Kauftips zu DVD Rekordern

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von mutonia, 9. Oktober 2008.

  1. mutonia

    mutonia New Member

    Hallo

    Nach vielen Erfolglosen Versuchen VHS Casetten via Conopus zu digitalisieren und noch erfolgloserer Versuche die dabei entstandenen Monsterdaten ohne Qualitätsverluste auf DVDs zu bannen.

    Möchte ich mir nun einen DVD Rekorder kaufen er sollte Scart Eingang u. Ausgang haben und ganz einfach von den angeschlossenen Quellen aufnehmen können und nicht so sensibel sein was die Auswahl der Rohlige betrifft, unbedingt möchte ich dass er Double Layer lesen und schreiben kann.
    Eine Interne Festplatte muss nicht sein. Habe eh keinen Fernseher.
    Ich hoffe dass mir jemand tips geben kann, ich blicke bei der Menge an Angeboten echt nicht durch.

    Bevor ich es vergesse ich hoffe dies ist die rictige rubrik
    Da ich hier schon des öfteren gelesen habe wie gute Kaufempfehlungen gegben wurden.
    Viele Grüss Kira
     
  2. edwin

    edwin New Member

    Eine Festplatte in einem DVD-Rekorder zu haben bedeutet nicht, dies nur mit einem TV nutzen zu können. Die Festplatte in einem DVD-Rekorder hat einen sehr hohen Vorteil. Du kannst eine Aufnahme auf der Festplatte erst mal bearbeiten (z.B. in der Länge schneiden, Werbung heraus schneiden,...) und dann die daraus hergestellte Datei auf DVD brennen.

    Bei audiovision gibt es dazu einen Testarchiv. Soweit ich mich als Leser dieser Zeitschrift erinnere, schnitten die Panasonicgeräte (z.B. Panasonic DMR-EX 87) in der Regel mit guten Bewertungen ab.
     
  3. maximilian

    maximilian Active Member

    Moin!

    Glaube ich nicht, daß dieses Gerät sowas kann. Mein "MacroSystem Enterprise" hat diese Funktion (analoge Video- und Audio-Daten Digitalisieren, Schneiden und auf DVD Brennen), aber der spielt preislich in einer anderen Liga ( http://www.macrosystem.de/d/index.html ).

    Das ganze läßt sich doch auch mit dem Rechner machen, wenn man einen Video-Digitalisierer ("Videograbber") anschliesst. Ich habe da keine Erfahrung, weiß aber, daß es die entweder als PCI-Karte oder mit USB und FireWire Anschluss gibt. Typische Firmennamen sind "Terratec/Magix", "Pinnacle", "Elgato".

    Grüße, Maximilian
     
  4. edwin

    edwin New Member

    Ich dachte, die werben gerade mit dieser Möglichkeit als Vorteil. Du bekommst es nicht hin, wenn der Kopierschutz aktiv ist. Sollte bei privaten Aufnahmen aber keine Rolle spielen.
     
  5. New Macer

    New Macer New Member

    Super geeignet für solche arbeiten ist der Panasonic EH-52.
    Er hat genügend speicher und hat 4av anschlüsse (2x Chinch, 2x Scart, sowie einen komponenten ausgang.
     
  6. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Also ich hab ein Kombigerät VHS, DVD und Festplatte (Marke/Modell muss ich schauen, wenn ich zuhause bin). Da kann ich vom VHS auf DVD kopieren, aber das ist nur die "halbe Miete". Am besten nimmst du wieder beschreibbare DVDs (meiner kann mit "+" und "-" umgehen, andere können vielleicht nur das eine oder andere Format schreiben). Da kopierst du deine VHS-Aufnahmen, dann liest du sie in den Computer ein, machst Kapitel, schneidest Werbung raus, machst ein Inhaltsverzeichnis und brennst danach erst die definitive DVD. Ist zwar sehr zeitraubend, aber macht beim Anschauen bestimmt mehr Spass als einfach 1:1 rüberkopiert.

