kauft die Macwelt überhaupt noch ein?

Dieses Thema im Forum "Macwelt" wurde erstellt von zwoelf11_, 28. Juli 2004.

  1. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    papa und ich haben sie bislang immer am kiosk gekauft, so ziemlich seit es sie gibt. ich glaub im keller liegen noch riesen kartons voll von den alten, weil die damals zu schade waren zum wegwerfen. Seit nem halben jahr haben wir beide aber endgültig festgestellt, dass die macwelt einfach MIST ist. meines erachtens sind die redakteure nicht kompetent, die beiträge meisst langweilig oder alt und alles irgendwie festgefahren. vielleicht sind auch wir nur älter geworden. das erste mal gewundert hatte ich mich, als in der macwelt sich die leute vorgestellt haben und irgendwie keiner dabei zu sein scheint, der "seit anfang an" mac benutzt. auch keiner der seit anfang an bei der macwelt dabei ist. das is kein vorwurf, aber von "Dem Mac-Magazin" erwarte ich schon irgendwie, dass sie zumindest nen alibi-guru haben oder so.

    papa kann scheinbar (fürs klo?) nicht ohne mac-zeitschrift leben, und kauft jetz immer die MacUp (die war früher, wenn ich mich recht erinner eher mist). aber jetz kann man sie eigentlich gut lesen. zumindest wirken die artikel fundierter.

    was die webseite angeht, die war mE schon immer hässlich. is mir aber egal, ich les eh nur forum; aber wie wohl schon tausend mal erwähnt, eine zeitung die sich doch leicht in richtung "kreative" orientiert, sollte zumindest auch etwas kreativität auf der eigenen webseite zeigen. ich glaub nicht, das sowas ein profressioneller webdesigner abgenommen bekommt.

    also ich würd fast nen kasten bier setzen, dass die macwelt tatsächlich früher oder später untergeht. aber weinet nicht um sie, sie ist schon lange gestorben...
     
  2. kawi

    kawi Revolution 666

    Vielleicht ganz interessant zur eigentlichen Fragestellung die IVW geprüften Auflagen und Verkaufszahlen IT Medien im Vergleich.

    IVW Q. I/2004
    ---------------------
    Verkaufte Auflage
    Macwelt 40.375
    MACup 27.842
    Maclife 15.995
    Page 23.733

    Verbreitete Auflage
    Macwelt 40.878
    MACup 28.101
    Maclife 20.215
    Page 24.012

    Abbonnenten
    Macwelt 20.415
    MACup 16.620
    Maclife 5.350
    Page 16.968

    Druckauflage
    Macwelt 62.632
    MACup 45.967
    Maclife 33.733
    Page 36.953

    Quellen:
    => http://212.114.92.134/sides/mediafacts.html
    => http://www.ivw.de/
     
  3. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Ja, ich gebe es zu: Ich war nicht von Anfang an dabei! Als Apple den Mac herausbrachte, war ich noch nicht einmal 14 und konnte mir keinen Computer für 10.000 Mark leisten. Bitter, das. Und bei der ersten Ausgabe der Macwelt war ich auch noch nicht dabei, schließlich musste ich in dem Jahr erst einmal Abitur machen. Der Fluch der späten Geburt...

    Aber im Ernst: Mit pauschalen Aussagen wie "einfach MIST", "langweilig" oder "veraltet" können wir wenig anfangen, wir hättens gerne ein wenig konkreter, was wir noch besser machen könnten. Und ich verstehe auch nicht, warum wir "inkompetent erscheinen". Also, ein bisschen fundiertere Kritik würde uns mehr helfen.

    Ach ja, den Kasten Bier nehme ich gerne an, Redaktionsadresse dürfte bekannt sein. Ich bevorzuge derzeit Prinzregent Luitpold...
     
  4. mausbiber

    mausbiber New Member

    Also wenn PM grad da ist....

    Der Aussage von @zwoelf11_ schliesse ich mich NICHT an.

    Aber
    wegen der Verbesserungsvorschläge..
    Lest Ihr ab und zu mal die C´t??
    Ich würde mir ab und zu etwas techniklastigere Artikel wünschen - bei den Tests der neuen Macs und bei Hardwareneuerscheinungen - und zwar als Ergänzung.
    Das kann dann ein Interessierter lesen - die anderen müssen es aber nicht.

    Eine Rubrik Spiele(muss ja nicht gross sein)
    Ich kenn ein paar vielleicht potentielle Switcher für die das Thema schon interessant ist. Schliesslich ist der Mac zum Glück immer noch eine Consumer-Plattform.

    Noch was sehr ärgerliches warum sperrt Ihr den Download-Bereich????
    Ist doch echt kindisch!!
    Mir ja egal ich schau halt bei versiontracker - aber Softwaredownloads zu sperren die eh kostenlos sind macht nun wirklich keinen Sinn.
     
  5. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    Wie gesagt, keinVorwurf. Ich war so klein, ich hab die auch noch nicht lesen können. Aber ich weiss noch wie papa sich immer gefreut hat mit mir zum kiosk zu fahren, einmal im monat.
    Es ging mir halt drum, das "Das Mac-Magazin überhaupt" keinen alibi-guru hat oder ähnliches, der mit zitternder Stimme immer mal noch einwerfen kann, wies denn früher war^^
    Keine ahnung, ich finds halt komisch. Sorry. Meine Meinung.

    Kontruktive Kritik? Hmm... Ich hab schon länger keine mehr gekauft, also wenn ihr das schon behoben habt, verzeiht. Wie gesagt, irgendwie wirds eh nix mehr (mE), aber hier was mir auf anhieb als erstes einfällt:

    * Ordentliche Titelbilder währen mal was, nicht immer nur Macroaufnahmen vom g5
    * Ordentliche Titelthemen, ein wenig ein Haupthema für jede ausgabe
    * Neuingkeiten interessieren kaum noch, weil alle es in zeiten des internets schon wissen. Also nur kurz berichten, dafür vielleicht neuigkeiten bringen, die man nicht gleich im internet findet.
    * Es ging mir schon lange nicht mehr, dass ich nach der lektüre der macwelt sagte: "Mensch, das brauche ich, warum kannte ich das noch nicht?".
    * Es ist mir schon oft aufgefallen, ich weiss jetz leider kein konkretes beispiel, ich glaube aber es war als der neue G5 rauskam oder so. Da wurde einfach ein Schema des Kerns aus irgend einer Fachdokumentation von Apple/IMB nachgezeichnet und in den text geklatscht, daneben ein spruch wie "Der Kern des G5". Das wirkt so wie "Ich hab keine Ahnung, was das alles heisst, aber es sieht mächtig kompliziert aus, also leg ich das hier mal rein". Das bringt glaubich niemandenn was.
    Sehr beeindruckt war ich, als die MacUP in so einem Fall ziemlich genau drauf einging. Also: Entweder sein lassen, oder drauf eingehen.
    * Ich (und mein papa) ham das gefühl, die Macwelt wird immer dünner. Irgendwie ärgert einen das.
    In zusammenhang mit der (ich gebe zu, vllt auch nur für mich/uns unansprechener) Themenwahl hat man die Macwelt einmal aufm Klo durchgelesen.
    * Wer zum Teufel braucht diesen Einkaufsratgeber? Jede ausgabe wieder. Ich seh ja ein, dass es n paar Seiten ohne grossen aufwand füllt aber wer brauch das? Ich weiss nicht, wieviel Leser im schnitt immer Hardware kaufen im monat, aber so viele werden das nicht sein. Ausserdem werden Preis (und Leistungs-)Vergleiche doch eigentlich immer selbst gemacht. Ist aktueller und man machts eh.
    * Wie schon angesprochen, das Design der Webseite. Dazu sag ich nix mehr.
    * Ich weiss nicht, worüber man noch alles berichten kann. Ich werd dafür ja auch nicht bezahlt. Mir kommt es jedenfalls vor, als hätte ich alles schonmal gehört.
    * Wie schon angemerkt, ansich ist die Macwelt doch ein "Fachmagazin". Ich hab das gefühl, sie dümpelt vom niveau eher bei den Einsteigern rum. Genau was mausbiber schrieb; Sowas fehlt voll und ganz. Ich weiss nich, ich würde beim lesen vielleicht ein klitze kleines bisschen mehr gefordert werden wollen.
    * Die ganze Sache mit dem premium und der Webseite is mir eigentlich egal, ich benutz ja eh nur das Forum. Lachen muss ich trotzdem immer (wie mausbiber schrieb: Download sperren ist kindisch).
     
  6. kawi

    kawi Revolution 666

    da sieht man mal wie weit die Vorstellungen schon bei 2 leuten auseinandergehen.
    mausbiber will wegen der potentiellen Switcher eine Spiele Rubrik, zwoelf11_ bemängelt jetzt schon das "Einsteiger Niveau" und fordert mehr Ausrichtung auf eine professionelles Fachmagazin.
    Ich für meinen Teil kaufe kein *Fachmagazin* mehr wenn es dort eine extra Rubrik für Spiele gibt :)
    Ich wette jeder weitere Teilnehmer an dieser Diskussion hätte weitere Punkte die von denen der anderen weiter abdriften.

    Da kann man eigentlich nur eins machen: Regelmäßig an den Leserumfragen teilnehmen (und hoffen das eine Spiele Rubrik anderen Magazinen vorbehalten bleibt *lach)
     
  7. MarionA

    MarionA New Member

    Als Mediaberaterin der Macwelt muss ich mich hier kurz einschalten und die aktuellen IVW-Zahlen posten:


    IVW Q. II/2004
    ---------------------
    Verkaufte Auflage
    Macwelt 40.499
    MACup 28.382
    Maclife zum 26.5.04 aus IVW ausgetreten
    Page 25.137

    Verbreitete Auflage
    Macwelt 41.011
    MACup 28.616
    Maclife ???
    Page 25.405

    Abbonnenten
    Macwelt 19.786
    MACup 16.293
    Maclife ???
    Page 16.934


    Diese zahlen sprechen eigentlich für sich!:)
     
  8. aoxomoxoa

    aoxomoxoa New Member


    .... habt ihr schon einmal die tatsächlichen seitenzahlen herausgerechnet ?? z.b. für april 2000 und für april 2004 und die dann in ein verhältniss zum preis gesetzt ?? sicher nicht. wäre auch ziemlich frustrierend - nein nicht für den verlag - für den käufer/leser. ich schätze mal dass sich die werbeseiten innerhalb dieser 4 jahre verdoppelt haben. die gesammseitenzahl dürfte allerdings mittlerweile stark abgenommen haben.

    so geht z.b. der trend in frankreich stark zu zweit- oder dritt- oder sogar viertverwertungen. ganz extrem im immobilien/wohnmagazinbereich. es gibt schätzungsweise 60-70 magazine die diesen markt abdecken aufgeteilt auf 5-6 verlage. und überall steht das gleiche drin und überall sind mindestens 50 - 60% der seiten nur werbung und fast alle kosten zwisch 5 und 6 euro. dies dürfte erst der anfang sein....


    ... und was denkt die mediaberaterin wenn sie www.macwelt.de anklickt und diesen datenmüll sieht. ???? mediaberaterin ??? so werden heutzutage kosten produziert. jeder popel braucht einen berater .... wie im grossen so auch im kleinen.
     
  9. mausbiber

    mausbiber New Member

    Ich seh das etwas anders - vielleicht ist es gar kein Widerspruch

    Die Macwelt sollte mit all den Workshops, Tips und Tricks weiterhin in verständlicher Sprache geschrieben sein.
    Nur eben ein kleiner Schuss c´t zwischen den Zeilen, den jeder nicht so technisch interessierte Anwender auch überlesen kann ohne den Gesamtzusammenhang zu verlieren.

    Dazu 2 Seiten eine Spielebesprechung EINES aktuellen Spiels -dafür etwas ausführlich - Es gibt doch bestimmt auch Zocker im MW-Team :)
    Ich glaube das würde dem Blatt wirklich keinen Abbruch tun.
    Und potentielle Switcher könnten sehen, daß zumindest die "grossen" Spiele auch für den Mac umgesetzt werden.
    Denn ich denke der Bedarf ist schon da - nur eben zu wenig für eine reine Spielezeitschrift.
     
  10. Borbarad

    Borbarad New Member

    So nun komm ich. Da aber PM ja meine Meinung schon in und auswendig kennt, gitbs jetzt mal keine Auflistung der "vielen Verbesserungsmöglichkeiten bei der MW" :tongue:

    Aber was die Zahlen angeht: Da kann ich nicht zustimmen. Denn am Bahnhoskiosk(OL) siehts eigendlich immer so aus:

    1) MacUP
    Schnell vergriffen (Gott sei dank gibts die auch endlich hier an der lokalen Tanke)
    2) MacLife
    Immer recht ordenlich vorhanden - kein grosser Andrang
    3) MacWelt
    Ebenfalls kein grosser Andrank
    4) Macweltsonderhefte
    Genug von allem - auch nach dem Ablauf

    Was will ich damit sagen: Mir scheint hier oben ist die MacUP wohl die meistverkaufteste - ansonsten: Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast :D

    B

    PS: c't ist und beliebt die Nr.1 :party:
     
  11. kawi

    kawi Revolution 666

    Da ich als ehemaliger Herausgeber eines Magazins im flächendeckenden Bahnhofsvertriebs da einschlägige Erfahrungen habe muss ich anmerken das deine Beobachtungen genau das Gegenteil von dem Beweisen was deine eigene Schlussfolgerung hergibt.
    Im einzelnen:

    Punkte 1 - 4 deuten auf eine mieserable Vertriebspolitik der macUp bzw deren vertriebes. Ein Heft darf NIE schnell vergriffen sein, denn das hindert den Abverkauf. Ein *ordentlicher* Vertrieb liefert IMMER soviel an einen Kiosk das der Titel IMMER ausreichend vorrätig ist.
    Wenn ein Titel vor ablauf der Laufzeit nicht mehr vorrätig ist dann ist das ein ganz schlechtes zeugniss für den vertrieb, denn dem Titel entgehen potentielle Käufer durch Nicht vorhandensein.
    Allein das der Titel nicht mehr vorrätig ist sagt NICHTS über verkaufszahlen aus. MacUp liefert vielleicht nur 10 exemplare an den Kiosk die nach 1 Woche alle sind. macWelt liefert vielleicht 200 wovon nach 4 Wochen noch 50 Übrig sind. dann hätte macwelt aber trotzdem ein 15faches von dem verkauft was die MacUp verkauft hat.

    Ein maximales Verkaufsergebniss kann IMMER nur dann erreicht werden, wenn es Retourlieferungen gibt, die ein potentielle Käufer auch am letzten Tag noch hätte kaufen können.
    Wenn macWelt immer ausreichend vorhanden ist dann ist das kein zeichen das das heft keiner kauft, sondern ein zeichen dafür das der Titel das maximale verkaufsergebniss erzielt das möglich ist.

    Das Fazit deiner Beobachtung müsste folgerichtig lauten:
    Es ist nur logisch das MacUp viel weniger Titel verkauft als MacWelt. Ob das nun ein fehler des vertriebes, des verlages, der Logistik oder der Nachfrage ist steht auf einem anderen Blatt.
    das verhältniss von gedruckter und verkaufter auflage ist jedenfalls eindeutig. Und spricht das selbe. da die gedruckte und ausgelieferte Auflage der MacUp wesentlich kleiner ist als dioe der Macwelt KANN macUp gar nicht mehr verkaufen.
    auflagenstärken sind übrigens kein teil einer fremdstatisitk, sondern kannst du in den mediendaten eines jeden verlags erfahren.

    Zum Thema: trau keiner Statistik.
    Die Zahlen hier sind KEINE Macwelt Daten, sondern IVW Zahlen. Die IVW ist eine unabhängige Organisation die anhand eigener erhebnungen überprüft und sicherstellt das von verlagen angegebene Auflagen und verkaufszahklen auch stimmen.
    behaupten kann ich viel ich hätte 60000 auflage und davon würden 45000 verkauft. da sich danach auch die Anzeigenpreise richten könnte ich so auch Werbekunden abzocken indem ich die Zahlen nur angabe in wirklichkeit aber nur die Hälfte drucken lasse und nur ein viertel verkaufe.

    Hier kommt die IVW ins Spiel. IVW prüft unabhängig die Auflagen und verkaufszahken von Werbeträgern. Viele anzeigenkunden buchen auch keine Werbung wenn die Zahlen nicht von der IVW beglaubigt sind, eben weil ja ansonsten jeder seine eigenen Statistik fäschen könnte.
     
