Kalibrierung

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von faustino18, 4. März 2003.

  1. faustino18

    faustino18 New Member

    Hallo zusammen,
    ich habe ein kleines Problem. Wenn ich digitale Bilder, die in Photoshop ok aussehen auf meinem Drucker (HP 960c) ausdrucken will, dann hat ist der Ausdruck nicht wie das Bild am Bildschirm aussieht (hat einen ungesunden gelb/grün-Stich (cyan?)).
    Ein Bekannter meinte, dann müsste ich den Bildschirm mit dem Drucker kalibrieren, also schauen dass der Ausdruck auf dem Drucker, dem Bildschrim entspricht.
    Habt ihr da Erfahrungen? Oder gibt es da ein Tool/Anleitung?
    Vielen Dank von
    Patrick

    Ach ja mein Rechner PB G4/500, sonst keine Extras außer RAM.
     
  2. Aschie

    Aschie New Member

    In OSX bzw. in OS9 das Kontrollfeld "Monitore" aufrufen und dort "Farbe". Dort gibt es jeweils einen Button "Kalibrieren". Den klicken und den Anweisungen folgen.

    Grüße
     
  3. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

  4. faustino18

    faustino18 New Member

    Den kenne ich schon. Aber ist dann beim Resultat auch klar, dass der Drucker genau das ausdruckt was ich sehe?
    Ich habe natürlich meinen Monitor so kalibriert, dass ich es gut finde, aber beim Schritt zum Drucker liegt das Problem.
    Aber vielleicht muss ich nochmal zurück und nach einer Monitorkallibrierung neu testen. Aber es gibt ja da 1.000 Optionen. Wer sagt mir wie sich der Drucker verhält? Oder muss ich lange Stunden so lange testen is es passt? Dann kann ich ja gleich losmarschieren und eine neue Farbpatrone kaufen.
    Danke an alle von
    Patrick
     
  5. faustino18

    faustino18 New Member

    was heißt das?
     
  6. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    >>> habe natürlich meinen Monitor so kalibriert, dass ich es gut finde

    ein drucker kann leider keine RGB farben drucken ;-)
     
  7. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    na sie waren halt nicht farbecht.
     
  8. Aschie

    Aschie New Member

    >Oder muss ich lange Stunden so lange testen is es passt?

    In Grunde ja. Du könntest einen Audruck nehmen, das gleiche Motiv im PS öffnen und mittels des "Monitor"-KF die Bildschirmdarstellung hindrehen. Andere Variante: Mit ColorSync-Kurven arbeiten. Ist aber auch eine ziemliche Spielerei und überhaupt ein Kapitel für sich.

    Grüße
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    im Druckertreiber sollte man eigentlich die einzelnen Farbwerte anpassen können. Über ColorSynch oder manuelle EInstellungen kann man zu einem guten Ergebnis kommen.
     
  10. faustino18

    faustino18 New Member

    Ist dann CYMK das richtige?
    Aber wie kann ich dann den Monitor so kalibrieren, dass er mit der Farbverwaltung (des Drukcers) richtig funktioiert? Oder muss ich an den Drukcer ran?
    Danke
    Patrick
     
  11. faustino18

    faustino18 New Member

    Es wäre sehr schön, wenn man das tun könte, aber leider is nich...
    Das HP-Dienstprogramm bietet keine Einstellungen zur Farbverwaltung. Unter kallibrierung ist dann nur das Ausrichten der schwarzen und farbigen Schreibdüsen zueinander.
    Nur beim Druckdialog kann man noch etwas drehen (also weniger gelb usw.), aber das ist nicht ds was ich suche, denn so muss man ja immer noch so lange suchen bis es passt.
    Aber weiter oben steht ein wertvoller tip, den ich an einem freinen Wochenende (ich denke da braucht man Stunden zu) beherzigen werde. Es sei denn jemand hat noch einen Geistesblitz.

