Kennt sich jemand mit digitalem Sat-Fernsehen aus?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von AOlbertz, 5. März 2004.

  1. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    ich habe seit einiger Zeit eine digitale Satschüssel, daran sind eine Verteilanlage (Multiswitch?) und zwei digitale Reciver von Hirschmann angeschlossen.

    Manchmal ist das Bild echt super, manchmal aber auch nicht. Ich gucke gerade die NDR Talkshow. Wenn ich den Leuten ins Gesicht gucke, sind die, wenn sie reden, um den Mund herum pixelig, grisselig. Meine Frau sieht nix, aber mir fällt das unangenehm auf.

    Das Bild unseres analogen Videorekorders ist in der Spitze nicht so gut, zeigt diesen Effekt aber nicht.

    Gestern hatte ich einen Techniker da, weil ich dachte, das Ding sei vielleicht verstellt. Der hat an der Schüssel gefummelt und angeblich um einen Millimeter korrigiert.

    Er hat mir erklärt, entweder man hat ein Bild oder nicht. Schlechtes Bild wie beim analogen Fernsehn gebe es angeblich nicht. Wenn ich ein paar Knöpfe drücke, bekomme ich angzeigt, dass das AGC-Signal 76 Prozent beträgt. Ich hab zwar keine Ahnung, was das bedeutet, aber mir kommt es so vor, als ob es besser sein könnte.

    Kennt sich jemand mit dem Thema aus? Woran liegt das? Ist die Schüssel doch schlecht eingestellt. Ist der Verteiler Schuld oder sind die Reciver schrottig? Wer kann mir helfen?

    Gruß
    Andreas
     
  2. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    im Moment ist der AGC auf 64 Prozent gesunken. Mit der Bildqualität bin ich nach wie vor nicht zufrieden. Was soll ich tun. Angeblich soll Digitaltechnik doch so toll sein. Verstehe das gar nicht.

    Gruß
    Andreas
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Die Receiver haben einen kleinen Zwischenspeicher, der kurze Empfangsschwankungen (Taube, Regen, Ast) ausgleichen soll. Bei meinem DVB-T sind es glaube ich 2 MB, die sind aber bei der normalen PAL-Auflösung von 720 x 576 px schnell aufgebraucht. Ähnlich wie in animierten GIFF-Bildern ändert der Receiver nur die Teile des Bildes, die sich ändern, bei Porträts könnte das der Mund sein. Was sich nicht ändert, der Hintergrund beispielsweise, wird auch nicht bearbeitet, so wird der Speicher geschont. Ist der Zwischenspeicher aufgebraucht, so wird es an diesen bewegten Stellen zuerst pixelig.

    Dann müsste dir vielleicht eine größere Schüssel oder ein Receiver mit mehr RAM helfen. Oder liege ich vollkommen daneben?
     
  4. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kleine Klötzchen im Bild ? Grieseln ?


    Willkommen beim digitalem Sat Fernsehen.

    DAS IST SO !

    Warum ?

    Es muss nicht sein, aber Bandbreite auf einem Satelliten kostet viel Geld, also senden die mit möglichst kleiner Datenrate. Die Folge ist das besonders auf den freien Sendern das Bild zum Kot..... ist.

    ARD & ZDF, sowie Premiere gehen so, aber leider weit von dem was selbst das 60 Jaher alte PAL hergibt, entfernt.
    Datenrate gering, nicht mal volle AUflösung, oft nur 3/4 Pal, auch mal weniger, je nach Sendung.

    Für Spielfilme reichts nicht, da muss min. eine DVD her.

    Sorry, aber Kabelfernsehen (analog) ist nicht pixelig, dafür verrauscht. Fernsehen taugt einfach nicht.

    Deine Schüssel ist sicher gut eingestellt, so genau muß das nicht sein. Deine Signalstärke reicht locker.

    Bis 60cm Bildröhre reicht TV, ab 1m sieht wirklich jeder das das Bild einfach Fehler hat.
     
  5. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Exakt !
    3Sat oder ORF 1 bieten normalerweise hervorragende Qualität, d.h. hohe Datenrate, MDR hat soviel ich weiß die Schlechteste. Nicht selten ist analog die bessere Wahl.
     
  6. maceddy

    maceddy New Member

    Schleswig- Holstein - nächster größerer Ort > Wilster < ,
    noch größer > Itzehoe < um 800 von Karl dem Großen gegründet. Oder für Fußgänger - ca 70 km hinter Hamburg.

    maceddy
     
  7. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    ich habe seit einiger Zeit eine digitale Satschüssel, daran sind eine Verteilanlage (Multiswitch?) und zwei digitale Reciver von Hirschmann angeschlossen.

    Manchmal ist das Bild echt super, manchmal aber auch nicht. Ich gucke gerade die NDR Talkshow. Wenn ich den Leuten ins Gesicht gucke, sind die, wenn sie reden, um den Mund herum pixelig, grisselig. Meine Frau sieht nix, aber mir fällt das unangenehm auf.

