Johannes Heesters ist nicht tot

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 5. Dezember 2010.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    Zur Abwechslung gegen über den "XY ist tot"-Threads mal einen "Ist nicht tot"-Thread. :biggrin:

    Yopie ist ja äusserst zählebig.
    Jetzt hat er sich auch noch das Rauchen abgewöhnt, wo soll das nur enden.:D

    http://www.bunte.de/newsline/johannes-heesters-hat-das-rauchen-aufgegeben_aid_21533.html

    ":Schauspieler Johannes „Jopie“ Heesters hat sich vor drei Wochen das Rauchen abgewöhnt. „Und zwar aus Liebe zu meiner wunderbaren Frau. Sie soll noch möglichst lange was von mir haben“, sagte der 106-Jährige zu BUNTE." :D

    "Im kommenden Jahr feiert Heesters sein 90-jähriges Bühnenjubiläum. Er schwärmte: „Es war eine wunderbare Zeit. Aber wenn man zu sehr den alten Dingen nachhängt, versäumt man die Zukunft.“ :biggrin:


    Der überlebt uns noch alle, oder zumindest die über 60 jährigen unter uns. :augenring
    Und das trotz jahrzehntelangem Rauchen. :moust:
     
  2. McDil

    McDil Gast

    Soweit ich weiß, war persönliche Bescheidenheit noch nie ein Merkmal des Heesters.
    .
    .

    Du liest die BUNTE? . . . Da warst du sicher in einem Wartezimmer!


    Alles hat seine Zeit.
     
  3. batrat

    batrat Wolpertinger

    Yep ! Zahnarzt am Freitag. Ist aber alles in Ordnung, wenn auch bestimmt nicht so gut wie Heesters Zähne. :biggrin:


    P.S: Heesters ist übrigens Holländer !
     
  4. Hop Singh

    Hop Singh New Member

    Johannes Heesters ist nicht tot.

    :D
    Den Blödsinn mit dem Rauchen hatten die Zeitungen vor ein oder zwei Jahren schon mal. Denen fällt halt nix mehr zum Jopie ein.
     
  5. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Kann ich verstehen, wenn die nix interessantes mehr zustande bringen. Über solch ein Fossil auch noch was neues zu bringen, ist sicherlich sehr schwer.

    Als ich mir das Rauchen abgewöhnt habe, hat das keine Sau zur Kenntnis genommen. Jetzt bin ich beleidigt.
     
  6. McDil

    McDil Gast

    Der singende Nazi ist freilich Holländer!

    Eigentlich wollte ich sie ja nicht einsetzen, die Nazikeule, weil's wahrscheinlich eh schon alle wissen, dass Heesters ein fossiler Nazi ist.

    [​IMG]
    Graf Heestrula
     
  7. maximilian

    maximilian Active Member

    Was für ein Unsinn. Man ist nicht gleich ein Nazi, nur weil man in Deutschland währed des NS-Regimes seinen Beruf ausgeübt hat. Ich zitiere aus Wickipicki: „Heesters wurde später vorgeworfen, dass er in der Zeit des Nationalsozialismus vielfach in Deutschland aufgetreten war. Sympathiebekundungen von ihm für das Regime sind nicht bekannt. Er nahm weder die deutsche Staatsangehörigkeit an, noch war er NSDAP-Mitglied. Noch 1938 gastierte er in den Niederlanden mit einer aus Deutschland geflüchteten jüdischen Theatergruppe.“
     
  8. McDil

    McDil Gast

    "Der singende Nazi" ist ein Zitat, und entspricht dem Eindruck vieler Holländer. Heesters war sicherlich kein überzeugter Nazi sondern völlig unpolitisch, nur . . . dass es halt nichts Unpolitisches ist, wenn man die NS-Diktatur durch Verbreiten guter Laune stabilisiert hat. Ähnlich war das ja auch mit der Leander oder mit so Leuten wir Riefenstahl, Gründgens, Rühmann usw.
    Profitiert haben sie alle vom Nazi-Regime, ohne Nazis gewesen zu sein (mit Ausnahme der Riefenstahl).
     
  9. maximilian

    maximilian Active Member

    Die hätten von jedem anderen Regime in Deutschland genauso profitiert. Ein deutschsprachiger Entertainer braucht ein deutschsprachiges Publikum und das gibt es nunmal in ausreichender Anzahl nur in Deutschland. Wenn er also seinem Beruf nachgehen will, muss er das in Deutschland tun. Und wenn der Höhepunkt seiner Karriere in die Nazizeit fällt, dann hat einfach Pech gehabt: Weil er sich dann nämlich zeilebens unsinnige Vorwürfe anhören muß.
     
  10. HirnKastl

    HirnKastl Alt-68er

    Nazi hin oder her - in einem Interview hat er wohl gesagt, er sei immer noch voll da, wenn er die Bühne betrete und die Leute begeistert klatschen. Wenn ich seinen Operettentenor höre, wird mir schlecht. Möglicherweise hängt das damit zusammen, dass meine Mutter ganz hin und weg von ihm war und er für sie den Inbegriff des kultivierten deutschen Gesanges verkörperte - ich spürte schon als kleiner Junge elementaren Widerstand dagegen. Später, als dann Heintje sein "Mama" schmetterte und alle Mütterherzen der damaligen Zeit zum Schmelzen brachte, schien mir da ein eigenartiger Zusammenhang zu bestehen, zwischen dem alten Holländer und dem jungen. So viel zu einem meiner Kindheitstraumata. Da ich schon beim Assoziieren bin - es gibt einen Sketch von Loriot, in dem er so aussieht, wie Johannes auf dem Bild weiter oben:

    [​IMG]

    Zum Glück traten etwas später andere holländische Musiker in Erscheinung, Golden Earring zum Beispiel. Das rückte für mich die Holländer wieder in ein besseres Licht.
    Jopie, lebe lange und in Frieden, aber verschone uns mit deinem Gesang!
     
  11. McDil

    McDil Gast

    Das Heesters-Theater unserer Tage finde ich ehrlich gesagt ziemlich makaber. Nun gut.

    Aber auch seine Gesangskunst aus früheren Zeiten ist mir einfach zu näselnd affektiert und vielleicht einfach zu uninteressant. Hat mich noch nie auch nur im Geringsten beeindruckt.
    Wie er heute herumgekarrt wird, blind und tatterig mit brüchiger Greisenstimme seine Banalitäten verkündet ist einfach nur peinlich.

    Andererseits fällt eine Peinlichkeit unter den zahllosen Peinlichkeiten, an welche die Masse der Fernsehkonsumenten sich hat gewöhnen lassen schon gar nicht mehr auf
     

Diese Seite empfehlen