Verfügung zu haben, da zuckte echt nichts. Aber soclhe Jobs sind so selten, da wäre es aiuch nicht so schlimm, wenn es mal etwas lahmer vonstatten ginge.

    Richtig erstaunlich aber ist, was die Dinger in der Stapelverarbeitung leisten. Letztens mußte ich so 7 GB Bilddaten (ca 200 Bilder) runterrechnen in handliche JPGs und dachte mir: gehst kurz einkaufen. Als ich wiederkam, mußte ich feststellen, daß es nicht für eine Zigarette gereicht hätte.

    Und trotzdem dauert es ewig, bis er mal im Finder die Ordnergrößen berechnet hat. Das verstehe, wer will.
     
  7. DominoXML

    DominoXML New Member

    Versteh ich auch nicht.
    BTW: Selbst ein Mini bedient mehrere hundert User als DB-, Web- oder App-server.

    Find's immer wieder interessant wie die Multiprozessorkisten mit Win2k3 beim Kunden unter Last einknicken.
    Der Mac Pro ist sicher ein toller Server.

    Wenn ich mir einen kaufe, dann als Ersatz für meinen Linux-Opteron-Server.
     

Diese Seite empfehlen