kleine neugierige rohling-frage...

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von Painkiller, 21. April 2001.

  1. Painkiller

    Painkiller New Member

    s mit silberner unterfläche, wie man sie z.b. in den zeitschiften findet oder eigentlich überall. das sind ja die ganz normalen cd's. bisher hab ich nur rohlinge mit blauer, grüner etc unterfläche gesehen. ich hatte mal etwas erfahren von cds pressen. das geht doch nicht, ist doch alles digital, da muss doch feinarbeit dran mit laser etc, oder hab ich da was misverstanden?
    thanx!
    painkiller
    ps. wo gibt es die zu kaufen??... falls ein normaler brenner das kann?
    oder welcher brenner kann sowas? fragen über fragen... :)
     
  2. charly68

    charly68 Gast

    die farbe ist fast egal...

    tdk hat auch silber!! mittlerweile gibt es farben in gold,weiss,schwarz....
    schau mal bei saturn oder frag mal xymos der arbeitet im .... markt *g*
    vielleicht haben die das da auch.

    charly
     
  3. DonRene

    DonRene New Member

    also mit den bunten oberflächen weiß ich auch nicht. nur das die grünen und blauen usw. im cd-player probleme machen können. mal kurz es gibt verschiedene laser , die für verschiedene wellenlängen des lichts empfindlich sind. da kann es passieren das ein cd player eine gründe cd nichtb will.

    bei schlechten rohlingen kann es sein das die intensität des lasers nicht ausreicht, die daten in die schicht zu schreiben, was aber auch wieder mit der farbe der oberfläche zu zun haben kann

    ein cd-presswerk ist ein irreführender begriff. es gibt professionellen cd kopierstationen/maschinen, die das nach dem gleichen prinzip machen. ich glaube das ist aus der schallplatten produktion übernommen worden

    rene
     
  4. Tambo

    Tambo New Member

    was ich so mitbekommen habe sind die farbigen für AiFF-geschichten und weiss als Standart, silber/gold für Bilder, das ganze wird auch Book !! genannt.
    (orange-Book, white-Book, etc) Steht ua. im toast Handbuch oder glau hab's mal unter z.b. Lacie.de gesehen
     
  5. charly68

    charly68 Gast

    hi

    die farbigen kannst du für alles verwenden, hab ich auch so gemacht.
    z.k. gold und weiss fuzzen im audio-cd-player ohne probs!!

    charly
     
  6. Tambo

    Tambo New Member

    Was mir so zugetragen wurde, funzen die farbigen aber nicht im Compilaufwerk !! (d.h. für C.D. Player)
    habs zwar nie ausprobiert, aber dank dem Forum werden wir's wohl bald wissen
     
  7. Painkiller

    Painkiller New Member

    hmm, aber soweit ich das mitbekommen habe sind irgendwie fast alle rohlinge gleich gut... aber warum haben dann ***ALLE*** cd's die ich mir kaufe ne silberne unterfläche, nicht nur audio und so... ??? dann ***MUSS*** es ja irgendeinen vorteil geben bei den silbernen oder? :)

    painkiller

    ps. weiss jemand wieviel die silbernen kosten??
     
  8. Painkiller

    Painkiller New Member

    achso, weiss jemand zufällig auf meinen thread "wie mit track 1 auf session 2 beginnen?" eine antwort..?
     
  9. Tambo

    Tambo New Member

    hi painekiller
    den Toast V blicke ich nicht, kann Dir somit leider nicht helfen; auf dem 4.1.2. hatte ich nie solche Probleme, aber ich hatte das auch immer in einem Wisch drauf gebrannt

