Jetzt weiss ich, warum...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von AndreasG, 5. Oktober 2000.

  1. AndreasG

    AndreasG Active Member

    ...Apple für MacOS-X Beta Fr 59 bzw. DM 70 verlangt: Das sind zu 100% Versandspesen. Diese Woche kam die Sendung. Direkt aus Irland. Per TNT. Nichts gegen TNT, die verdienen schliesslich ihr Brot mit Eilsendungen.
    Aber im ernst: Nachdem ich eh schon über drei Wochen auf meine Bestellung warten musste, wäre es auf die zwei drei Tage auch nicht mehr angekommen, die TNT gegenüber der normalen Post schneller ist.

    Ich verstehe Apple einfach nicht mehr...

    Gruss
    Andreas
     
  2. mats

    mats New Member

    Hmmm... In Paris hat der Stoff aber auch schon seine dreissig Dollars gekostet! (War sowieso ein teurer Spass die AppleExpo; der Eintritt wollte ja auch noch bezahlt sein und was kriegt man zu sehen? WERBUNG! Nichts als Werbung. Das ist das was man beim Fernsehen nutzt um mal ein Örtchen zu besuchen oder im Internet so gut wie möglich herausfiltert. Gut, es gab interessante Konferenzen. Aber letztendlich waren auch die ja nur Werbung. Das wurde mir aber erst im Nachhinein klar, im Moment wars cool!)
    Bleibt also die Frage, wofür Apple die 30 USD, 59 CHF, 70 DM verlangt.
    Für die Software? Das wäre aber ein wenig unanständig von Apple, denn es ist ja schliesslich Betasoftware, ein unfertiges Produkt mit vielen Fehlern und Unzulänglichkeiten. Apple bittet uns, unsere Erfahrungen zu reportieren, das gibt Arbeit und Arbeit ist Zeit und Zeit ist Geld. Was ist damit? Werden fleissige Betatester belohnt? Oder ist das alles Fronarbeit?
    Für die Administration und Entwicklung? Wenn man annimmt, das soundsoviele User soundsoviele Feedbacks einsenden, dann braucht es soundsoviele Techniker die diese lesen und das kostet soundsoviel. Und soundsoviel (kann ich mir vorstellen) ist ziemlich viel. Aber Apple ist doch wieder eine reiche Firma geworden, nicht? Und meine 30 USD, 59 CHF, 70 DM wären da eh nur ein Tropfen auf den heissen Stein...

    Ich glaube, diese 30 USD, 59 CHF, 70 DM sind eher ein symbolischer Preis und ein Schutz für Apple. Denn man überlegt sich vielleicht einmal mehr, ob man die Software wirklich will. Wenn das Mac OS X PB Freeware wäre, würde es doch jedermann und jedefrau mal installieren, "nur so zum auspropieren, kostet ja nix."
    Wenn man es aber wirklich will, kann man die 30 USD, 59 CHF, 70 DM ja gerade noch verkraften (auch wenn mancher von uns Studenten dafür eine Woche lang Wasser trinken muss statt Wein, lohnt es sich).

    Und wer weiss, vielleicht erweicht Stevies Herz ja und Betatester kriegen einen Preisnachlass auf die Finalversion.
     
  3. friedrich

    friedrich New Member

    Man muß sich nur mal die vernichtende Wirkung vorstellen, die es hätte, wenn jederman sich OS X Beta installierte - ein Schlag, von dem sich Apple nie mehr erholen würde. Beta - das kapiert kaum jemand.

    Trotzdem sollte das richtige OS X für Betatester nur ein Upgrade sein, also billiger...

    Ole
     
  4. mats

    mats New Member

    Na, na, so schlimm ist es aber auch wieder nicht. Es ist halt einfach anders. Um es zu begreiffen, muss man versuchen, alles (fast) zu vergessen, was man über den Mac weiss. Mal cmd-opt-PR drücken, wenn man am Morgen aufsteht. Dann klappts ganz gut ;-) Und man muss sich viel Zeit lassen; halt ein bisschen mehr als mit den herkömmlichen Mac Systemen.
    Aber auch die klassischen Macsysteme begreiffen schliesslich nicht alle Leute. Meine Mutter wird es, glaub ich, nie begreiffen; und manchmal befürchte ich, dass das nicht am Mac OS liegt...
     
