Kaufberatung A3 Laserdrucker

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von macknife, 7. Oktober 2003.

  1. macknife

    macknife Member

    Liebes Forum,

    ich möchte mir so schnell wie möglich einen A3 Laserdrucker (s/w) anschaffen. Kenne mich auf diesem Gebiet aber nur wenig aus. Da hier im Forum ja viele aus der Grafikabteilung unterwegs sind, hoffe ich, dass ihr mir ein wenig helfen könnt.


    Was muss ich bei der Kompatibilität beachten? Über welchen Anschluss
    wird der Drucker mit dem Rechner verbunden? Gibt es DinA3 Laserdrucker mit USB Schnittstelle? Und wie sieht es mit den passenden Treibern aus?
    Gibt es da Unterschiede zwischen Os9 uns X?
    Soweit ich weiß, lässt sich jeder Drucker über eine Netzwerkkarte via Ethernet mit dem Mac verbinden, das macht den Drucker erheblich teurer. Da ich ihn aber alleine nutzen werde, brauche ich nicht unbedingt einen Netzwerkdrucker.

    Was für Geräte kommen in Frage? Auflösung sollte 1200*1200dpi betragen, Druckgeschwindigkeit nicht unter 12s/min, auch sollte er in der Lage sein, per Einzelblatteinzug Karton bis 160g/m2 zu bedrucken, und das ganze, wohlgemerkt, in Schwarz-Weiß, nicht in Farbe.

    Ich möchte ein gebrauchtes Gerät kaufen, welches vielleicht in einem Büro im Einsatz war und nun sozusagen als "Jahresgerät" verkauft wird. Wo (außer natürlich eBay) kann man solche Geräte günstig bekommen?


    Bitte antwortet einem absoluten Laien, der auch von Postscript nur eine vage Vorstellung hat...

    Dank im Voraus,

    Mack the Knife
     
  2. macknife

    macknife Member

    Kennt sich denn niemand aus?
     
  3. unterwurzacher

    unterwurzacher New Member

    Nun ja, ich habe hier einen Tally T8204 A3-Farblaser stehen. Der ist per Ethernet mit meinem G4 1,25 MDD verbunden und funktioniert 1a. Nebenbei: natürlich kann der auch s/w drucken. Ist halt eine Riesenmaschine und nicht ganz billig (Neupreis ca. 5000,-- Euro).
    Die Auflösung ist 1200x1200, Karton nimmt er locker bis 160g.
    Ich weiss nur noch nicht, ob ich mich von ihm trennen soll oder nicht....

    Reinhard
     
  4. macknife

    macknife Member

    Hört sich ja ganz gut an.

    Meine Rechnung ist aber ungefähr:

    1.Keine Farboption -> 60%Rabatt
    2.Keine Netzwerkkarte, dafür USB -> 200€weniger
    ---------------------------------------------------------------
    NP ca. 1800€
    3. gebraucht, ca 1-3 Jahre alt ca.600-1000€


    würde aber gerne prinzipiell wissen, wie es mit der Kompatibilität aussieht.

    z.B. folgende Auktion:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3434483700&category=47749

    lt. Angebot ohne Netzwerkkarte, aber soweit ich weiß, nur Parallelport, kein USB. Lässt sich so ein Teil direkt (ohne Netzwerk)am Mac betreiben?
     
  5. unterwurzacher

    unterwurzacher New Member

    Ich würde bei HP mal auf der Homepage vorbeisurfen und die genauen Daten zum angegebenen Drucker einholen. Ausserdem würde ich wenn immer möglich einen Drucker mit Netzwerkanschluss nehmen, denn Ethernet ist um einiges praktischer und flexibler als USB (auch schneller?).
    Reinhard
     
  6. Jan.Bochert

    Jan.Bochert New Member

    Ich hatte mir fast mal einen A3 Laser gekauft. Damals gab es noch die Laserdrucker von Apple. Erstaunlicherweise waren die vom Preis-Leistungsverhältnis am günstigsten, so daß ich mich letzlich für diesen entschieden hatte. Hab ihn dann aber doch nicht gekauft, sondern Tintenspritzer. Kann mich noch erinnern, daß das die letzte Serie von Druckern war, die Apple überhaupt hergestellt hat (PS L3) und daß einzig daran zu bemängeln war, daß am Gerät keine Abbruchtaste für versehentlich geschickte Druckaufträge gab. Kann natürlich blöd sein, wenn man anstelle 80 Kopien versehentlich 800 eingegeben hat... Würde mir heute immer noch gefallen, das Teil, hab aber kein Platz.
     
  7. Jan.Bochert

    Jan.Bochert New Member

    LaserWriter 8500 hieß das Teil, jetzt weiß ich wieder. Wäre gebraucht bestimmt gutes Schnäppchen
     
  8. macknife

    macknife Member

    Vielen Dank erstmal für die Antworten.

    Kann jemand sagen, wie in der Praxis der Unterschied zwischen der Auflösung von echten 1200*1200 dpi (wie z.B. bei Minolta QMS) und z.B. der "FastRes" Technologie von HP aussieht? Soweit ich das überblicken kann haben alle HP Drucker eine tatsächliche Maximalauflösung von 600dpi.

    Außerdem stellt HP auf seiner Homepage eine Mac-Compatibility Liste bereit, auf der von jeder Modellreihe immer nur die Netzwerkdrucker zu finden sind. Liegt Hängt die Kompatibilität nur damit zusammen, dass außer Ethernet nur ein Parallelport vorhanden ist? Oder ist das auch ein Treiberproblem? Die meisten A4 Laser kommen bei HP schließlich auch mit USB.
     
  9. much75

    much75 New Member

    arbeite seit 3-4 jahren mit hp 5000 dina 3 drucker, anschluss via ethernet (wer benuetzt schon noch einen parallelport), perfekt, nie probleme toner verbrauch gering, hat alles gefressen, sogar gewachste papiere.
    hab auch mal an einem apple lw 8500 gearbeitet genauso gut und schon vor jahren pl3, wie mein vorgaenger beschrieben hat. aber apple stellt ja keine drucker mehr her...

    also hp 5000 kann ich empfehlen.
    (ich hab meinen bei ebay fuer 420 e inkl. netzwerkkarte gekauft)

    gruss
    a
     

Diese Seite empfehlen