Kaufentscheidung Grafikkarte

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von wernimac, 25. Juni 2007.

  1. wernimac

    wernimac New Member

    Hallo zusammen,
    ich möchte mein Sparschwein knacken und mir einen MacPro 3GHz mit 5GB Ram zulegen.
    Ich betreibe damit vor allem Bildbearbeitung von allerdings bis zu 100 MB großen Tif-Dateien.
    Was mich bisher bei meinem schon betagten Quicksilver immer etwas genertvt hat, ist die rel. lange Ladezeit der großen Bilder.

    Frage: reicht im neuen MacPro für diesen Zweck die standardmäßig eingebaute NVIDIA GeForce 7300 GT Grafikkarte, oder laden die Bilder mit einer ATI Radeon X1900 XT doch etwas schneller? Oder ist die Ladezeit von großen Bildern überhaupt nur von einer schnellen Festplatte und/oder Taktfrequenz der Prozessoren abhängig?

    Vielen Dank für Eure Tips
    Wernimac
     
  2. DominoXML

    DominoXML New Member

    Hi,

    im Moment (Tiger) wird die Grafikkartenleistung noch wenig zur Performance bei z.B. Bildbearbeitung beitragen.

    Mit Leo und den neuen Klassen für CoreImage und CoreAnimation könnte sich das ändern. Nur nichts genaues weis ich nicht, und wenn, dürfte ich es zum Zeitpunkt hier nicht posten.

    Da die Grafikkarte beim MP austauschbar ist, würde ich persönlich eine günstige und leise Standart - Grafikkarte nehmen und abwarten, welche Karte die beste Performance zusammen mit dem Leo zeigt (Testergebnisse) um später aufzurüsten.

    Gruß

    Volker
     
  3. wernimac

    wernimac New Member

    Danke für die gute Antwort; ich werd's so machen.
     
  4. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Klar, dass das Laden von grösseren Bildern länger dauert als bei kleinen. Aber dabei würde ich sagen, dass der wesentlichste Einfluss von schnellen HD's abhängt und weniger von der GraKa. Vermutlich hilft dir da auch der trick mit einem RAID 0, das 2 HD's für den Rechner als eine Einheit darstellt. Dabei werden beide HD beim Schreiben abwechselnd mit Daten gefüttert, so dass fast die doppelte Schreibgeschwindigkeit erreicht werden kann. Das Gleiche passiert beim Lesen. Da beide HD's gleichzeitig Daten liefern, die dann vom Kontroller zu einem einzigen Datenstrom für die CPU zusammengesetzt werden, erreichst du auch hier fast die doppelte geschwindigkeit. (Nachteil: Beim Ausfall eines der beiden HD sind alle Daten futsch.)

    Vom Rechner her solltest du eigentlich mit deinen Vorstellungen sehr gut gerüstet sein. Anstelle einer teuren Grafikkarte, die eigentlich nur bei 3D-Darstellungen wirklich viel bringt, würde ich dir daher zu mindestens zwei gleich grossen und anständig schnellen HD's raten. So kannst du vorerst mit OS X ein Software RAID konfigurieren. Falls du dann doch das letzte herausholen willst, da könnte allenfaslls ein spezieller RAID-Kontroller oder ein ganzes RAID-Speichersystem, das via SATA angeschlossen wird, noch einen zusätzlichen Geschwindigkeitsschub verleihen, wenn das gewünscht und dein Sparschwein wieder etwas Fett angesetzt hat.


    Gruss GU
     
  5. friedrich

    friedrich New Member

    Ist denn die NVIDIA GeForce 7300 GT tatsächlich die z.Zt. schnellste Grafikkarte für normale 2D-Anwendungen und den Finder?

    Ich finde ja den Tiger-Finder mit Schattenwurf extrem langsam (im Vergleich zu OS 9.2.2 - bin gerade beim Umsteigen auf dem Mac Pro Quad 3.0), und auch das Geschwindigkeitsfeeling beim Arbeiten mit z.B. Indesign (leere Seite!) ist irgendwie schwerfällig.

    Ich arbeite mit den typischen Grafikanwendungen (QXP, ID, PS, FH, Internet)...

    Bin dankbar für jeden Hinweis...
     
  6. friedrich

    friedrich New Member

    Also, ein RAID 0 kann man wohl nur dem empfehlen, der eine blitzsaubere Back-Up-Strategie fährt - mit täglichem Backup und permanenten Ziwschenkontrollen.

    Besser ist ein RAID 10 oder 0+1, das verkoppelt die Verdopplung der Geschwindigkeit mit einer ins Unwahrscheinliche verabschiedeten Gefahr eines Datenverlustes. Kostet etwas mehr, ist aber die sauberste Lösung.
     
  7. Ghostuser

    Ghostuser Active Member


    wernimac fragt ja, wie er möglichst rasch seine grossen Foto-Dateien laden kann und nicht nach einer Backup-Strategie!

    Du hast aber soweit recht, dass man sich natürlich auch Gedanken zur Sicherheit seiner Daten machen soll. Ob nun ein RAID 0 aus zwei HD ein Laufwerken bilden oder eine einzelne HD als Laufwerk gemountet ist, wenn eine HD aussteigt sind alle Daten des laufwerks futsch! Die Frage mus daher lauten: Sind dir die Daten auf dem Laufwerk längerfristig wichtig? Wenn ja braucht es eine Backup-Strategie.

    Für ein Backup muss zwingend eine unabhängige Hardware zur Speicherung der Daten vorhanden sein. Ein RAID 1 oder 10 ist grundsätzlich eine Möglichkeit, sofern die beiden HD bzw. Laufwerke von unabhöngigen RAID-Kontrollern gesteuert werden. Wenn nur ein einziger RAID-Kontroller verwendet wird, dann besteht die Gefahr, dass bei einem Fehlverhalten die Daten beier HD bzw. Laufwerke weitgehend unbrauchbar werden. (Die Wahrscheinlichkeit ist zwar klein, aber vorhanden.)


    Gruss GU
     
  8. friedrich

    friedrich New Member

    Ja klar, aber man muß dabei die Gefahren erwähnen, die ein reines RAID 0 birgt.

    Na, eben nicht... wenn Du die Daten auf 2 HDs verteilst, steigt die Wahrscheinlichkeit, weil der Ausfall einer von 2 Platten alles vernichtet.

    Ein RAID 0+1/10 ist kein Back Up, sondern nur eine Arbeitsplatte mit erhöhter Performance und erhöhter Ausfallsicherheit (in Bezug auf die Hardware).
    Als Back-Up-Medium reicht eine normale HD.
     

Diese Seite empfehlen