kein DSL für Dörfer

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von maiden, 8. August 2002.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Da wird man seit Monaten von den Telekomikern mit Werbung für DSL zugeschissen - endlich bestellen - sofort - nicht warten - alles supergut - blabla - die Kunstfigur Robert labert wie wild und blöd in der Gegend herum und nervt und dann lese ich da im Spiegel, daß wer jetzt noch kein DSL auffem Dorf hat, wohl auch keins mehr bekommen wird, weil es sich nicht rechnet.

    Na super. Also weiter lahme Leitung.
     
  2. Kevin

    Kevin New Member

    Ist tatsächlich übel. Auch Menschen die im Dorf leben sollte der viel gepriesienen Breitbandzugang nicht vorenthalten bleiben.
     
  3. sevenm

    sevenm New Member

    Vielleicht kommt ja irgendwann jetzt doch noch Powerline. Dafür braucht man sicher nicht soviel mehr Technik.
     
  4. DonRene

    DonRene New Member

    die bauen dsl übrigens net weiter aus, um ihre kosten in den griff zu bekommen. das ist eine der ersten maßnahmen zur konsolidierung. der dsl ausbau hat die ein schweinegeld gekostet.

    in diesem fall wenn es kein möglich dsl ist, und nur in diesem, kann man skydsl über die telekom beantragen. ob es was taugt weiß ich nicht.
     
  5. HansHund

    HansHund New Member

    geht aber nur für den downstream, oder? dann braucht man wohl noch einen zweiten internetzugang, um daten versenden zu können, habe ich gehört.
     
  6. SKoenig

    SKoenig New Member

    Eben da liegt das Problem von SkyDSL!

    Man zahlt monatlich Grundgebühr für Sat-Zugang, 500MB Downloadvolumen und zusätzlich für einen T-Offline-Internettarif. Für diesen zahlt man sich wieder dumm und dämlich, da nach Minuten abgerechnet wird. Sollte es eine Flatrate für den Rückkanal geben, zahlt man für die Satelliten-Flat und für die Rück-Flat.
    Davon einmal abgesehen ist SkyDSL zu bestimmten Zeiten auch nicht schneller als Einkanal-ISDN (laut c't).

    Um es mal krass zu vergleichen (ausgehend von einem beliebigen Breitbandzugang): Die unschuldigen Dorfbewohner werden doppelt zur Zahlung gezogen, wenn sie breit* surfen wollen . Das ist wie wenn man beispielsweise von Behinderten den doppelten Eintrittspreis verlangen würde! Denn sie haben gemeinsam, daß sie unschuldig an ihrem Defizit (Dorfbewohner: kein DSL-Ausbau; Behinderte: unterschiedlich) sind.

    So viel dazu.

    Stefan

    *gemeint ist "breitbandig"! ;)
     
  7. mgrove

    mgrove New Member

    ja, das ganze ist ne riesige schweinerei!

    ich wohne in so einem dorf, nutze den 90stunden-tarif mit isdn und zahle da schon so viel wie jeder andere mit der dsl-flat.
    beantragt hatte ich dsl schon vor monaten, wurde auch registriert und man sagte mir es würde nicht mehr so lange dauern bis dsl freigeschaltet werden würde. mittlerweile habe ich einen brief bekommen das mit dsl in "meinem" dorf leider nix wird und das ich doch sky-dsl nutzen soll.

    juhu! da soll ich jetzt meinen derzeitigen isdn tarif für ca. 40 EUR behalten und noch zusätzlich 40 EUR berappen wenn ich sky-dsl ohne trafficbegrenzung nutzen möchte. 500 MB wie oben erwähnt hat man ja schnell mit ein paar downloads zusammen :/ und das schlägt die telekom als alternative vor! also doppelt zahlen und weniger leistung wie normales dsl.

    das in meinem isdn rechnungsschreiben meistens noch werbung von robert t-offline für dsl dabei ist wirkt für mich wie ein schlag ins gesicht.
     
  8. macmic

    macmic New Member

    Eine Möglichkeit gibt es, wenn sich viele Interessenten in einem Ort zusammen tun:
    Die Kosten übernehmen ! ob das aber bezahlbar ist ?
    Ich weiss von einem im Raum Frankfurt, der dieses mit der Telekom vereinbart hat.
     
  9. map06

    map06 New Member

    Dazu eine Frage. Kennt sich einer von Euch mit Q-DSL aus? Die sollen doch angeblich über einen normalen Telefonanschluß gehen, auch ohne DSL der Telekom. Hat das jemand? Und wie zuverlässig funktioniert das?

    Ach ja, geht das dann auch über Airport?