    Was die Silberlinge betrifft: hab von einem Brennerhersteller (TechnikerLandesimporteur) folgendes mitbekommen:
    - es gibt nur wenige CD-Rohlinge-Hersteller, d.h. die genaugleiche Qualität wird unter verschiedenen Namen zu unterschiedlichen Preisen verkloppt.
    - die Qualitätsunterschiede lassen sich nicht beim ersten Abspielen feststellen, sondern durch ne bestimmte Benützung, scheint mir ja auch logisch; je öfter der Laserstrahl drübergeht, destobesser muss die Qualität sein. Ist ja auch bei anderen Sachen so.
    Die zu billig-Cd können dann plötzlich nicht mehr gelesen werden.
    War für mich glaubwürdig, da er mir nicht "seine" teureren Cd-Rohlinge anpreisen wollte, sondern mir die günstigere, qualitativ gleiche Marke genannt hat.

    gruss, tAmbo
     
  10. tuvix

    tuvix Member

    Ich habe gelesen, dass goldene CDs länger halten als silberne, weil Silber oxidieren kann und Gold nicht.

    Welches Metall die allerdings bei den farbigen CDs nehmen, weiß ich nicht.

    Ich benutze wahllos irgendwelche Rohlinge.

    Tuvix
     
  11. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    s gepreßt, Druck ist soweit ich mich erinner 5 tonnen!

    Achja, ist übrigens die genaueste Art CD's zu fertigen, nur hat man bei dem Wort "pressen" wohl irgendwelche groben ungenauen Anlagen vor Augen.

    Gruß Patrick

    P.S. Ich benutze dieses schwarzen "Blax"-Rohlinge, sind IMHO ganz gut.
     
  12. Energija

    Energija New Member

    CDs werden nicht gepresst, sondern gegossen!!!
    (Der Ausdruck pressen, kommt noch von den Vinyl-Platten die tatsächlich gepresst werden)
    Bei der CD-Herstellung werden Spritzgiessmaschinen verwendet. Der Kunststoff (Polycarbonat/Makrolon) wird dabei in eine Negativform (Metall) gespritzt, allerdings unter hohem Druck (Spritzdruck/Zuhaltekraft) und Geschwindigkeit. Dieser Vorgang kann bei modernen Maschinen alle 3-4 Sek. wiederholt werden (Zyklus).
    Dann werden die Rohlinge noch mit einer Aluminiumschicht (silber) oder Goldschicht (gold) versehen, damit das Laserlicht reflektiert wird und die Bits auslesbar sind.
    Schliesslich wird die Metallschicht noch versiegelt (Lack) und die CD bedruckt.
    Es können mit diesem Verfahren auch farbige und schwarze CDs hergestellt werden, wenn man mit Farbstoffen eingefärbtes Makrolon verwendet. Für den Leselaser sind diese CDs genauso farblos, da dieser im IR-Bereich (>700nm) arbeitet. Aus Kostengründen sind farbige CDs aber nur selten im Handel, könnten aber ein neuer Modetrend werden (sehen cool aus).

    Bei CD-Rohlingen sieht das etwas anders aus. Dort sind keine Bit-Informationen enthalten, diese werden erst beim Brennen geschrieben (Licht bzw. Wärmeempfindliche Schicht) und sind bei der CD-R nicht reversibel (eingebrannt -besser eingeschmolzen) und bei der CD-RW löschbar und dann neu beschreibbar.

    Gruß

    Energija
     
  13. Patrick Peters

    Patrick Peters New Member

    Wieder was gelernt, naja, war schon lange her wo ich die Sendung mit der Maus über CD-Herstellung gesehen habe, zumindest das mit hohen Druck stimmte ja :)

    Gruß - vom klüger gewordenen- Patrick
     
  14. thd

    thd New Member

    s mit verschieden daten formaten. wie das im einzelnen geschieht, steht in diesen "büchern". ...auch gold kann oxidieren, aber schwerer als silber.....die gefahr beim heimbrennen ist die, das der farbstoff verbleicht, denn dann sind die datem im a...., weil an der gebrannten stelle nur die farbe "verbrannt" ist, aber keine vertiefung die daten repräsentiert.

    cd's sind höchst unsicher: (man glaubts ja kaum wennman die eigentlich robusten, spiegelnden dinger sieht ) die haben mal gezeigt, wie schnell das geht: ne unbenutze (!) cd von 1985 oder so ausm archiv genommen, gegen das licht gehalten - winzige löcher drin. der computer hat dann festgestellt, das über 17kb daten kaputt waren. bei programmen ist das tödlich . . .text ist ja redundant genug . . .

