Kaufberatung MacBook Air 13" i5 oder i7

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Lars Vegas, 26. Juli 2011.

  1. Lars Vegas

    Lars Vegas New Member

    Hallo Zusammen,

    ich werde mir in den nächsten Tagen ein neues Macbook Air 13" zulegen, bin mir aber nicht sicher ob ich den schnelleren i7 Prozessor wählen sollte. Mir scheinen die 150 Euro Aufpreis jedoch recht happig.

    Kann mir jemand sagen ob der unterschied zwischen dem i5 und i7 signifikant ist?
     
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Das kommt darauf an ob man eine um 10% höherer Taktfrequenz als signifikant betrachtet oder nicht. Theoretisch ist also die Core i7 CPU um rund 10% schneller. In der Praxis ist es allerdings etwas weniger, da das Frontend bei beiden CPUs gleich schnell ist. Bei der Core i7 kommt noch die Hypertreading-Funktion hinzu, mit der die CPU virtuell 8Kerne ansprechen kann. Zum Teil wird das aber wieder durch die geringere Maximalfrequenz bei der Turboboost-Funktion kompensiert, das heißt dass die Core i5 CPU einen einzelnen Kern etwas höher takten kann als die Core i7 CPU.
    Langer Schreibe kurzer Sinn: Den Unterschied zwischen beiden CPUs wird man nur sehr CPU-lastigen Prozessen merken wie Videoschnitt oder 3D-Rendering. Aber dafür ist ein Book mit 13"-Display sowieso nicht die erste Wahl. Ich persönlich würde das Geld lieber in die größere SSD stecken.

    MACaerer
     
  3. Lars Vegas

    Lars Vegas New Member

    Das ist genau die Antwort, die ich hören wollte ;-) In der Tat werde ich keine wirklich prozessorlastigen Anwendungen mit dem MBA nutzen – höchstens mal Bildmontagen in Photoshop, aber auch nur selten. Ich möchte das Gerät eher für Lifestyle Apekte nutzen – Web, Video, Email etc. Ab und an mal Grafik Anwendungen...

    Ich hoffe aber mal, dass das MBA dann auch noch in 3 Jahren halbwegs einsetzbar ist und nicht schon wieder veraltet... Daher der eigentliche Gedanke mit dem Core i7 – quasi um die Nutzbarkeit zu verlängern.
     
  4. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Also in drei Jahren ist das Gerät auf alle Fälle "veraltet", aber nur deswegen weil es dann vermutlich was schnelleres, schöneres oder billigeres gibt. Damit muss man sich leider abfinden, aber dabei ist es vollkommen egal ob Core i7 oder Core i5. Abgesehen davon wird das Gerät ja auch nicht schlechter sondern es bleibt nur auf dem technischen Stand stehen wie bei der Auslieferung.

    MACaerer
     
  5. D_Stahl

    D_Stahl Active Member

    Bei einem 13" MacBook Air wirst Du die Vorteile des i7 eher nicht ausnutzen können.
    Beim Air würde ich mir die €150,-- sparen.
    Bei einem MacBook Pro oder iMac würde ich sie drauflegen.
     
  6. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Man könnte es auch so formulieren:
    Beim Core i7 wird der Mac 99% seiner Zeit auf den Anwender warten müssen, dagegen beim Core i5 "nur" 98%.
    :biggrin::biggrin:

    MACaerer
     
  7. genuine-g

    genuine-g New Member

    Da Lars Vegas ja von "nur" 150 Euro Aufpreis spricht, wird er anscheinend schon die Maximal-Variante mit der 256GB SSD gewählt haben, denn für das Air mit der 128GB SSD bietet Apple ja gar keine i7-Option an und der Aufpreis wäre ausgehend von dort somit 400 Euro...

    Aber der hier

    ist wirklich geil! Klasse!!! Der hat mir echt den Tag versüßt.

    Vielen Dank dafür...
     
  8. apmuc

    apmuc New Member

    Das ist immer die Sache mit der Zukunft:
    wenn Du in 3 Jahren immernoch "nur" Deine heutigen Interessen verfolgst, ist es dann
    genauso gut wie heute. Wenn Du also heute abschätzen kannst daß Du später damit auch nix anderes vorhast, zum surfen etc. reicht die Performance auch dann allemal wenn es bis dahin den i9 oder sonstwas geben wird.
    Da fällt mir immer der Vergleich mit der Autowerbung ein. Kaum ein Hersteller der ohne "Zukunftsslogans" auskommt. Leute !!! - wir leben in der Gegenwart.
     
  9. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Die neuen CPUs von Intel werden möglicherweise nicht i8 oder i9 heißen, denn sie stellen ein komplett neue Generation dar, basierend auf der Ivy-Bridge. Zum einen werden sie mit der 22nm-Technik gefertigt, was weniger Stromverbrauch und höhere Taktfrequenz ermöglicht, zum andern werden sie nicht mehr in einem flachen Wafer angeordnet sondern mit 3D-Tri-Gate-Transistoren auch übereinander. Das gibt die Möglichkeit wesentlich mehr Transistoren und damit die Zahl der Gigaflops deutlich zu steigern.
    Laut Intel sollen die neuen CPUs bei gleicher Rechenleistung nur den halben Stromverbrauch haben.
    Es bleibt also spannend, zumal die neuen CPUs bereits Ende diesen / Anfang nächsten Jahres verfügbar sein sollen. Macs mit dieser Technik könnte es eventuell schon in der ersten Jahreshälfte 2012 geben.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen