Killerspiele verbieten …

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Convenant, 7. Dezember 2006.

  1. Convenant

    Convenant Haarfestiger

  2. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Wenig Amokläufer anwesend, die Convis Position teilen?

    *Kicher*
     
  3. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Einspruch, Euer Ehren! Niemand macht es sich einfach, und die Spiele gehören DRINGEND verboten! Die Kinder sollen lieber Hasch rauchen als so etwas zu machen! :biggrin: (Am besten sie lassen beides!)
     
  4. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Natürlich. Wenn als erste Reaktion von Politikern kommt, ein Verbot für gewissen Spiele, bzw. Filme zu fordern, dann nenn ich das blinden und hilflosen Aktionismus, der niemandem hilft.

    Als ob Verbote die Lösung sind. Erstens wird dadurch der Reiz noch erhöht, zweitens wird es trotzdem genug Wege geben, solche Spiele zu spielen. Und ich glaube keine Sekunde, dass Spiele oder Filme der Grund sind, warum solche Taten passieren. Da spielen viele Faktoren eine Rolle, Sozialisation, Bildungsniveau, Zukunftsaussichten und psychische Probleme. Der psychische Faktor spielt wohl die weitaus größte Rolle. Ein geistig gesunder Mensch wird wohl nicht auf die Idee kommen, ein Massaker zu planen und durchzuführen. Oder, wie im jügsten Fall, sich selbst zu richten. Da helfen auch Verbote nix. Ich kenn auch fast keinen Pädagogen oder Medienpädagogen, der ein Verbot solcher Spiele als sinnvoll ansieht (und ich arbeite mit vielen zusammen). Die Arbeit muss deutlich früher ansetzten.

    Und nein, ich spiele keine Ego-Shooter.
     
  5. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Was zu prüfen wäre...

    Damit kann man JEDES Verbot zu Fall bringen. Bist Du also gegen Verbote aller Art? Anderes Beispiel: In den USA sind Schussaffen wesentlich leichter zu haben als bei uns, weshalb es dort mehr und bei uns weniger Schießereien gibt. Richtig? Verbote können also durchaus eine Hilfe sein! Und vor allem: ein Verbot schafft Handhaben für Eltern, Erzieher u.a. Helfer, aktiv und vorbeugend tätig zu werden. Sonst kann man immer nur reagieren, wenn es zu spät ist.

    Der Zusammenhang zwischen Gewalt und Gewaltverherrlichung ist sicherlich sehr komplex, aber er ist auch nicht zu leugnen. In jedem Fall - das bestreitet doch wohl niemand - sind solche unethischen Spiele in den Händen junger Menschen Gift! Und je mehr Gift da zusammenkommt, desto schlimmer das Ergebnis. Natürlich sehe auch ich, dass für chancenlose Jugendliche noch mehr getan werden muss!

    Hier spricht einer!

    Ein Theoretiker also? ;) Sobald man das wirklich mal gesehen hat, MUSS man darüber einfach anders denken als nur "akademisch" und "liberal".
     
  6. BigBoogie

    BigBoogie Gast

    Yeah!
    Killerspiele sind Geil!
    Yeah!
    Morgen bringe ich ganz viele Lehrer um!
    Yeah!
    Weil ich auf Ego-Shooter stehe!
    Yeah!
    Das machen doch alle so!

    FASTER, PUSSYCAT, KILL KILL!!!

    Alle ermorden und ganz viel Ego-Shooter zocken, yeah yeah!!!
     
  7. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Da geht es aber eher darum in möglichst vielen mehr oder minder zusammenhängenden Szenen möglicht viele, möglichst große Frauenbrüste zu zeigen.
     
  8. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Hier? Ich hatte mit zwei Klicks/Tag gerechnet.
     
  9. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Es gibt aber einen deutlichen Unterschied zwischen realen Schusswaffen und Gewaltspielen. Das darf dabei nicht vergessen werden. Wenn man von gefärhlichen Einflüssen der Medien allgemein ausgeht, dann fangen wir auch an Gangster Rap zu verbieten (ok, da könnt ich wirklich mit leben :rolleyes: ), denn auch dort wird Gewalt verherrlicht. Und Sexismus. Und Drogen. Ist das der richtige Weg? Abgesehen davon haben Eltern und Erzieher die Möglichkeit, aktiv zu werden. Die Altersbeschränkung ist dafür da, dass Eltern und Erzieher darauf achten, was ihre Schützlinge konsumieren. Das sollte auch ernst genommen werden. Nicht nur von Eltern, auch vom Gesetzgeber und den zuständigen Stellen, die das leider nicht ernst genug nehmen.