    => memoiren, wichtige gedanken, testamente etc nicht auf cd brennen !!!

    mit freundlichem gruß,
    thd
     
  15. Tambo

    Tambo New Member

    hallo
    da sind ja ein paar richtige Informationen zusammengekommen:

    Frage:
    hast die 85er-Dinger an der Sonne ???
    hab mal gelesen, dass im dunklen am besten wäre > UV-Strahlung.
    Gruss, tAmbo
     
  16. thd

    thd New Member

    mit
    "die haben mal gezeigt" meinte ich, das wurde mal im fernsehen gezeigt . außerdem habe ich kein archiv ! ;-) . . aus dem archiv, wo gewissenhaft temperatur und alles überwacht wird, und auch licht runtergeschraubt wird . . . .optimal gelagert, und nicht ein einziges mal benutzt !

    thd
     
  17. Tambo

    Tambo New Member

    da muss man ja von den Programm CD-s alle 2 Wochen Kopien ziehen..... ;-)
     
  18. DonRene

    DonRene New Member

    hallo thd,

    hier muss ich mal einhaken. vor kurzem war ein freund bei mir mit einer auf ner dose gebrannten cd in mehreren sessions.

    ich konnte nur die erste session ca.10 songs sehen auf der cd waren aber ca 500 mb mp3s

    jetzt kommts als er zu hause war waren seine songs nicht mehr da nur noch die die ich auch sah.

    wie geht das?kannst du mir das eklären oder sonst jemand?

    rene
     
  19. thd

    thd New Member

    schwierig schwierig rene. . ..
    1. sein pc hat nicht alle sessions gebrannt, aber sie trotzdem angezeigt (jetzt kommts drauf an, ob er sie schon länger benutzt, oder frisch gebrannt nich nachgeprüft hat)

    2.sein laufwerk/rechner/die cd hat sich so verändert, das er sie nicht mehr lesen kann..(war der mac schuld ? wohl kaum. die laser leistung ist soooo niedrig, der verbrennt doch keine cd's ? oder doch? neeee ?! die cd auf dem transport minimal beschädigt ?)

    3. er hat dich angeschwindelt, um dir nen schrecken einzujagen/den mac madig zu machen/sein blöden brenner/pc in schutz zu nehmen.

    sooo. nun such dir mal was raus. :)

    thd
     
  20. spock

    spock New Member

    Hi !
    Das ist dem "Pressen" respektive (Spritz-) Giessen ist ja bereits erklärt -
    zum Thema Farben:
    wichtig für präzises Lesen/Schreiben ist neben der Farbe auch die Reflexivität/Streuung der einzelnen Schichten; hier gibt es zu Teil erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern - interessanterweise UNABHÄNGIG von der Farbe!
    Die Zeitschrift "Stereoplay" hat zu diesem Thema mal einen Test diverser (Audio-) Rohlinge im ZUSAMMENSPIEL mit den gängigen Recordern gemacht (das sind hardwaremässig auch IDE-Geräte); dort stellten sich klare Präferenzen der Geräte für bestimmte Rohlinge heraus; es spielte immer die Reflexivität (und damit auch Streuung) der Schichten eine Rolle, jedoch selten die Farbe;
    logisch auch, dass nur zu lesende (also "gepresste" CDs) klare Schichten haben, da hier ein UV-Schutz (gegen Auslichtung) nicht so vonnöten ist;
    ich persönlich habe ebenfalls die unterschiedlichsten Erfahrungen mit diversen Rohlingen gemacht, ohne eine allgemeingültige Regel zu finden - ausser, das bestimmte Reader/Writer bestimmte Rohlinge bevorzugen und die Recorder am zuverlässigsten lesen. Das gilt auch für die Standalone-Hifi-Brenner;

    Gruß, spock
     

Diese Seite empfehlen