  5. friedrich

    friedrich New Member

    Ich hab das Beta nicht. Und man hört wenig Vernichtendes. Aber es ist kein System zum Arbeiten, sondern zum Testen. Es gibt ja wohl praktisch keine Programme für OS X, nur für Classic - und es gibt so einige Inkompatibilitäten und Komplikationen im Detail. Was also passiert, wenn jemand einfach sein altes durch das neue System ersetzt, nach dem Motto: »Das ist jetzt das neue System von Apple, soll viel besser sein als das alte.« Dieser unbescholtene Jemand wird feststellen, daß das alles nicht viel taugt und vorher alles besser war - vor allem, weil es funktionierte. »Aber wofür soll diese Aqua-Oberfläche wohl sein, wenn sie immer verschwindet, wenn man ein Programm aufmacht, und statt dessen eine Oberfläche erscheint, die so aussieht wie die alte, nur ohne Apfel- und Application-Menu?«
    Resultat: In breiten Kreisen verbreitete sich das Gerücht, das OS X merkwürdig ist, nicht ordentlich funktioniert und das alte System irgendwie besser war.
    Deine Mutter würde es gar nicht aus dem Internet heruntergeladen bekommen. Die Freaks wüßten, was sie tun. Der Rest aber wäre enttäuscht. Und würde sich in einem halben Jahr das Originalsystem nicht kaufen. Denn die »Erfahrung« spricht dagegen.

    Liebe Grüße,
    Ole
     
  6. Marcus

    Marcus New Member

    So schlimm ist es nicht! Klar, im Moment ist es wirklich noch nicht das Gelbe vom Ei, da es noch nicht so viele Programme fürs OS X gibt. Aber immerhin haben alle namhaften Firmen ihre Zusage für die Portierung ihrer Programme aufs Mac OS X gemacht. Aber im Moment ists halt in Gottes Namen eine Beta und die Firmen hatten wahrscheinlich auch noch nicht genut Zeit, ihre Programme auf dieser zu testen. Ich warte da lieber ein bisschen länger - bzw. arbeite ein bisschen länger auf der alten Oberfläche - und habe nachher sicher ein Programm, das funktioniert.
    Ich finds einfach doof, dass jetzt alle erwarten, Mac OS X müsse ein perfektes neues Betriebssystem sein, bei dem alles schon funktioniert ohne probleme, ja, das sich dank seiner berüchtigten Einfachheit wennmöglich gleich noch selber bedient. Dann hätta man nicht so viel Arbeit!
    Ich sage nur eines: die Installation war ja ein Kinderspiel, wenn ich es mit anderen UNIX-Betriebssystemen vergleiche!
    Für mich gilt: Hut ab, Apple, danke für das schöne neue Betriebssystem. Und trotzdem: nicht in Euphorie ausbrechen, warten wir mal auf die Finale Version!

    Liebe Grüsse
    Marcus
     
  7. Wolli

    Wolli New Member

    Du sagst es!!! Was erwarten eigentlich die ganzen Mac-User? Eine Beta-Version ist schliesslich da, um die Software zu testen!
    Bis die Finale Version erscheint, werden bestimmt sehr viele Programme verfügbar sein. Klar, dann wird man halt trotzdem mal OS 9 booten müssen. Aber wie zum Teufel nochmal sollte Apple dieses Problem sonst lösen? Die nächsten zehn Jahre beim alten OS-Kern bleiben...?????
    Auch MacOS X 1.0 wird nicht perfekt sein. Wie sollte es auch?
    Doch ich glaube, dass es im allgemeinen einfach genial sein wird. Es wird mit Sicherheit ein Fortschritt. Doch damit man etwas neues Einführen kann, muss man manchmal halt auch einige Kompromisse eingehen.
    Und besser als die verschiedenen Betriebssysteme von Mister Gates wird es sowieso. Diese beinhalten ja jeweils in der Vollversion so viele Fehler wie eine 1.0 Beta haben dürfte... *g*
     
  8. Andy Folhoffer

    Andy Folhoffer New Member

    Sevus!
    Das ist noch gar nichts. Habe kürzlich bei "All around my Mac" eine Festplatte bestellt und DM 22,-- an Versandspesen bezahlt (Von Nürnberg nach Würzburg)!
    Gruss Andy
     

Diese Seite empfehlen