Kaufempfehlung: W-LAN-Router

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von sgrossert, 16. September 2005.

  1. sgrossert

    sgrossert New Member

    Guten Abend,

    da ich nach der Lektüre des MW-Sonderhefts Netzwerk & Internet nicht sonderlich schlauer bin, bitte ich Wohlmeinende um Rat: Will einen W-Lan-Router kaufen, um zwei Macs, eine Dose (muss leider sein) und einen Drucker miteinander zu verknüpfen. Vorhanden sind:

    iMac G5 2005 (ohne Airport-Karte)
    Powerbook 12'' 2005 (incl. Airport-Extreme-Karte)
    Uralt-Gericom-Notebook ohne W-LAN-Karte, aber mit Ethernet-Schnittstelle
    Canon-(USB)-Drucker
    DSL-Modem Teledat LAN 300.

    Soweit glaube ich zu sein: Der iMac braucht zunächst eine Airport-Extreme-Karte, die DOSE ein Netzwerkkabel. Die Rechner sollen allesamt in einer (einetagigen) Dreizimmerwohnung betrieben werden; maximale Entfernung vom Router +/- zehn Meter. Alle Rechner sollen unabhängig voneinander auf den Drucker zugreifen und ins Netz gehen können.

    Bei einem flüchtigen Gang durch die Regale beim PC-Höker schien es mir so, dass Router mir eingebautem DSL-Modem billiger sind als ohne. Oder irre ich mich da? Wenn dem so ist, könnte ich mein Modem immer noch veräußern.

    Über Tipps freut sich Seba.
     
  2. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Ich würde mir jetzt eine Fritz.box holen (diese rote, deren Name mir gerade nicht einfällt, und die auch VoIP ermöglicht!).
     
  3. derbaer

    derbaer New Member

    1. nimm keinen Router mit eingebautem Modem, die Modems sind meistens nicht so gut, wie externe. Spätestens wenn Du auf DSL6000 gehen willst und keine "Top"-Leitung von den Dämpfungswerten hast, strecken diese reihenweise die Segel; z.B. die Fritzboxen sind da sehr empfindlich, vgl. www.dsl-team.de, www.dsl-forum.de, www.onlinekosten.de.

    Mit dem Teledat 300 Lan dürftest Du zudem mit das beste DSL-Modem haben, was z.Z. zu haben ist. Es kann zwar nichts anderes als die DSL-Leitung gesynct halten, das aber wirklich richtig gut.

    2. Als Router würde ich den linksys WRT54G empfehlen. Kostengünstig unter 70 Euro zu haben, sehr gute auf Linux basierender Werks-Firmware mit QoS - Bandbreitenmanagment -, W-Lan-Absicherung usw. und vor allem eine Firmware, die Open Source ist, d.h neben der Werksfirmware gibt es im Netz Firmware, die von freien Programmieren angepasst wird und erheblich leistungsfähiger ist.

    Ich spreche aus Erfahrung, nach Odyssee über Fritzbox, Siemens Gigaset 515 DSL bin ich bei dieser Kombi - Teledat 300 Lan und linksysy gelandet und jetzt - endlich - ohne Probleme....
     
  4. sgrossert

    sgrossert New Member

    70 Euronen? Und ich hatte schon mit 200 gerechnet. Würdest du sowas auch gebraucht kaufen oder lieber die Fingerchen davon lassen?
     
  5. sgrossert

    sgrossert New Member

  6. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Mir scheint, dass die Tests und Beschreibungen immer oberflächlicher werden und sogar Fehler enthalten. Da las ich kürzlich in einem Vergleichstest über den Linksys WAG54G dass er "kein integriertes DSL-Modem" hat (was schlicht nicht stimmt)... das nur so nebenbei.

    Hat der Canon-Drucker evtl. auch einen auch einen Parallel-Anschluss? Dann würd ich dir einen Router mit Printserver empfehlen (es gibt auch ein paar mit USB, z.B. die Airport Express, aber ob ddie gerne mit dem Win-Notebook zusammen arbeitet und ob du via Ethernet auf den USB-Anschluss kommst, weiss ich mangels eigener Erfahrung nicht.