    Christian
     
  7. mutonia

    mutonia New Member

    Hallo vielen Dank für euer Fachliches Feedback
    Also es geht mir hauptsächlich um Kopien von Kinderfilmen für meine Kleinen z.B. meine alten DDR Märchenfilme und davon habe ich genug ,.
    Auch einige VHS Casetten wie z.B. "der Gigant aus dem All" gibt es nicht als DVD .
    Ich würde sie mir dann sogar kaufen.
    Ich glaube dass manche der VHS Cassetten einen Kopierschutz haben, z.B. der erwähnte "Gigant" liefert nach ca 2 sec. gutem Bild beim kopieren via Canopus Hardware in iMovie ein Bild wie durch einen Grauschleier ab.
    Mein Freund hat ihn mit einem Medion DVD Rekorder aber problemlos kopieren können , nachdem er aber ca. 5 Rohlinge verschiedener Hersteller testen musste bis er einen fand den der Rekorder mag ;-)

    @ maximilian Das von mir beschriebene "Canopus" ist genau so ein Teil um die Filme auf Festplatte zu kopieren. Wie gesagt da habe ich die Lust verloren weil zuviel Frust..aus den eingangs erwähnten Gründen. Ich sitze genug vor dem Computer finde ich , da lass ich diese kopier und runterrechen Arbeit lieber easy durch einen Rekorder erledigen.
     
  8. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Kann sein. Aber wer hindert dich, von einem externen VHS-Gerät über den SCART-Anschluss oder über den Antennenanschluss auf den Rekorder zu gehen? Da dürfte der Grauschleier nicht mitkommen, sonst würdest du auf dem Fernseher ja auch nichts Vernünftiges sehen...

    Christian
     
  9. edwin

    edwin New Member

    Sinn des Kopierschutzes ist, einen Film noch auf einem Fernseher sehen zu können ohne das ein Videorekorder es sinnvoll aufnehmen kann. Also, ein TV wird es meistens noch gut darstellen können (das Bild "einfangen" können) während ein Rekorder sich stören lässt (das Bild nicht mehr "einfangen" kann).
     
  10. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Das müsste man ausprobieren, aber zumindest über den Weg "Antenneneingang" dürfte es schwierig bis unmöglich sein, so ein "Kopierschutzsignal" zu transportieren. Klar, dass die Qualität vermutlich schlechter wird als bei einer Direktaufnahme VHS - DVD im gleichen Gerät, aber ob man das dann beim Anschauen auch merkt?

    Übrigens als Ergänzung zu meinem vorherigen Beitrag:

    Mein Gerät ist ein Toshiba RD-VX48DT

    Christian
     
  11. edwin

    edwin New Member

    Sagen wir es mal so: Von meinen Erfahrungen her würde ich eine VHS-Aufnahme, die nochmals über einen Antenneneingang aufgenommen wurde, nicht auf eine DVD brennen. Es lohnt sich nur, wenn der Film einem wirklich wichtig ist.
     
  12. mutonia

    mutonia New Member

    die liebe kira würde eigentlich gerne kauftips und erfahrunsberichte zur nachtlektüre bekommen
     
  13. mac-christian

    mac-christian Active Member

    Hab ich doch geschrieben: Mein Gerät ist ein Toshiba RD-VX48DT

    Christian
     
  14. mutonia

    mutonia New Member

    @mac-christian Hei mein lieber :) du wars nicht gemeint .. es war so ein Einwurf in die anfangende "kopierschutz" diskussion .
    Ich finde als Themenstarterin sollte man das dürfen.
    Danke dir jedenfalls für deinen Tip !
    Ich hoffe noch mehr Tips zu bekommen.

    Wenn ich nämlich in nen Laden geh und nicht genau weiss was ich will und den Fehler mache einen Verkäufer zu fragen, kann es passieren dass ich mit nem Wäschtrockner Plasmafernseher und Katzenkratzbaum wieder raus gehe...
     