    Grüße map
     
  10. Onkel Alex

    Onkel Alex New Member

    Ein Bekannter (IT-Irrer) von mir meinte, daß es demnächst wohl sowas wie DSL-Light geben soll, dasselbe wie T-DSL, aber ohne Gewährleistung der Bandbreite von 768 kBit/s. Ist dann überall verfügbar, kann aber unter Umständen (wackeliges Telenetz) auf 256 kBit/s zusammenbrechen. Soll dann auch noch dasselbe kosten. Aber wäre eine echte Alternative, denn der T-DSL Anschluß bei mir auf der Arbeit bricht auch ständig zusammen...

    Eigentlich ist das Thema durch. Schätze, die Telekom kann sich den Ausbau einfach nicht mehr leisten. Da ist wohl etwas viel Geld verbrannt worden... Aber irgendwann muß ja auch mal was Neues kommen.

    Ganz nebenbei finde ich auch, daß dieser Werbefeldzug der Telekom unlauterer Wettbewerb ist. Darf man denn ein Produkt bewerben, daß man nicht anbieten kann? Und einem dann auch noch einreden, man ist behindert, weil man kein DSL hat? Ich koche jedesmal vor Wut! Sammel-Unterlassungsklage wäre gut.
     
  11. mgrove

    mgrove New Member

    dsl light wäre doch mal was :)

    ich meine auch mal gehört zu haben das dsl auch auf weitere entfernung zum knotenpunkt gehen würde, allerdings nicht mit der vollen bandbreite und das die telekom deswegen das nicht anbieten durfte/darf!?

    leider keine weiteren infos dazu, aber es wäre swohl mehr als nötig das die telekom eine alternative anbieten würde zum sky-dsl, gerade auch wegen der werbekampagne die vielen leuten warscheins als reine verar**** vorkommen dürfte!
     
  12. iCON

    iCON New Member

    Wenn das Geld knapp ist, muss man die beschränkten Ressourcen eben in Investitionen stecken, die im Vergleich den höchsten Return on Investment bringen. Das ist doch ganz normal, das machen alle Investoren und jeder private Investor macht das auch mit seinem Ersparten. Warum man von der Telekom was anderes verlangt, ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Man muss eben auch mal zur Kenntnis nehmen, dass es sich bei der Telekom um ein Unternehmen handelt, dass Gewinne erwirtschaften muss.
     
  13. Performator

    Performator New Member

    Die Abkürzung bedeutet ja auch: Dörfler Sollen Leiden!
     
  14. McKnut

    McKnut New Member

    Das ist in etwa auch meine Meinung.
    Radikal uebersetzt bedeuten die Standpunkte oben ja auch, "ich will Bandbreite egal wo ich bin!". Ist doch klar das das in Richtung Wueste Gobi immer unwirtschaftlicher wird :)
    Hier zeigt sich doch schoen, das das weltweite Netz eben doch so seine Haupt und Nebenstrassen hat, ganz wie die Bebauung auch.

    Knut.
     
  15. Wer DSL will soll halt in die Stadt ziehen.

    Ich verlange in der Stadt ja auch keine Parkplatzsituation oder Mieten wie auf Dörfern.

    Alles hat eben seine Vor- und Nachteile. Muß sich eben jeder selbst entscheiden, was man wirklich will.

    Aber von allem immer das Beste haben wollen kann man sich vielleicht wünschen - deswegen muß man es aber noch lange nicht bekommen.
     
  16. apoc7

    apoc7 New Member

    Es wäre besser gewesen, wenn du den Artikel dazu auf http://www.MacES.de/news gelesen hättest, da steht es schon länger... tztztz... :)
     
  17. maiden

    maiden Lever duat us slav

    dann hätte es sich die Napfsülze von Sommer und den Börsengang vielleicht ersparen sollen
     
  18. maiden

    maiden Lever duat us slav

    Da wird man seit Monaten von den Telekomikern mit Werbung für DSL zugeschissen - endlich bestellen - sofort - nicht warten - alles supergut - blabla - die Kunstfigur Robert labert wie wild und blöd in der Gegend herum und nervt und dann lese ich da im Spiegel, daß wer jetzt noch kein DSL auffem Dorf hat, wohl auch keins mehr bekommen wird, weil es sich nicht rechnet.

    Na super. Also weiter lahme Leitung.
     
  19. Kevin

    Kevin New Member

    Ist tatsächlich übel. Auch Menschen die im Dorf leben sollte der viel gepriesienen Breitbandzugang nicht vorenthalten bleiben.
     
  20. sevenm

    sevenm New Member

    Vielleicht kommt ja irgendwann jetzt doch noch Powerline. Dafür braucht man sicher nicht soviel mehr Technik.
     

Diese Seite empfehlen