Kassetten digitalisieren ?

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von stefan, 29. September 2001.

  1. stefan

    stefan New Member

    wer hat erfahrungen damit?

    nachdem ich nun schon 4 rohlinge verschossen habe, frage ich doch mal lieber im forum.

    also:
    - kassettendeck direkt an mic anschluß am imac angestöpselt
    - im cd-spindoctor externes mikrofon als quelle ausgwählt
    - pegel richtig eingestellt
    - aufgenommen und an toast exportiert

    cd-kling auf dem mac einigermaßen ok

    im cd-player der hifi anlage klingts dann jedoch zum weglaufen:
    a) viel zu leise und verzerrt
    b) im vordergrund ist ein absolutes netzbrummen

    was mache ich falsch?

    ps: bin ein wenig am verzweifeln, hab nämlich großspurig behauptet, dass das digitalisieren von audio-kassetten am mac null problem ist. der ruf steht also mal wieder auf dem spiel.

    für tipps schon mal besten dank im voraus

    gruß

    stefan
     
  2. andreasbe

    andreasbe New Member

    Erst mal per HD-Recording auf die Platte.
    Dann in Toast normal als CD brennen. So mach ich's immer.

    Zum HD-Recording hab ich ein Programm gefunden (SoundRecorder, Freeware, bis OS9). Damit muss man dann jeden Track einzeln aufnehmenm, man kann nicht einmal aufnehmen und dann bearbeiten.
    Dort kann man dann aussteuern und so. Meine Ergebnisse sind ganz OK, wenn das Signal laut genug in den Mac reinkommt.

    Andreas
     
  3. stefan

    stefan New Member

    habs ja auf der hd als aiff-file gespeichert und dann gebrannt.

    ich vermute es liegt am signaleingang. ich weiß aber nicht, was ich außer richtiges aussteuern des pegels sonst noch für die klangverbesserung tun könnte. wie gesagt, auf dem mac klingts es ganz annehmbar nur in der hifianlage bzw. einem externen cd-player nicht.

    gruß s
     
  4. macos9.1

    macos9.1 New Member

    Das Netzbrummen liegt am Audikabel,
    da ist auf beiden Seiten der Schirm aufgelegt.

    Zum Thema Pegel:

    Es gibt da eine Shareware (evtl. sogar Freeware), ich glaub QuickRecorder, sollte im Downloadbreich der MW liegen.
    Mit der kannst Du die Eingangsverstärkung erhöhen.
    Vorsicht: Übersteuerungsgefahr.

    Servus
    macos9.1
     
  5. klaus.m.jan

    klaus.m.jan New Member

    probiers mal mit Coaster (freeware- Programm), läßt sich bei der Aufnahme auf die HD gut aussteuern; hat bei mir immer gut geklappt

    gruß aus Köln
     
  6. stefan

    stefan New Member

    yo,

    ich habe alternativ das ganz mal mit soundstudio probiert (kann in der qualität eigentlich nicht schlechter als coaster sein). allerdings same same. auch bei verwendung des kopfhörerausgangs am kassettendeck habe ich dasselbe ergebnis.

    ich habe da mal was von unterschiedlichen impedanzen gelesen (habe davon jedoch nicht wirklich ahnung). in der mw war auch mal eine bastellösung, wo man im zusammenhang mit der digitalisierung von schallplatten 220kOhm widerstände in die kabel einlöten sollte (klasse!!!, würde ich aber, wenn es sein muß, auch noch hinkriegen).

    irgendwie scheint es ja bei anderen zu funktionieren. ich habe nur keine ahnung wo die macke in meinem system liegt. vielleicht die rohlinge? (gute lifetec von aldi, hatte eigentlich noch nie probleme damit)

    das kuriose ist nach ie vor, das die cds aufm mac funzen, nur nicht in der stereoanlage (übrigens auf verschiedenen)

    ich krieg noch nen knall !!!

    trotzdem danke nochmal für die hilfe

    gruß

    s
     
  7. Tiger

    Tiger New Member

    Das ist ja blöde, dass Du so Probs hast. Wenn die CDs sich gut anhören, wenn Du sie über den Mac abspielst, kann eine Impedanz-Fehlanpassung nicht die Hauptursache sein.