    Auf jeden Fall vielen Dank euch allen
    Es ist immer wieder eine Freude wie schnell und kompetent hier geholfen wird.
    Muchissimas Gracias
    Patrick
     
  12. Tambo

    Tambo New Member

    >müsste ich den Bildschirm mit dem Drucker kalibrieren, also schauen dass der Ausdruck auf dem Drucker, dem Bildschrim entspricht. <

    sorry für Deinen Bekannten, das ist grundsätzlich falsch. Das mag zufälligerweise einmal hinhauen... Erklärung: dein Drucker wird immer - verglichen mit dem Arbeitsfarbraum und dem Monitor - einen eingeschränkten Farbraum haben. das ist technich gar nicht anders möglich. Wenn Du nun am Monitor rumschraubst, damit der so aussieht, wie das gedruckte Bild, kannst Du gar nicht wissen, welche Bereiche Du abschneidest(Bsp rot) . Denn Farbe wird aus Helligkeit, Sättigung, Buntheit und Monitorkontrast und -helligkeit auf dem Moni dargestellt. Ein definiertes grau lässt sich z.b. mit diesen Variablen zig mal erreichen; nur weisst Du eben nie, was mit den anderen Farben (Bsp: = grün oder blau) passiert.

    Du benötigst das folgende:

    Colorsync richtig eingerichtet, und:
    -Profil Monitor-hat Dir Aschi grob erklärt
    - Profil Drucker - beim Druckerhersteller runterladen, oder ab Software-CD
    - Profil Datei.(= im Normalfall der Arbeitsfarbraum)

    Unter Farbmanagement oder Colormanagement findest Du hier mittels der Suchfunktion genügend links, dier Dir das alles erklären...
     
  13. faustino18

    faustino18 New Member

    @tambo

    Du hast in einem alten thread angeboten ein paar pdf (How-tos nehme ich an) zu mailen.
    Kannst du sie mir auch zumailen? Wäre sehr schön. Danke dir im vorraus
    Patrick

    Ich war gerade auf der HP-Homepage. Aber zum Thema Farbprofil Drucker gibts da nüscht.
     
  14. Lukas M.

    Lukas M. New Member

    (Ich mochte nicht den ganzen Thread durchlesen, also wiederhole ich möglicherweise etwas, was hier bereits jemand erwähnt hat.)

    Meine Geräte: iBook 700 OS 10.2.4 und HP Deskjet 930 (sowie ein G4 mit OS 9 mit einem Radius Monitor und ein Epson Scanner, das ist jetzt aber irrelevant).

    Die besten Resultate erhalte ich auf dem iBook so:

    1) Systemeinstellungen > Monitore > Farben > Kalibrieren > (öffnet Kalibrierungsassistent) > 1.8 Gamma > D50 Farbtemperatur (WICHTIG!!!) > Namen geben und neuen Monitorprofil speichern.

    2) Systemeinstellungen > Monitore > Farben > überprüfen, dass das neue Profil ausgewählt ist.

    3) Systemeinstellungen > ColorSync > RGB-Standard: das neu erstellte Profil wählen > CMYK-Standard: Euroscale Coated v2

    4) Photoshop Menü > Farbvoreinstellungen > ColorSynk Workflow auswählen (da ich das englische Photoshop habe, heisst es deutsch womöglich anders)

    5) In PS den Bildern konsequent Profile zuweisen. Wenn Digitalphoto oder aus dem Internet, dann sRGB; wenn selber gemalt, dann das Monitorprofil, wenn Scan, dann das Scannerprofil.

    6) Beim Drucken aus Photoshop NICHT den gewöhnlichen Druckdialog nehmen, sondern den erweiterten. Dort "Mehr Optionen" markieren, statt "Output" "Color Management" wählen, und im Druckerfarbraum das Druckerprofil wählen, in meinem Fall also HP 900 Deskjet Series.

    Dieses Vorgehen dürfte in den Augen einiger Farbexperten nicht ganz koscher sein, ich erziele jedoch mit solchen Einstellungen recht zuverlässige Resultate, jedenfalls weit besser als alle anderen Varianten (von wegen Adobe RGB Profile verwenden und so...), und dies ohne teure Kalibrierung, nur mit den bordeigenen Mitteln auf dem wässrigen iBook Bildschirm. (Auf dem Radius sieht die Sache natürlich viel besser aus.)
     

Diese Seite empfehlen