  12. Borbarad

    Borbarad New Member

    Ach mensch Kawi. Das ist mir auch klar. Ausserdem ein bischen Spass mus sein.

    Zu den Ausgaben

    Wenn morgens je 5 MW, MacUP und MacLife dort liegen siehts abends so aus:

    1Macup, 3MW und 4MacLife. Jetzt verstanden :D

    B

    PS: Und was den besch***enende Vertrieb angeht: Den Hat die MW! Hier im Umkreis von 25KM kriegt man nur MacUP,MacLife und Macnewspaper. Nix MW!;)
     
  13. kawi

    kawi Revolution 666

    Ja, dann hat aber die MacUp vielleicht 4 Ausgaben verkauft (und kann manges Nachschub nicht aufgefüllt werden) und der Macwelt Stapel war schon 3 mal leer und wurde schon 3 mal mit je 5 Stück aufgefüllt ;-)

    Wieviel dort liegen und wieviel verkauft worden sind doch 2 verschiedenen Schuhe.

    Unser mag lag hier im ostbahnhof immer in 2 dicken Stapeln im Regal, bestimmt je 20 Stück. Und die lagen dort auch ne Woche später noch - ich dachte auch ohjeh das verkauft sich ja gar nicht. tatsache war das die nachfrage dort so groß war das die darauf geachtet haben das immer genug da ausliegen, wenn da 3 mal am Tag die Leute nachfragen dann sorgst du dafür das da immer genug vorhanden ist. Anders als wenn da nur noch eins liegt und das da auch in Ruhe liegen kann weil das im laufe des Tages eh nicht mehr weg geht.

    Zur Verteilung:
    Ein auschließlicher Vertrieb, gezielt und vielleicht *nur* in Bahnhöfen ermöglicht einen Abverkauf von ca 60 - 75 % der ausgelieferten Auflage.
    Ein flächendeckender Vertrieb in jedem Tante Emma Laden bringt vielleicht eine gute Verteilung pro Fläche, jedoch ist es so schon aus logistischen Gründen nur möglich maximal ca 40% der ausgelieferten Auflage abzuverkaufen.
    In sofern ist ein vertrieb nicht zwangsläufig gut, nur weil er das Teil in jeden Tante Emma Laden liefert (gut für den Kunden zwar, aber nicht immer gut für die gesamt Absatzahlen des Titels) .
    Wie gut ein Vertrieb ist, misst sich daran gezielt eine ständige Vorrätigkeit an Schwerpunkten zu gewährleisten - weil nur so maximale verkaufszahlen erzielt werden können. Und ein guter vertrieb berät auch seine verlagskunden dahingehend und erstellt ein ständig zirkulierendes Vertriebssystem.

    Was haben wir dahingehend für ewig lange gespräche mit unserem vertrieb (verlagsunion KG) geführt seinerzeit.
    Die Zahlen gaben dem Vertrieb recht unser Magazin nicht flächendeckend sondern nur an Schwerpunkten und Bahnhofskiosken zu liefern.

    Aber grundsätzlich weiß ich natürlich wohin dein gedankengang geht ;-)
     
  14. suj

    suj sammelt pixel.

    ich finde auch:

    die macwelt hat stark nachgelassen, mein Abo hab ich schon seit ca. 1 Jahr nicht mehr.
    Das Heft wurde immer dünner, die Werbung immer mehr, die Themen immer oberflächlicher, das Design immer schlechter.

    Ich kaufe jetzt sehr selten noch Mac-Hefte, am liebsten mittlerweile aber die MacLife, weil mir deren Gestaltung sehr gut gefällt.
    Ist übersichtlich und hat nicht so ein Schriften Wirrwarr.

    Schade, denn früher fand ich auch dass die macwelt das bessere Magazin war.

    Jetzt nicht mehr,...
    ;(
     
  15. kawi

    kawi Revolution 666

    das beste war seinerzeit das MacMagazin So Ende der Neunziger ... bevor die Pleite gingen und die MacUp den Titel übernommen und einverleibt hat. Nicht ohne ihn vorher zugrunde zu richten und inhaltlich und layoutmäßig komplett zu versauen.

