Kampf gegen Geldspielautomaten

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 9. Februar 2011.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/geld/neu...ollen-auf-spielautomaten-verzichten-1.1057403

    "Die Drogenbeauftragte des Bundes will die Spielsucht bekämpfen und Glücksspielautomaten aus Gaststätten verbannen. 50.000 Geräte sollen abmontiert werden."
    "Nach Angaben von Dyckmans sind bis zu 400.000 Menschen in Deutschland dem Glücksspiel verfallen. Sie seien in Gefahr, viel Geld zu verlieren. Konflikte in der Familie und am Arbeitsplatz seien die Folge."
    :augenring

    Jetzt bin ich mal auf die Reaktionen der Automatenaufsteller gespannt.
    Wahrscheinlich kommen Sätze ala "Es stehen Arbeitsplätze auf dem Spiel" usw. :rolleyes:

    Ich bin skeptisch und glaube, dass die Dame als Tiger absprang und als Bettvorleger landen wird.
     
  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das vermute ich auch. Der Arbeitsplatz-Joker zieht immer.
    Warnhinweise – auch beim Lotto – helfen mit Sicherheit überhaupt nicht.

    Ich kannte mal einen süchtigen Lottospieler der in einer Kleinstadt so ziemlich alle Annahmestellen nutzte, um unauffällig eine Menge Geld zu verbraten. Meiner Mutter erzählte er immer von seinen Gewinnen. Ich sagte ihr, dass das mathematisch nicht möglich sei, der sehr viel Geld verspielen würde, was sich später auch heraus stellte.
    Das hatte ich zuvor nicht für möglich gehalten, dass auch Lotto süchtig machen kann.
     
  3. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Nahezu jede Handlung von Menschen kann in eine kranke Manie umschlagen. Das hat dann auch noch was zwanghaftes.

    Da hilft dann nur noch der große Zusammenbruch.

    Insofern sind dann stoffgebundene und nicht stoffgebundene Süchte wieder ähnlich.
     
  4. batrat

    batrat Wolpertinger

    Das grösste Problem ist doch die schlechte moralische position des Staates:

    Er verdient am Glücksspiel sehr gut und hebt aber gleichzeitig den mahnenden Zeigefinger und warnt vor Abhängigkeit. :crazy:
     
  5. McDil

    McDil Gast

    Ich wüsste da ganz andere Glücksspiele, um deren Abschaffung sich unsere "E....." Gedanken machen sollten.
     
  6. pewe2000

    pewe2000 New Member

    ... und möchte natürlich ungern jemand anders an den Trog lassen.
     
  7. batrat

    batrat Wolpertinger

    ..und unterscheidet sich dadurch nur unwesentlich von der Mafia. :augenring
     
  8. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Das ist doch ähnlich wie mit dem Rauchen. Einerseits möchte der Staat immer mehr Steuern von den Rauchern haben und es wird von Schutz gefaselt, wenn dann aber weniger geraucht wird und die Steuer bringt nicht so viel ein wie erhofft, wird dieser Umstand beklagt. Das zeigt die Hinterfotzigkeit überrdeutlich.
     
  9. batrat

    batrat Wolpertinger

    Die Lobby kämpft: http://www.hotelier.de/news/hotellerie/hotelgewerbe/38259/Spielautomaten-Verbot-in-Gaststaetten

    "Wir meinen: Zu kurz gedacht, Frau Ministerin! Hier wiehert mal wieder nur der Amtsschimmel, der keine Ahnung hat. Längst ist das Spielen im Internet die Nummer 1 für Jugendliche - hier lauern die Gefahren. Da man die Betreiber der Seiten wegen ausländischer Server nicht in den Griff bekommt, will sich die Drogenbeauftragte im Inland austoben.

    Was dabei heraus kommt, ist jetzt schon klar: Die Zocker werden öffentlich stigmatisiert und ziehen sich ins Private, sprich an den Dattelautomaten im Internet zurück. Wirte verlieren eine Einnahmequelle, das Sterben der Gaststätten in den Citys geht weiter, mit den bekannten Folgen.

    Wir empfehlen: Aufklären ja, verbieten nein. Gott sei Dank hat Dyckmans die Rechnung ohne ihren Wirt aufgemacht: Bundeswirtschaftsminister Brüderle will Regulierungen, aber keine kompletten Verbote. Na hoffentlich!"


    :eek:)

    Dattelautomaten : Was es nicht alles gibt im Internet !!! :D:D
     
  10. McDil

    McDil Gast

    Sind halt Experten, die Inhaber der einarmigen Banditen.
     
  11. Gecko

    Gecko schnelle Zunge

    erst s rauchen verbieten jetzt das spielen und dann das bier drinken.....


    wo lebn wir eigendlich :meckert:
     
  12. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Ja, der Brüderle, der alte Durchblicker. Der wird unser nächster Kanzler, so jung und strahlend.

    :augenring

    Der steht auf Selbstverpflichtungen.
     
  13. batrat

    batrat Wolpertinger

    Warum bin ich nicht überrascht ? :augenring
    http://www.sueddeutsche.de/politik/...rteispenden-aus-gluecksspielkonzern-1.1061744

    "Manager von Deutschlands größtem Automaten-Hersteller zahlten mehr als eine Million Euro an Union, SPD, FDP und Grüne. Bundestagsabgeordnete nahmen nach SZ-Informationen Hunderte Schecks entgegen. Der Konzern versuchte auf diese Weise, strenge Auflagen für umstrittenen Spielhallen zu verhindern.
    .....
    Ziel ist es laut internen Rundschreiben von Gauselmann, in der Politik "Verständnis" für die Belange der Spielautomatenbranche zu schaffen, die vielfach kritisiert wird."

    Diese "Landschaftspflege" zahlt sich jetzt wohl aus. Bemerkenswert ist die breite Streuung der "Spenden". :moust:
     
  14. McDil

    McDil Gast

    Ja, warum?

    Wieso nur fehlt in der Liste die "Linke".

    Aber dafür wird sicher gleich jemand eine Erklärung beisteuern, die für die "Linke" nicht rühmlich ist. (So etwas wie dass z.B. "auch die NPD fehlt . . ." )
     
  15. batrat

    batrat Wolpertinger

    Weil man nur an die spendet, die in mehreren Regierungen sitzen und entsprechende Macht haben.
     
  16. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Mich würde die Aufsplittung der Spenden interessieren. Wahrscheinlich 900.000 € an Schwarz/Geld und den Rest teilen sich die anderen.
     
  17. McDil

    McDil Gast

    Das wäre nicht sehr vorausschauend!:teufel:
     
  18. batrat

    batrat Wolpertinger

    Doch, denn wer spendet schon gern an die, die niemals oben sein werden. :p
     
  19. McDil

    McDil Gast

    Wer weiß?

    [​IMG]
     
  20. batrat

    batrat Wolpertinger

    http://www.sueddeutsche.de/politik/...chter-fuer-den-koenig-der-automaten-1.1070068

    "Auf seine Freunde in der FDP, das weiß Paul Gauselmann, ist Verlass. Und die Liberalen können sich auf Deutschlands Spielhallen-König verlassen. Auf allen Parteitagen seit 2006 traten Gauselmann oder die Automaten-Wirtschaft als Sponsoren auf."

    Gebt's mir nen Kübel ! Mir ist übel :kotz:


    P.S:
    Frage aus aktuellen Anlass http://www.macwelt.de/forum/showthread.php?t=697006
    Dürfen Hartz IV eigentlich am Automaten spielen ? :augenring
     

Diese Seite empfehlen