Justizministerium lässt über 4.000 Samsung-Drucker verschrotten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Macianer09, 4. Dezember 2012.

  1. Macianer09

    Macianer09 Gast

    Schon vor mehr als 20 Jahren (!!) machte mich ein Freund und selbstständiger Büromaschinenhändler auf die Feinstaubproblematik durch Toner bei Fotokopierern und Laserdruckern aufmerksam.
    Getreu dem Spruch "Willst Du wirkungsvoll verhüten, nimm Melitta-Filtertüten" empfahl er seinen Kunden, die Lüftungsöffnungen ihrer Toner-Geräte mit einer halben (= einlagig) Kaffeefiltertüte abzukleben und dieses Filterpapier regelmäßig zu wechseln.
    Er hat dies auch bei seinen eigenen Geräten praktiziert.?
     
  2. Gelsprinti

    Gelsprinti Gast

    Es gibt viele Möglichkeiten wie sog. Feinstaubfilter etc.. man muss sich als Kunde nur bewusst sein das in den meissten Fällen die Garantie der Systeme (egal ob "Filtertüten" oder Filter) futsch ist. Die Problematik in der heutigen Zeit ist das häufig durch Einsatz nicht kompatiblen Toners (Rebuild) das Zusammenspiel nicht funktioniert. Gerade in Zeiten von "Geiz ist geil" werden Entscheidungen gerade auch in Ausschreibungen meist über den Preis getroffen.
     

Diese Seite empfehlen