    Hast Du den Mac mal über die Anlage laufen lassen? Wie hört sich's denn dann an? Und wie hört es sich an, wenn Du mit einem Kopfhörer direkt an den CD-Player gehst? Hast Du mal eine aufgenommene CD auf einem anderen Mac abgespielt? Ist dann alles o.k.?

    Evtl. mal einen anderen Rohling ausprobieren, ist auch nicht schlecht.

    Viel Glück
    Alf
     
  8. klaus.m.jan

    klaus.m.jan New Member

    hmm, kapier ich nicht ganz, wenn die CDs auf dem Mac gut klingen, sollten sie es auch auf der Anlage (du hast sie doch als Audio- CDs gebrannt??)eigentlich noch besser, den Klang ausbügeln kannst du mit jedem besseren Soundprogramm, so von Peak LE aufwärts

    ich hatte höchstens das Problem, dass nach einigen längeren Digitalisierungen vom Kabeleingang ein immer lauteres Brummen kam (soll an der Erdung liegen), ein paar Wochen später lief es dann wieder ganz normal (kam mir wie höhere Gewalt vor). Hatte sich aber insgesamt gelohnt, so hab ich n paar geile, alte Live- Mitschnitte aus dem Radio, die nie auf Vinyl oder CD erschienen waren, auf CD bekommen.

    gruß
     
  9. stefan

    stefan New Member

    uff,

    jetzt hats geklappt. nachdem ich mein gesamtes audio- equipment aus dem regal gerissen habe und es bei bei mir nun aussieht wie beim elektronik seconhand um die ecke.

    die lösung war folgende:

    ich hatte vorher direkt den tape-deck ausgang, der normalerweise an den amp geht, auf den mic-eingang am mac gelegt und hatte obiges problem mit der qualität (verzerrt, netzbrummen,...).

    ich hab jetzt den rec anschluß am amp von tap-deck 2 an den mac angeschlossen und das tap-deck 1 über die anlage laufen lassen und siehe da, beste qualität, nix brummen, nix verzerrung.

    technisch kann ich das nichht erklären, aber vielleicht gibt es ja einen freak, der es weiß.

    und wenn ich euch jetzt noch erzähle, was ich denn so wichtiges digitalisieren musste, werdet ihr wahrscheinlich ohnmächtig und mir nie wieder eine frage beantworten:

    RÄUBER HOTZENPLOTZ!!!

    im ernst, die zweijährige von meiner freundin hat jetzt entdeckt, wie man cds einlegt (iss ja nicht meine anlage ;-)) und da fehlten eben die hotzenplotz-geschichten, die sie nur auf kassette hat.

    so, der ruf ist gerettet. ich mach mich jetzt mal ans aufräumen.

    besten dank nochmal an alle

    s
     
  10. joerch

    joerch New Member

    jetzt wo du das draufhast - kannst du doch bestimmt für meine tante wolle petri digitalisieren...

    höhöhöhö

    gruß ausm harz
     
  11. stefan

    stefan New Member

    klaro,

    aber ob das mein system aushält. petri ist da ja noch um längen härter als mein hotzenplotz. da kann ich für nix garantieren. ;-)

    übrigens, grüße aus thüringen

    s
     
  12. joerch

    joerch New Member

    wo kommstn jenau her ?
     
  13. stefan

    stefan New Member

    hi joerch,

    arbeite in bad liebenstein (nähe eisenach),
    bin aber eher in berlin zu hause, zumindest wochenends, sonst hälste das hier im kopp nicht aus. ist schon sehr am land. da dürft der harz nicht viel anders sein. laß mich aber gern belehren.

    s
     
  14. macos9.1

    macos9.1 New Member

    Das Netzbrummen liegt am Audikabel,
    da ist auf beiden Seiten der Schirm aufgelegt.

    Zum Thema Pegel:

    Es gibt da eine Shareware (evtl. sogar Freeware), ich glaub QuickRecorder, sollte im Downloadbreich der MW liegen.
    Mit der kannst Du die Eingangsverstärkung erhöhen.
    Vorsicht: Übersteuerungsgefahr.