    Was mir bei solchen Diskussionen öfter auffällt ist die Zweischneidigkeit. Auf der einen Seite sind Jugendliche nicht mündig genug, um solche Spiele zu spielen, auf der anderen Seite soll das Wahlrecht auf 16 Jahren heruntergesetzt werden. Auf der einen Seite sind volljährige Personen verantworlich für all ihre Handlungen, auf der anderen Seite dürfen sie nicht darüber entscheiden sollen, was sie anschauen, spielen etc. So gesehen kann man auch sagen, dass man Alkohol komplett verbieten soll, das es immer wieder Todesopfer bei Unfällen unter Alkoholeinfluss gibt. Auch das wäre meiner Meinung zu kurz gedacht. Und ob solche Spiele unethisch sind, das sei jedem selbst überlassen. Ich finde ganz andere Sachen ethisch nicht vertretbar, die deswegen aber lange nicht verboten sind.


    Hier auch. :p Aber wie immer darf man ja unterschiedlicher Meinung sein.


    Ich hab nur gesagt, dass ich solche Spiele nicht selbst spiele. Ich hab nicht gesagt, dass ich sie nicht kenne. Ich finde sie nicht gut, aber ich bin gegen ein Verbot, aus vielen Gründen. Ein paar hab ich ja schon angesprochen.

    Btw, reden wir hier über alle Arten von Ego Shootern oder nur über solche, bei denen es um menschliche Ziele geht? Ansonsten fallen da auch Spiele wie Doom drunter, die ja auch nix anderes wie Ego-Shooter sind, aber eben nicht Menschen, sondern Monster das Ziel sind. Sollen die dann auch verboten werden? Von wegen ethischer Vertretbarkeit?
     
  10. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Oh, doch, Du machst es dir einfach. Denn an den Symptomen herumzudocktern ist das übliche rechts-konservative Verhalten. Um etwas zu ändern müssten wir unsere Gesellschaft, unsere Maximen und unser Menschenbild überdenken. Aber das wäre a) zu aufwändig und b) wo kämen wir denn da hin, unsere Motive, unsere Struktur der Gesellschaft zu hinterfragen.
     
  11. danilatore

    danilatore Moderatore Mitarbeiter

    Wie jetzt .... ich darf kein *ostal 2 mehr spielen? :teufel:


    ;)
     
  12. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    :shake: :cool:
     
  13. Holloid

    Holloid New Member

    so ist es...
     
  14. Guten Abend, liebe Freunde. Ich möchte mich gern an den sozialpräventiven Massnahmen beteiligen.

    1. Ich bin für "Killer"spiele (Sie fördern die Interaktion und virtuelle Kommunikationsfähigkeit). Ich bin aber gegen rechtsradikale Spiele wie KZ-Manager. Gegen "Wolfenstein" hingegen habe ich nichts.

    2. Bücher und manche Filme sind viel gefährlicher: z.b. Harry Potter, Der Untergang. Kann man die nicht auf den Index setzen?

    3. Bildung und gutes Benehmen verhindern nicht unbedingt einen Amoklauf.

    Entschuldigt die kurze Störung
     
  15. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Sehr geehrter Elektronikengel. Ich schätzte es sehr sie erschießen zu dürfen und anschließend um mich mordend ihr Viertel niederzubrennen. Wann könnten Sie denn hierfür etwas Ihrer wertvollen Zeit für mich opfern?
     
  16. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Ich persönlich ziehe auch das Klavierverbrennen jederzeit dem Bücherverbrennen vor. Klingt einfach besser.
     
  17. Jederzeit du Badener Wurst (oder sagt man Badenser Wurst?)...

    (Die Diskussion um "Killer"spiele halte ich für ziemlich durchgeknallt. Passt aber zum gesellschaftlichen Klima zur Zeit. Prof. Bahring oder Baring spricht von "Eindeutschung" und die neokonservativen Knigge-Freaks und demokratischen Kreuzritter wollen wieder ihre Werte-Vermittlung. Alte Hüte auf alten Schädeln, als hätten die Kids keine Werte...
     
  18. Sprengung des Bayreuther Festspielhauses mit Schlingenseicht und Jonathan Meese als Kulturmärtyrer... (Schon wieder - gähn!!!)...

    Oder: "Schlingenseicht - das Märtyrerspiel"
     
  19. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Angesichts der immer größeren Komplexität unserer Welt – den immer unübersehbar werdenden Konsequenzen unserer Handlungen, möchte ich aber lieber direkte monokausale Zusammenhänge einfach erklärt als meine Handlungsmaximen etablieren.
     
  20. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Nö. Einfach im Garten. Mit Bier und Bratwurst. Ganz, ganz ohne Kunst und Anspruch.
     

Diese Seite empfehlen