Kapitalen Fehler mit Festplattendienstprogramm verursacht !?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von hm, 7. März 2008.

  1. hm

    hm New Member

    Heute wollte ich das System (Leopard) bei meinem alten Powermac G5 neu aufspielen. Da ich beabsichtigt hatte den Rechner zu verkaufen wählte ich beim Start über die System DVD im Festplattendienstprogramm die Option sicheres Löschen und 7x überschreiben aus.
    Gesagt getan, nach über 5 Stunden war die Sache erledigt. Bei der anschliesend obligatorischen Überprüfung mit "erste Hilfe" traf mich dann schon erste mal der erste Schlag. :confused: :angry: Es wurden schwerwiegende Fehler (B-Baum, falsche Knotenpunkte usw.) diagonstiziert und nach wenigen Sekunden brach das Programm mit der Meldung ab das es die Fehler nicht reparieren kann. Dennoch versuchte ich im Anschluß das System aufzuspielen was aber ebenfalls nach gerade mal einer Minute mit einer Fehlermeldung abgebrochen wurde. Egal was ich danach auch immer probierte, nicht einmal mehr mit der Original System CD lies sich das ganze wieder hinbiegen. :meckert: Nur wenn ich "Journaled" beim löschen der Festplatte deaktivierte funktionierte dies insofern das es bei der anschliesenden Überprüfung zu keiner Fehlermeldung mehr kam das System sich aber dennoch nicht aufspielen lies und diesen Vorgang wie gehabt nach einer Minute abbrach. Der Hardwaretest meiner alten System CD fand auch keine Fehler. Auch die Löschung des P-RAMS und das zurücksetzen der PMU brachte keinen Erfolg.

    Was tun, kennt jemand dieses Problem, gibt es eine Lösung oder kann ich den "alten" G5 jetzt nur noch als Hamsterkäfig veräussern ??? :cry:
     
  2. maceddy

    maceddy New Member

    Überprüpf doch mal mit dem Festplatten-Dienstprogramm das Partitionstabellen-Schema.
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Mal ehrlich, ist das denn sinnvoll, auf eine Platte, deren Formatierungsstruktur zerstört ist, dennoch ein System zu installieren. Das muss doch wohl zum Problemen führen! Das ist so, als würdest du feststellen, dass der Keller eines neuen zu bauenden Hauses völlig fehlerhaft ist, die Wände und Decken keine Tragkraft erfüllen, aber dennoch werden einfache mehrere Etagen auf den maroden Keller gesetzt. Ist ja egal, kann sich der neue Eigentümer damit rumschlagen... :shake: :shake: :shake:
    Das ist doch ohne Sinn und Verstand!

    Nimm das FDP und formatiere die Platte neu. Das mehrmalige Überschreiben kannst du sparen, einmal reicht!

    Und noch was. Der G5 wurde mit Panther oder Tiger ausgeliefert. Warum willst du Leo installieren? Willst du dem Kunden Leo auch beilegen? Wenn nicht, darfst du auch nicht Leo auch auf der Platte installieren! Wie sollte er sonst im Falle eines Falles das System reparieren oder gar neu installieren? Und was ist überhaupt mit den Original-Disks des Rechners?
     
  4. hm

    hm New Member

    Wie Schön das es immer noch kluge Menschen gibt. :nicken:

    1. Das System (Leo) wird mitgeliefert weil ich es doppelt habe, darüber brauchst du dir keine sorgen machen.
    2. Der Fehler ist nicht nach jedem Löschen vorhanden (bzw. wird nicht angezeigt)
    4. Auch wenn ich die HD hundert mal mit Nullen überschreibe dürfen solche Dinge eigentlich nicht passieren, ob nun sinnvoll oder auch nicht :meckert:
    3 FDP kenne ich als Partei. Aber im Falle das du das Festplattendienstprogramm damit meinst, wo gibt es hier die Möglichkeit zu formatieren ? Wenn aber mit FDP etwas anderes meinst dann sprich bitte Klartext und nicht Steno. Gedankenlesen ist nämlich nicht meine Stärke. :shake:
     
  5. stefpappie

    stefpappie New Member

    ich hol dann schonmal popcorn :eek:)

    der stef
     
  6. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    :D
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Ihr könnt euer Popcorn wieder einpacken!
     
  8. u_wolf

    u_wolf New Member

    Festplatte ausbauen und auf nem pc fat32 formatieren
    danach wieder im mac auf das gewünschte format.

    Gruss u_wolf
     
  9. hm

    hm New Member

    Ich denke so wird es auch geschehen. ;)

    Kurz dachte ich auch daran mir den DiskWarrior mal näher zu betrachten. Den Gedanken verwarf ich aber wieder da ein neue S-ATA Platte mit 500 GB Fassungsvermögen in etwa dasselbe kosten würde und da hätte man letztendlich mehr davon als in eine eh nicht mehr besonders wertvolle 160iger Platte auf diese weise noch Geld zu investieren. :rolleyes:
     
  10. u_wolf

    u_wolf New Member

    Diskwarrior hätte da sowieso nix geholfen
     

Diese Seite empfehlen