    Das wär aber seltsam. Okay, der Preisunterschied ist nicht hoch, aber er ist da. Der Linksys WAG54G für analoge Leitungen kostet hier umgerechnet knapp 100 Euronen. Ich hab so einen letzte Woche bei meiner Schwiegermutter montiert, das ging wirklich ruck-zuck.

    Ich wüsste jetzt nicht welches Gerät ich dir konkret empfehlen soll. Ich habe zuhause eine Kombination aus Orinoco RG-1000 (entspricht in etwa der ersten Airport-Station grau), D-Link Printserver parallel und ZyXel 650R-I laufen, keine Probleme.

    Christian.
     
  7. imago

    imago New Member

    ich kann den cisco/linksys wrt54 auch sehr empfehlen.
    leicht zu installieren und stabil.
     
  8. derbaer

    derbaer New Member

    Nur mal zur Klarstellung (ohne Meckerabsicht!)

    Ich meinte den Linksys WRT54G ohne DSL-Modem. Bei "Vollcombigeräten" besteht immer die Gefahr, dass das Modem nicht so prickelnd ist. Wenn Top-Leitungswerte vorhanden sind, dann ist das nicht so schlimm, aber wenn nicht, dann gehen die Geräte mit integriertem Modem schnell in die Knie.

    @sgrossert: Stimmt USB hat der Linksys nicht, aber auch an der Fritzbox mit USB kannst Du keinen Drucker anschliessen, ist nur ein USB-Netzwerkzugang !
    Printserver inkl. hat - glaube ich - das 2600er von Draytek, was aber recht teuer ist.

    Dann doch lieber an einen der Lan-Ports einen externen Printserver anschliessen, btw: soll es auch von Linksys geben !

    Ich habe den Linksys übrigens von Amazon: 66,95 Euro !
     
  9. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Falls du mich meintest: Ich hab schon realisiert, dass du nicht vom gleichen Gerät sprachst wie ich.
    Ich denke mal, der "Normalbenutzer" merkt davon wirklich nichts. Und hier in der Schweiz habe ich noch selten DSL-Router gesehen, bei denen kein Modem eingebaut war. Würde mein ZyXel nicht im Keller stehen mit dicken Betondecken dazwischen, dann würde ich dort vielleicht auch ein Kombigerät hinstellen.

    Christian.
     
  10. derbaer

    derbaer New Member

    @Mac-Christian

    *Asche auf mein Haupt* war nicht so gemeint !

    Bei DSL-Leitungen bis 3000 kbit scheint es auch wenig Probleme zu geben, nur mit den 6000er Leitungen sind die Modems der "Combies" häuftger überfordert. Die Einträge einschlägier Foren geben da ein doch deutliches Bild.

    Sicher ist ein Combigerät komfortabler, hatte auch so eins, aber mit der Umstellung auf 6000 wars vorbei mit dem "Komfort"....
     
  11. bus

    bus New Member

  12. McMartin

    McMartin New Member

    Ist ein Router zusammen mit einem USB-Stick am Mac als Empfänger zu empfehlen? Habe kein Airport und auch nur USB 1.1. Reicht das, um die Signale schnell genug zu empfangen bei DSL 2000?
     
  13. derbaer

    derbaer New Member

    @kaesmaen: Hmm ? - Hast Du den Bericht aus der Chip irgendwie zur Hand, bzw. kannst Ihn zur Verfügung stellen ?
    Um Netgear oder D-Link mache ich normalerweise immer einen grossen Bogen, weil viele Leute über Ärger mit den Teilen berichten, Firmwareprobs und anderes. Linksys ist und war immer ein Geheimtip, zumal es ein Cisco-Ableger ist, die quasi DAS Netzwerk sind....
    Zudem ist CHIP nicht so was wie die Auto-Motor-Sport unter den Computerzeitschriften, wo auch immer VW, BMW oder Benz die Tests gewinnen,-)

    @MacMartin:
    Wenn der USB-Stick Wlan 802.11b oder besser 802.11g unterstützt sollte es da keine Probs geben. Schnell sind die Sticks mit 11Mbit/s bzw. 54Mbit/s allemal...mom... USB 1.1 hat nur 12 MBit/s..ach was reicht dicke !!
     
