KOffice 1.2.5

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacBelwinds, 19. Januar 2004.

  1. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Hier links am Rand wird KOffice als Download angeboten, doch leider steht es ja nur Premium-Mitliedern zur Verfügung.

    Frage: hat das schon jemand geladen und ausprobiert? Handelt es sich dabei schon um die X11-freie Aqua-Version? Läuft sie stabil und zufriedenstellend? Und weshalb wird darum so ein "Gewese" gemacht, dass der Download hier so "geheimnisvoll" ist?

    Ich glaube, KOffice würde mir für den Mac noch besser gefallen als OpenOffice. Nur ausgereift müsste es schon sein...
     
  2. petervogel

    petervogel Active Member

    nutzt du open office? war mal kurz davor es zu laden, wusste aber nicht, ob das was taugt?
     
  3. RPep

    RPep New Member

    Downloadbeschreibung:

    Linux-Office für den Mac
    Von Stephan_Wiesend_(19.01.2004)





    Neben Open Office gibt es mit KOffice eine zweite verbreitete Office-Suite. Das auf der Programmierumgebung Qt basierende Paket ist zwar auf Mac-OS X portierbar, erfordert aber viele zusätzliche Installationen und ist noch in einem recht instabilen Entwicklungsstand. Geboten werden Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationstool, Zeichenprogramm, Geschäftsgrafiktool und Datenbankprogramm.
    Zusätzlich zu dem 95 MB großen Installationspaket für KOffice benötigt man noch die Dateien kdelibs (87 MB), arts (7,5 MB), QT (17,1 MB) und kdebase (78,5 MB). Letztere installiert auch das Safari-Vorbild Konqueror. Aber auch die Installation der Developer Tools ist die Voraussetzung. Bis Redaktionsschluss gelang uns allerdings keine erfolgreiche Installation des interessanten Pakets. Wir empfehlen auf eine stabilere Version zu warten.




    Empfehlung: Aufwendige Bürosuite für Linux-Fans







    Info: Systemanforderungen: ab Mac-OS X 10.2, Hersteller: KDE Org., Preis: Freeware
     
  4. MacBelwinds

    MacBelwinds New Member

    Am Mac nutze ich persönlich nur noch X11-freie Software! OpenOffice kenne ich daher nur vom PC (ebenso wie KOffice). Und da fand ich es in Sachen DOC-Kompatibilität noch nie so richtig überzeugend und im Design doch auch zu "Windows-lastig".
     

Diese Seite empfehlen