    Servus
    macos9.1
     
  15. klaus.m.jan

    klaus.m.jan New Member

    probiers mal mit Coaster (freeware- Programm), läßt sich bei der Aufnahme auf die HD gut aussteuern; hat bei mir immer gut geklappt

    gruß aus Köln
     
  16. stefan

    stefan New Member

    yo,

    ich habe alternativ das ganz mal mit soundstudio probiert (kann in der qualität eigentlich nicht schlechter als coaster sein). allerdings same same. auch bei verwendung des kopfhörerausgangs am kassettendeck habe ich dasselbe ergebnis.

    ich habe da mal was von unterschiedlichen impedanzen gelesen (habe davon jedoch nicht wirklich ahnung). in der mw war auch mal eine bastellösung, wo man im zusammenhang mit der digitalisierung von schallplatten 220kOhm widerstände in die kabel einlöten sollte (klasse!!!, würde ich aber, wenn es sein muß, auch noch hinkriegen).

    irgendwie scheint es ja bei anderen zu funktionieren. ich habe nur keine ahnung wo die macke in meinem system liegt. vielleicht die rohlinge? (gute lifetec von aldi, hatte eigentlich noch nie probleme damit)

    das kuriose ist nach ie vor, das die cds aufm mac funzen, nur nicht in der stereoanlage (übrigens auf verschiedenen)

    ich krieg noch nen knall !!!

    trotzdem danke nochmal für die hilfe

    gruß

    s
     
  17. Tiger

    Tiger New Member

    Das ist ja blöde, dass Du so Probs hast. Wenn die CDs sich gut anhören, wenn Du sie über den Mac abspielst, kann eine Impedanz-Fehlanpassung nicht die Hauptursache sein.

    Hast Du den Mac mal über die Anlage laufen lassen? Wie hört sich's denn dann an? Und wie hört es sich an, wenn Du mit einem Kopfhörer direkt an den CD-Player gehst? Hast Du mal eine aufgenommene CD auf einem anderen Mac abgespielt? Ist dann alles o.k.?

    Evtl. mal einen anderen Rohling ausprobieren, ist auch nicht schlecht.

    Viel Glück
    Alf
     
  18. klaus.m.jan

    klaus.m.jan New Member

    hmm, kapier ich nicht ganz, wenn die CDs auf dem Mac gut klingen, sollten sie es auch auf der Anlage (du hast sie doch als Audio- CDs gebrannt??)eigentlich noch besser, den Klang ausbügeln kannst du mit jedem besseren Soundprogramm, so von Peak LE aufwärts

    ich hatte höchstens das Problem, dass nach einigen längeren Digitalisierungen vom Kabeleingang ein immer lauteres Brummen kam (soll an der Erdung liegen), ein paar Wochen später lief es dann wieder ganz normal (kam mir wie höhere Gewalt vor). Hatte sich aber insgesamt gelohnt, so hab ich n paar geile, alte Live- Mitschnitte aus dem Radio, die nie auf Vinyl oder CD erschienen waren, auf CD bekommen.

    gruß
     
  19. stefan

    stefan New Member

    uff,

    jetzt hats geklappt. nachdem ich mein gesamtes audio- equipment aus dem regal gerissen habe und es bei bei mir nun aussieht wie beim elektronik seconhand um die ecke.

    die lösung war folgende:

    ich hatte vorher direkt den tape-deck ausgang, der normalerweise an den amp geht, auf den mic-eingang am mac gelegt und hatte obiges problem mit der qualität (verzerrt, netzbrummen,...).

    ich hab jetzt den rec anschluß am amp von tap-deck 2 an den mac angeschlossen und das tap-deck 1 über die anlage laufen lassen und siehe da, beste qualität, nix brummen, nix verzerrung.

    technisch kann ich das nichht erklären, aber vielleicht gibt es ja einen freak, der es weiß.

    und wenn ich euch jetzt noch erzähle, was ich denn so wichtiges digitalisieren musste, werdet ihr wahrscheinlich ohnmächtig und mir nie wieder eine frage beantworten:

    RÄUBER HOTZENPLOTZ!!!

    im ernst, die zweijährige von meiner freundin hat jetzt entdeckt, wie man cds einlegt (iss ja nicht meine anlage ;-)) und da fehlten eben die hotzenplotz-geschichten, die sie nur auf kassette hat.

    so, der ruf ist gerettet. ich mach mich jetzt mal ans aufräumen.

    besten dank nochmal an alle

    s
     
  20. joerch

    joerch New Member

    jetzt wo du das draufhast - kannst du doch bestimmt für meine tante wolle petri digitalisieren...

    höhöhöhö

    gruß ausm harz
     

Diese Seite empfehlen