  14. Chriss

    Chriss New Member

    diese roten sind - inzwischen - schwarz *g*
    Das aktuelle *Flaggschiff* ist die WLAN 7050. Das Gerät wurde schon vielfach - von verschiedensten Zeitschriften (auch c´t !) - ausgezeichnet und als Produkt des Jahres nominiert. Wie hoch ist denn der Anteil derer, die schon mit DSL 6.000 unterwegs sind ... ?! Da reden wir hier m.E. von einem Promilleanteil, für den sie vielleicht tatsächlich weniger geeignet ist ... und bis 6.000 mal wirklich zuverlässig überall verfügbar ist, hat sich sicher auch die FB weiterentwickelt ... na ich hab jedenfalls eine für DSL 2.000 bestellt - und hoffe das Beste ... ;-)
     
  15. Chriss

    Chriss New Member

    naja, für mich ist die u.g. Bewertung sehr wohl AUCH eine Art Auszeichnung ...
    - Testergebnis: Funktionsumfang sehr gut, Bedienung und Einrichtung gut, Tonqualität sehr gut
    - Bestes Gerät im Testfeld aus zehn Voice-over-IP-Routern
    - 2x sehr gut - 1. Platz
    Quelle: c´t 12/2005
     
  16. imago

    imago New Member

    von netgear hab ich (bisher) - was zuverlässigkeit und stabilität betrifft - nichts gutes gehört...
     
  17. Chriss

    Chriss New Member

    also vorab: ICH verstehe DICH auch OHNE Großbuchstaben ... und (nur so nebenbei bemerkt): es ist nicht meine Interpretation, sondern ich habe es (gutgläubig) 1:1 von AVM übernommen .....
     

    Anhänge:

  18. Chriss

    Chriss New Member

    Das heißt demnach im Umkehrschluß, AVM lügt mit/in der o.g. Presseinformation ... ? Dann frage ich mich, wie lange sich das halten kann, ohne die Mitbewerber auf den Plan zu rufen ....
     
  19. derbaer

    derbaer New Member

    Oh, Grabenkämpfe tun sich auf ! In der rechten Ecke: AVM ... und in der Linken Ecke der Herausforderer.....

    Meine Erfahrung ist dass die AVM, Netgear und D-Link Geräte oftmals sehr gut getestet werden, aber vor den unterschiedlichen Gegebenheiten in der Anwendung in die Knie gehen.

    Sicher ist die Fritzboxfon von der Grundauslegung ein super Gerät, hat aber auch Nachteile....Die unsichere DSL6000 Fähigkeit ist da ein grosses Manko, was aber nur die Leute trifft, die keine Perfekte DSL6000-Leitung haben. Und wenn der zweitgrösste DSL-Provider in einem Atemzug mit DSL6000 und der Fritzboxfon wirbt, ist das schon bedenklich....

    Gerade die Linksys-Geräte schlagen sich in "schnellen" Tests nicht besonders, weil die Tester nur an der Oberfläche Ihrer Fähigkeiten "kratzen". Und gerade beim WTR54g ist die Muiltifirmware-Fähigkeit ein Fetter Pluspunkt, den keine anderer Anbieter "anbietet"....
     
  20. sgrossert

    sgrossert New Member

    Oje, jetzt habe ich durch eine einfache Frage Grabenkämpfe entfacht ....

    Zur Klarstellung: Verstehe ich Euch richtig, dass ich einen Router mit integriertem PRINTSERVER benötige, wenn ich meinen USB-Drucker (eine parallele Schnittstelle hat er glaube ich nicht) von allen drei Rechnern im Netzwerk aus ansteuern will? Das will ich nämlich unbedingt.

    Und noch was: Ist es selbstverständlich, dass der Router auch die Vermittlung innerhalb meines LOKALEN Netzwerks übernimmt? Also Daten zwischen meinen Rechnern hin- und hervermittelt?

    Zum Schluss: Weitere Kaufempfehlungen würden mich ungemein freuen.

    Seba
     

Diese Seite empfehlen