    Das Bild unseres analogen Videorekorders ist in der Spitze nicht so gut, zeigt diesen Effekt aber nicht.

    Gestern hatte ich einen Techniker da, weil ich dachte, das Ding sei vielleicht verstellt. Der hat an der Schüssel gefummelt und angeblich um einen Millimeter korrigiert.

    Er hat mir erklärt, entweder man hat ein Bild oder nicht. Schlechtes Bild wie beim analogen Fernsehn gebe es angeblich nicht. Wenn ich ein paar Knöpfe drücke, bekomme ich angzeigt, dass das AGC-Signal 76 Prozent beträgt. Ich hab zwar keine Ahnung, was das bedeutet, aber mir kommt es so vor, als ob es besser sein könnte.

    Kennt sich jemand mit dem Thema aus? Woran liegt das? Ist die Schüssel doch schlecht eingestellt. Ist der Verteiler Schuld oder sind die Reciver schrottig? Wer kann mir helfen?

    Gruß
    Andreas
     
  8. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    im Moment ist der AGC auf 64 Prozent gesunken. Mit der Bildqualität bin ich nach wie vor nicht zufrieden. Was soll ich tun. Angeblich soll Digitaltechnik doch so toll sein. Verstehe das gar nicht.

    Gruß
    Andreas
     
  9. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Die Receiver haben einen kleinen Zwischenspeicher, der kurze Empfangsschwankungen (Taube, Regen, Ast) ausgleichen soll. Bei meinem DVB-T sind es glaube ich 2 MB, die sind aber bei der normalen PAL-Auflösung von 720 x 576 px schnell aufgebraucht. Ähnlich wie in animierten GIFF-Bildern ändert der Receiver nur die Teile des Bildes, die sich ändern, bei Porträts könnte das der Mund sein. Was sich nicht ändert, der Hintergrund beispielsweise, wird auch nicht bearbeitet, so wird der Speicher geschont. Ist der Zwischenspeicher aufgebraucht, so wird es an diesen bewegten Stellen zuerst pixelig.

    Dann müsste dir vielleicht eine größere Schüssel oder ein Receiver mit mehr RAM helfen. Oder liege ich vollkommen daneben?
     
  10. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kleine Klötzchen im Bild ? Grieseln ?


    Willkommen beim digitalem Sat Fernsehen.

    DAS IST SO !

    Warum ?

    Es muss nicht sein, aber Bandbreite auf einem Satelliten kostet viel Geld, also senden die mit möglichst kleiner Datenrate. Die Folge ist das besonders auf den freien Sendern das Bild zum Kot..... ist.

    ARD & ZDF, sowie Premiere gehen so, aber leider weit von dem was selbst das 60 Jaher alte PAL hergibt, entfernt.
    Datenrate gering, nicht mal volle AUflösung, oft nur 3/4 Pal, auch mal weniger, je nach Sendung.

    Für Spielfilme reichts nicht, da muss min. eine DVD her.

    Sorry, aber Kabelfernsehen (analog) ist nicht pixelig, dafür verrauscht. Fernsehen taugt einfach nicht.

    Deine Schüssel ist sicher gut eingestellt, so genau muß das nicht sein. Deine Signalstärke reicht locker.

    Bis 60cm Bildröhre reicht TV, ab 1m sieht wirklich jeder das das Bild einfach Fehler hat.
     
  11. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Exakt !
    3Sat oder ORF 1 bieten normalerweise hervorragende Qualität, d.h. hohe Datenrate, MDR hat soviel ich weiß die Schlechteste. Nicht selten ist analog die bessere Wahl.
     
  12. maceddy

    maceddy New Member

    Schleswig- Holstein - nächster größerer Ort > Wilster < ,
    noch größer > Itzehoe < um 800 von Karl dem Großen gegründet. Oder für Fußgänger - ca 70 km hinter Hamburg.

    maceddy
     
  13. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    ich habe seit einiger Zeit eine digitale Satschüssel, daran sind eine Verteilanlage (Multiswitch?) und zwei digitale Reciver von Hirschmann angeschlossen.

    Manchmal ist das Bild echt super, manchmal aber auch nicht. Ich gucke gerade die NDR Talkshow. Wenn ich den Leuten ins Gesicht gucke, sind die, wenn sie reden, um den Mund herum pixelig, grisselig. Meine Frau sieht nix, aber mir fällt das unangenehm auf.

    Das Bild unseres analogen Videorekorders ist in der Spitze nicht so gut, zeigt diesen Effekt aber nicht.

    Gestern hatte ich einen Techniker da, weil ich dachte, das Ding sei vielleicht verstellt. Der hat an der Schüssel gefummelt und angeblich um einen Millimeter korrigiert.

    Er hat mir erklärt, entweder man hat ein Bild oder nicht. Schlechtes Bild wie beim analogen Fernsehn gebe es angeblich nicht. Wenn ich ein paar Knöpfe drücke, bekomme ich angzeigt, dass das AGC-Signal 76 Prozent beträgt. Ich hab zwar keine Ahnung, was das bedeutet, aber mir kommt es so vor, als ob es besser sein könnte.

