Kapitelmarkenerstellung

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von yew, 8. Februar 2005.

  1. yew

    yew Active Member

    Hi
    wie kann man bei einem vom TV aufgenommenen Film nachträglich Karpitelmarken erstellen?
    Der Film liegt als DV-Datei vor.
    Mit iMovie kann ich zwar Karpitelmarken erstellen und zu iDVD4 senden, ist aber dafür zu umständlich.
    Ich habs zwar schon mal geschafft, daß automatisch die Kapitel in 5min Sequenzen unterteilt wurden, weiß aber nicht mehr wie.
    Aufnahme mit Formac TVR und iMovie/Vidi. Zum Brennen der DVD steht Toast zur Verfügung.
    Gruß yew
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Du kannst es zur Not auch direkt per drag & drop in Toast ziehen und dort Kapitelmarker nach festgelegten Intervallen erstellen lassen. Da kann man auch auf 5 Minuten unterteilen ;-)
    Das konvertieren von DV zu DVD übernimmt Toast automatisch vor dem brennvorgang.
     
  3. yew

    yew Active Member

    Hi
    Danke, hab ich wohl übersehen. Toast braucht aber lange dazu.
    Was mir aber noch einfällt. Ich hatte schon mal eine DV-Datei in m2v/aif zerlegt und dann erst mit Toast gebrannt. Ergebnis waren ebenfalls 5min-Kapitel und ging auch bedeutend schneller, zumindest der Toastteil.
    Wie kann ich also eine DV-Datei denn mit "normalen Mitteln", also ohne FinalCut, DVDStudio und sonstige Programme, die in diese Preisregion fallen, mit guter Qualität weiter verarbeiten, ohne die 120min Grenze von iDVD4?
    Woher hatte ich eigentlich die m2v/aif-Datei?
    Gruß yew
     
  4. kawi

    kawi Revolution 666

    Mit einem externen MPEG Encoder. ffmpegX, bitVice oder ähnliches. da kannst du die bitrate selbst so einstellen das dein Film in jedem Fall auf die DVD Größe passt.

    Wenn auf dem Rechner DVDSP installiert ist, wird automatisch das MPEG2 Quicktime Export Plug-in installiert. Damit lässt sich MPEG2 aus jedem exportieren Fenster sichern. Und es erstellt auch m2v oder aif.
     
  5. yew

    yew Active Member

    Hi
    DVDSP = DVDStudioPro?
    ... ne, hab ich nicht und wäre auch für meine Zwecke zuviel des Guten.
    ffmpegX hatte ich schon mehrmals versucht, hatte aber immer wieder Probleme damit.
    bitVice werde ich mir mal ansehen.
    Gruß yew
     

Diese Seite empfehlen