Knast, Geldstrafe, Schläge?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von maiden, 27. Juni 2003.

  1. maiden

    maiden Lever duat us slav

  2. macNick

    macNick Rückkehrer

    Steht doch da: Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung.

    Bitte nicht schon wieder so einen Lynch-Thread...
     
  3. carlo

    carlo New Member

    Ja, das ist echt gruselig, wenn man sich das mal vorstellt: Da wirst du auf offener Straße vergewaltigt und selbst direkt um Hilfe angegangene Passanten ignorieren dich! Ist eine Steigerung von Hilflosigkeit möglich?
    Was deine Frage angeht:
    Wie wäre es mit gemeinnütziger Arbeit in einem Frauenhaus oder im Krankenhaus auf der Station, wo die Opfer solcher Verbrechen behandlt werden? Auch ein "Praktikum" bei der Polizei könnte ich mir gut vorstellen. Hinzu kommen könnten (für die Passivitätstäter und -innen!) Selbstsicherheitstraining und Übungen zur zivilen Konfliktintervention.
    Knast, Prügel und Geldtsrafen helfen keinem, sondern motivieren bei nächster Gelegenheit eher zu noch schnellerem Weglaufen. Leute, die für solche Situationen kein Gefühl (und kein aktives Repertoire) haben, kriegen das bestimmt nicht im Knast beigebracht. Geschweige denn, dass sie beim nächsten Mal alternative Optionen außer Weggucken und/oder Wegrennen haben.

    Gruß,
    carlo
    (der sich manchmal auch ärgert, dass er bestimmte Leute nicht einfach verprügeln darf - was er natürlich nie täte, weil er ja ein zivilisierter Alteuropäer ist ;-) und mangels Übung wohl auch nicht so recht effektiv hinbekäme.)

    @macNick: Mein Beitrag zum Gegenteil eines Lynch-Threads; ok so? ;-)
     
  4. macNick

    macNick Rückkehrer

    @ carlo:

    Bestens! Da die letzten Justiz-Threads sich mehr oder weniger auf "Rübe ab" und "An den Eiern aufhängen" beschränkt haben, bin ich dankbar, dass es noch Leute gibt, die erst ihr Hirn einschalten, bevor sie die Henkersmütze aufsetzen. Danke!
     
  5. carlo

    carlo New Member

  6. oli

    oli New Member

    meines erachtens haben sich diese "bürger" eindeutig der beihilfe schuldig gemacht.

    gruss
    oli aus ffm
     
  7. Ossi8

    Ossi8 Gast

    Es stimmt einen dennoch nicht besonders zufrieden, wenn man genau zwischen den Zeilen liest: Es wird "geprüft", *ob* .....
    Die Schande beim Straftatbestand "unterlassene Hilfeleistung" ist doch eigentlich, dass er nicht angewandt wird, wenn zuviele Leute angeklagt werden müßten. Da kriegt man das Gefühl, dass der Staatsanwalt dem ganzen Ärger lieber aus dem Wege gehen möchte.
    Lynchjustiz - ganz klar nein. Aber Strafverfolgung derjenigen (und des Vergewaltigers erst recht), die das Kind im Stich gelassen haben: g-n-a-d-e-n-l-o-s.
    Persönlich finde ich es einfach unglaublich, dass jemand einem um Hilfe flehenden Mädchen einfach den Rücken kehrt. Wenn sowas in Deutschland zum Alltag wird, kommen wir eines Tages noch zur Selbstbewaffnung ... :eek:
     
  8. Risk

    Risk New Member

    Joo.

    *indiehändeklatsch*
     
  9. maiden

    maiden Lever duat us slav

    der Vergewaltiger selbst hatte etwa 3 Promille Blut im Alkohol - ihm kann man also u. U. soger mildernde Umstände zurechnen, wobei ich da anderer Meinung bin. Aber die Zuschauer waren wohl nicht besoffen, hatten also eine klare Sicht und Vorstellung dessen, was da vorging. Sie haben keine Hilfe geleistet obwohl sie dazu verpflichtet gewesen wären und es auch hätten tun können. Wer selbst zu schwach ist, kann von den Stärkeren Hilfe erbeten. Keiner hat es getan: Alle haben wissentlich und mutwillig weggeschaut.
    Ich sehe keinen Grund, diese Leute weniger hart zu bestrafen als den Vergewaltiger selbst. Gemeinnützige Arbeit im Frauenhaus halte ich da eher nicht gerechtfertigt.
     
  10. terkil

    terkil Gast

    Wenn hier erstmal der islamische Gottesstaat eingeführt wird, ändert sich das. Dann wird auf jeden Fall etwas abgehackt: Kopf, Hand oder noch etwas anderes........
     