    Kennt sich jemand mit dem Thema aus? Woran liegt das? Ist die Schüssel doch schlecht eingestellt. Ist der Verteiler Schuld oder sind die Reciver schrottig? Wer kann mir helfen?

    Gruß
    Andreas
     
  14. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    im Moment ist der AGC auf 64 Prozent gesunken. Mit der Bildqualität bin ich nach wie vor nicht zufrieden. Was soll ich tun. Angeblich soll Digitaltechnik doch so toll sein. Verstehe das gar nicht.

    Gruß
    Andreas
     
  15. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Die Receiver haben einen kleinen Zwischenspeicher, der kurze Empfangsschwankungen (Taube, Regen, Ast) ausgleichen soll. Bei meinem DVB-T sind es glaube ich 2 MB, die sind aber bei der normalen PAL-Auflösung von 720 x 576 px schnell aufgebraucht. Ähnlich wie in animierten GIFF-Bildern ändert der Receiver nur die Teile des Bildes, die sich ändern, bei Porträts könnte das der Mund sein. Was sich nicht ändert, der Hintergrund beispielsweise, wird auch nicht bearbeitet, so wird der Speicher geschont. Ist der Zwischenspeicher aufgebraucht, so wird es an diesen bewegten Stellen zuerst pixelig.

    Dann müsste dir vielleicht eine größere Schüssel oder ein Receiver mit mehr RAM helfen. Oder liege ich vollkommen daneben?
     
  16. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Kleine Klötzchen im Bild ? Grieseln ?


    Willkommen beim digitalem Sat Fernsehen.

    DAS IST SO !

    Warum ?

    Es muss nicht sein, aber Bandbreite auf einem Satelliten kostet viel Geld, also senden die mit möglichst kleiner Datenrate. Die Folge ist das besonders auf den freien Sendern das Bild zum Kot..... ist.

    ARD & ZDF, sowie Premiere gehen so, aber leider weit von dem was selbst das 60 Jaher alte PAL hergibt, entfernt.
    Datenrate gering, nicht mal volle AUflösung, oft nur 3/4 Pal, auch mal weniger, je nach Sendung.

    Für Spielfilme reichts nicht, da muss min. eine DVD her.

    Sorry, aber Kabelfernsehen (analog) ist nicht pixelig, dafür verrauscht. Fernsehen taugt einfach nicht.

    Deine Schüssel ist sicher gut eingestellt, so genau muß das nicht sein. Deine Signalstärke reicht locker.

    Bis 60cm Bildröhre reicht TV, ab 1m sieht wirklich jeder das das Bild einfach Fehler hat.
     
  17. Alvysinger

    Alvysinger New Member

    Exakt !
    3Sat oder ORF 1 bieten normalerweise hervorragende Qualität, d.h. hohe Datenrate, MDR hat soviel ich weiß die Schlechteste. Nicht selten ist analog die bessere Wahl.
     
  18. maceddy

    maceddy New Member

    Schleswig- Holstein - nächster größerer Ort > Wilster < ,
    noch größer > Itzehoe < um 800 von Karl dem Großen gegründet. Oder für Fußgänger - ca 70 km hinter Hamburg.

    maceddy
     
  19. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    ich habe seit einiger Zeit eine digitale Satschüssel, daran sind eine Verteilanlage (Multiswitch?) und zwei digitale Reciver von Hirschmann angeschlossen.

    Manchmal ist das Bild echt super, manchmal aber auch nicht. Ich gucke gerade die NDR Talkshow. Wenn ich den Leuten ins Gesicht gucke, sind die, wenn sie reden, um den Mund herum pixelig, grisselig. Meine Frau sieht nix, aber mir fällt das unangenehm auf.

    Das Bild unseres analogen Videorekorders ist in der Spitze nicht so gut, zeigt diesen Effekt aber nicht.

    Gestern hatte ich einen Techniker da, weil ich dachte, das Ding sei vielleicht verstellt. Der hat an der Schüssel gefummelt und angeblich um einen Millimeter korrigiert.

    Er hat mir erklärt, entweder man hat ein Bild oder nicht. Schlechtes Bild wie beim analogen Fernsehn gebe es angeblich nicht. Wenn ich ein paar Knöpfe drücke, bekomme ich angzeigt, dass das AGC-Signal 76 Prozent beträgt. Ich hab zwar keine Ahnung, was das bedeutet, aber mir kommt es so vor, als ob es besser sein könnte.

    Kennt sich jemand mit dem Thema aus? Woran liegt das? Ist die Schüssel doch schlecht eingestellt. Ist der Verteiler Schuld oder sind die Reciver schrottig? Wer kann mir helfen?

    Gruß
    Andreas
     
  20. AOlbertz

    AOlbertz New Member

    Moin,

    im Moment ist der AGC auf 64 Prozent gesunken. Mit der Bildqualität bin ich nach wie vor nicht zufrieden. Was soll ich tun. Angeblich soll Digitaltechnik doch so toll sein. Verstehe das gar nicht.

    Gruß
    Andreas
     

Diese Seite empfehlen