  15. MacS

    MacS Active Member

    Nun, die Diskussion ist doch sinnvoll, denn was nützt dir ein Recorder, der dann die geschützen VHS nur mit Streifen oder schwarzem Bild aufzeichnet. Dann bist du wieder da, wo du vor der Geldausgabe warst...

    In der Tat gibt es analoge Verfahren zum Kopierschutz, der sowohl über SCART, als auch über Antenne funktionieren. Daher solltest du im Vorfeld klären, ob die Investition sinnvoll ist, oder nicht! Daher schau mal auf die Kassetten, ob was von MacroVision steht. Wenn nicht, hast du einen 2. VHS-Recorder, denn du mal probeweise an den ersten anschließen kannst? Wenn dann kein Bild oder mit vielen Störungen kommt, brauchst du auch keinen DVD-Recorder, denn der macht das Gleiche.

    Es gibt nämlich auch einen weiteren Aspekt: DVD ist eigentlich schon (fast) tot! Es lebe die BluRay-Disk! Und ein solches Gerät wird ja nicht für 1-2 Jahre angeschafft, also dann auch gleich einen BD-Recorder. Allerdings so teuer, wie damals die ersten DVD-Recorder waren (habe selbst einen von Phillips, einen der aller ersten für rund 1400 Eu im Jahr 2002 gekauft.) Aber was nützt die ein veralteter DVD-Recorder, wenn dann schon BD zu haben ist?!
     
  16. mutonia

    mutonia New Member

    Hy Danke ! Ja das mit dem kopierschutz stimmt natürlich , wobei ich die betreffende casette nun leider nicht mehr hier habe weil sie ja ein bekannter für mich kopiert.
    Also ich werde, denke ich - noch auf Jahre hinaus mit meinen DVDs glücklich sein . Ausserdem sind die Filme die ich digitalisieren möchte eh nicht so hochauflösend dass es einen merkbaren Unterschied machen würde.
    Einen Megabildschirm besitze ich auch nicht also ich glaube ich bin was BlueRay betrifft lieber Nachzüglerin.
     
  17. edwin

    edwin New Member

    VHS hat eine geringere Auflösung (Anzahl Linien) als die Fernsehnorm-PAL vorsieht. Daher auch immer das etwas matte Bild.
    Einen Unterschied zum Original wird es geben. Wie viel schlechter hängt von der Qualität des Rekorders ab, kaum vom Medium, da die bereitgestellt Datenmenge zu "gering" ist.
     
  18. mutonia

    mutonia New Member

    das ist ja interessant woran erkenne ich denn einen Qualitativ besseren Rekorder ?
    was muss ich da beachten beim Kauf
     
  19. fzeier

    fzeier Member

    Hi mutonia,
    die Arbeit mit dem kopieren von den alten DEFA Märchen kannst Du Dir sparen. Die Zeitschrift " SUPER Illu " bringt alle DEFA Märchen. Jeden Monat eine. Zwei sind erst durch.
    Gruß
     
  20. edwin

    edwin New Member

    Das kannst Du unter anderem bei der audiovision erfahren. Welches Gerät wie mit den eingespeisten Signalen umgeht, wird dort getestet. Dabei schneiden die sogenannten Namengeräte (Panasonic, Pioneer,...) besser ab als die NoNameProdukte (von aldi (Medion), lidl,...). Schaue auch bei den Herstellern auf deren Websiten nach und vergleiche, welches Gerät welche Ausstattung mitbringt. Vielleicht hast Du noch bestimmte Ausstattungsvorstellungen.
    Tut mir leid, Deine Frage lässt sich leider nicht mit einer klareren Aussage beantworten.

    Finde ich die bequemste Lösung. Dabei dürften die Ausgaben für die Zeitschrift noch im angenehmen Rahmen liegen anstatt des Kaufes eines Rekorders.
     

Diese Seite empfehlen