  11. maiden

    maiden Lever duat us slav

    a so, ja.
     
  12. macNick

    macNick Rückkehrer

    Eher nicht, die Gotteskrieger sehen Verbrechen gegen Frauen gerne etwas lockerer... :(
     
  13. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Also erst einmal vorweg, damit mich niemand missversteht: Es ist sicherlich ungeheuerlich, was dort passiert ist und man hört immer wieder von ähnlichen Szenen, wo die Menschen einfach wegsehen oder sich dummstellen. Auch diese niveaulosen Sendungen wie Explosiv und wie sei alle heißen, präsentieren gerne solche Szenen, wo jemand mit nem riesigen Seitenschneider durch die Satdt läuft und Fahrräder knackt und alle glotzen nur doof. Ich selber habe auch schon so eine Erfahrung gemacht. Ich war mit Fahrrad gestürzt und hatte solche schmerzen, dass ich nicht mehr aufstehen konnte, wei ich mit dem Rücken auf die Pedale gefallen war. Eine Frau fuhr mit dem Fahrrad vorbei und glotzte mich nur dumm an.
    Ist das ein Phänomen unserer Zeit? Oder waren die Menschen schon immer so? Wenn ich an Nazideutschland denke, dann konnten wohl Menschen auch damals schonganz gut wegsehen. Ich kann mich aber auch daran erinnern, dass Kinder in meiner Kindheit (ich bin 32) schon mal von einem wildfremden älteren Herrn eine hinter die Ohren kriegen konnten, wenn sie in der Ecke standen und geraucht haben.

    Habe aber nun etwas weit ausgeholt. Was ich eigentlich sagen wollte: Es ist auch die Frage, wie sich diese Szene (d.R. von der o.g. Vergewaltigung) abgespielt hat. Man muss sich mal diese groteske Situation vorstellen, wo ein besoffener Asi über ein Mädchen herfällt und sie Vergewaltigt. Wie sah der Kerl aus und was für eine äußerliche Erscheinung machte das Mädchen?
    Wenn wir uns einen fünfzigjährigen Biedermann vorstellen, der am Waldrand ein kleines Mädchen ins Gebüsch zerrt, dass aussieht wie Rotkäpchen, dann ist alles klar.
    Nun stellt euch das Mädchen aber mal so richtig asozial vor, oder einfach ziemlich freakich oder punk, vielleicht mit Irokesenhaarschnitt, rot und grün gefärbt, Lederhose, Fluppe im Mundwinkel, Bierpulle in der Hand und quatscht die vorher noch an »Ey, haste mal n Euro?«
    Und dann sieht man den besoffenen Asi und die kleine Asigöre, wie sie mitten auf der Straße einen asozialen Beziehungsstreit haben und ich soll dann auch noch einschreiten und krieg zum Dank eine infizierte Nadel von der Kleinen in den Arm gedrückt?

    Also - wie gesagt - es ist ekelhaft, was dort passiert ist und ich vermute mal und hoffe, ich hätte anderrs reagiert und dem Penner einen Tritt in die Eier verpasst und hoffe meine Forumskollegen auch. Ich wollte nur einmal zu bedenken geben, dass wir uns aufgrund der Zeitungsartikel, die wir alle kennen, sicherlich kein Bild von der Situation machen können. Und das man schnell mit einer Situation konfrontiert wird, die einen überfordert. Zumal in der Öffentlichkeit, wo schnell noch hinzukommt, dass man Angst hat, falsch zu handeln und plötzlich selber als Buhmann in der Öffentlichkeit zu stehen.
     
  14. Scharlatan

    Scharlatan New Member

    @ meisterleise

    sicherlich hängt es sehr von der situation, den umständen und dem eindruck den die Menschen (der kerl und das mädel) gemacht haben ab. ich denke aber dass es wichtig ist die schaulustigen zu verurteilen. dieser fall hat aufmerksamkeit erregt. es sollte daher den bürgern auch nicht entgehen dass die gaffer für ihre untätigkeit bestraft werden.

    ich denke von den 10 leute oder wie viel das waren werden vielleicht 2 oder 3 verurteilt oder verwarnt (oder wie man ds in der rechtsprechnung nennt) keine ahnung wie so etwas bestraft wird.
    den ansatz von carlo finde ich auch sehr gut (soziale arbeit leisten). aber das wird wohl leider nix wie ich unsere richter kenne…
     