    Boah was bin ich heute noch sauer. Seitdem die MacUp da eingestiegen ist konnte man zusehen wie das Magazin von Ausgabe zu Ausgabe immer schlechter wurde.
    das war das einzige magazin was ich seinerzeit regelmäßig gekauft habe.
    Seitdem nur 2-3 mal im jahr die MacWelt andere ausgaben leihe ich mir von freunden, auch andere Magazine wie macLife z.B.
     
  16. MarionA

    MarionA New Member

    Ich lese hier ständig, dass die Macwelt dünner geworden ist und die Anzeigenseiten mehr. Das stimmt aber nicht. Wenn wir mehr Anzeigenseiten hätten, müßten die Umfänge nicht reduziert werden. Aktuell ist das Verhältnis Redaktion zu Anzeigen ca. 4:1, finanzierungstechnisch wäre es gut mit 2:1 oder noch besser 1:1.

    Also wenn schon Vergleiche mit alten Ausgaben aus 2000 oder so gemacht werden, dann auch bitte die Anzeigenseiten in ein Verhältnis zu 2004 setzen, damit alles sachlich richtig ist. ;)

    Gruß,
    MarionA

    P.S.: Ohne Mediaberater/Anzeigenverkäufer gäbe es in Macwelt keine Anzeigen und damit auch die Macwelt nicht mehr. :rolleyes:
     
  17. suj arbeitet

    suj arbeitet dtp seelsorge

    Was nützen Zahlen und Fakten, wenn mir das Heft so gar nicht mehr gefällt, so dass ich mein langjähriges Abo letztes Jahr kündigte?

    Was auch nicht so einfach war. Ich glaube nach dem 3. Brief hats erst geklappt.
     
  18. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    Die logik versteh ich nicht. Der trick ist doch, allmälig die anzahl der anzeigenseiten zu erhöhen, jedoch die gesamtseitenzahl zu verringern (logischerweise den radaktionellen teil).
    So kommt man der 1:1 (oder noch besser 1:2) ratio näher und spart auch gleich noch druckkosten :p

    finanzierungstechnisch wäre 2:1 oder 1:1 auch nich besser. wenn mans so sieht währen ja 0:1 optimal, aber das kauf keiner.

    Wie jetz? Also doch: Sie is zwar dünner geworden, dafür aber mehr Werbung?
     
  19. donald105

    donald105 New Member

    ?
    der trick ist nicht, die gesamtseitenzahl zu verringern, sondern mehr anzeigenkunden zu ergattern. Die finanzieren nämlich schon mal einen guten teil der produktion und helfen, den copypreis halten zu können. Das heißt: je mehr anzeigen, um so mehr redaktion ist möglich. Ein verhältnis 1:1 ist erstrebenswert. Je weniger anzeigen, umso dünner das heft und natürlich auch weniger redaktion. Und je weniger einer in einem titel wirbt, umso weniger hat die konkurrenz interesse, dort präsent zu sein. Du kannst das jeden sommer (dünne hefte) und vor weihnachten (dicke hefte) sehr schön an den großen illustrierten beobachten. Ganz ohne anzeigen müssten wir einiges mehr für die ausgabe zahlen.
    Dir scheint entgangen zu sein, dass in den letzten jahren eine menge zeitschriften vom markt verschwunden sind. Der hauptgrund dafür war der dramatische einbruch im print-werbemarkt. Für einen fachtitel, noch dafür in einer marktnische ist diese situation umso dramatischer, denn anzeigenpreise werden nicht zuletzt nach auflage berechnet.
     
  20. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    ansich war mir das soweit klar.
    mir war nur der zusammenhang unklar. so wie ich ihn verstehe, soll das heissen "Da wir 4:1 haben, haben wir viele Werbekunden, und deshalb *kann* das helft gar nich dünn sein". Die argumentation verstehe ich halt nicht.

    Hmmm... ah moment:
    Wenn ich sagen wir 100 Werbeanzeigen zugesagt bekomme, dann schau ich nach, was für ein Verhältnis ich grad will, sagen wir 2:1, und mach dann 200 Seiten? Dann guck ich, denk mir 100 is ja doch recht viel, mach ich selber nur 100 Seiten, hab weniger arbeit/druckkosten und bin beim erstrebenswerten 1:1???
     

Diese Seite empfehlen