  15. freeklimber

    freeklimber New Member

    Also ich finde es auch eine Schweinerei was mittlerweile hier in Deutschland abgeht auf offener Straße am hellen lieben Tag.
    Andererseits denke ich auch das sich die Rechtssprechung falsch verhällt.
    Wenn ein Mädchen auf offener Straße vergewaltigt wird, hilft es denke ich nicht den Täter nur an zu sprechen da er sich nicht davon beeindrucken lässt (Alkohol in diesem Fall). Nehmen wir mal an es funktioniert doch und er lässt von Ihr ab, dann hat man den Kerl am Hals und muss sich verteidigen, da vermutlich andere Passanten nicht reagieren.
    Wenn man dem Kerl, damit er nicht abhaut dann kräftig eins auf die Mütze gibt, um sich auch selber zu schützen, wird man oft härter vor Gericht bestraft als der Täter. Das habe ich oft genug in den Nachrichten so verfolgt.
    Das größte Problem ist, das die Leute auf der Starße nur an sich denken.
    Es muss doch nur einer den Mut finden den Mund auf zu machen und andere Passanten zu mobilisieren, gerade wenn andere Jungs oder Männer in der Nähe sind, die sollten doch kein Problem haben mit 2 - 3 Leuten den Täter zu üpberrumpeln und festzuhalten bis die Polizei kommt.
    Aber dann heißt es das sei Freiheitsberaubung und der Lliebe nette Helfer kommt auch vor Gericht.
    Ich selber habe einen Fall mit erlebt, der zum Glück etwas Positiver abgelaufen ist. Eine junge Frau ist an einer Bushaltestelle von einem "Asi" angepöbelt worden und Sie hat mehrmals gesagt er solle Sie in Ruhe lassen. Daraufhin hat ein Kumpel von mir den Kerl gefragt ob er nicht verstehehn würde das die frau in Ruhe gelassen werde möchte und er es doch bitte unterlassen sollte dir Frau zu belästigen. Hätte er nicht schnell reagirt, hätte er ne ziehlich blutige Nase gehabt. Er ist ausgeweischen und hat diesem Typen ne Kopfnuss verpasst. Daruf hin erschien die Polizei, die dieses Spiel aus der Entfernung beobachtet hatte(anstatt einzugreifen) und meinte zu meinem Kumpel: Sie hätte mitbekommen was passiert sei und sie fänden es gut das er eingegriffen hat, aber normalerweise müssten Sie ihn jetzt mit auf die Wache nehmen aber weil Sie es gesehen haben würden Sie jetzt darauf verzichten, sollte Sie es nochmal sehen würden Sie ihn mitnehmen.
    Tja, und da wundert es alle, das der größte Teil der Passanten nicht bereit ist zu Helfen. Ich hoffe von mir selber das ich eingreife, wenn ich eine solche Situation nochmal erleben sollte.

    Danke für's Lesen....

    (In was für einer Welt leben wir heute nur? Eschweiler hats gezeigt was für Idioten auf diesem Planeten wüten und wie Krank viele Köpfe sind.
    Das hilft Tom und Sonja leider auch nicht mehr!!!)
     
  16. Spiderman

    Spiderman New Member

    Howdy zusammen,

    genau das ist das Problem:

    Alle fordern Zivilcourage, aber wenn man sie dann zeigt, ist man in den Ar*** gekniffen. Entweder wegen Freiheitsberaubung, Körperverletzung...

    Bekommt man selber etwas ab, sagen Versicherungen, Polizei, Arbeitgeber, selber schuld, mußten sie sich da einmischen?!?

    Kumpel von mir :

    Sieht wie ein Typ anfängt munter in ein Mädel reinzudreschen, er hin: Meinst Du das das sein muß?
    Typ dreht sich um und tritt direkt blind zu und trifft, dahin wo es einem Mann an meisten schmerzt und rennt weg. Mein Kumpel liegt da und hat gemerkt, da ist was kaputtgegangen...
    Kumpel zu dem Mädel: Ruf mir bitte einen Krankenwagen!
    Sie: Habe ich Dich um Hilfe gebeten?!? Geht...
    Kumpel auf allen vieren bis nach Hause, ca. 50 m, zum Glück kommt sein Vater gerade aus der Tür, Notarzt, Krankenwagen, ab ins Krankenhaus.

    Folge: Ein Monat krank, sonst zum Glück alles wieder heil, Anzeige gegen Unbekannt- kein Täter ermittelt. Job- verloren, war noch in der Probezeit!

    Noch Fragen?

    Nicht das ich Verpissen und Wegschauen befürworte, aber ich kann es völlig verstehen, wenn Menschen es tun, wenn sie immer so bestraft werden, wie es in Deutzschland nunmal passiert...
     

Diese Seite empfehlen