Komme mit Powerbook G3 nicht drahtlos ins Netz

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von arlindo, 28. Mai 2007.

  1. arlindo

    arlindo New Member

    Hallo

    Habe auf ebay eine Lucent Technologies Silver WLAN Karte für mein altes Lombard G3 Powerbook (mit 10.3.9 drauf) gekauft um drahtlos in mein bestehendes Netz (airport express und iMac G5 mit 10.4.9) zu gelangen. Das funktioniert nun aber nicht.
    Das Powerbook zeigt mir oben in der Menuleiste das Symbol der Karte an, click ich darauf, sind die Menus "Lucent Technolgies" und "WaveLAN/IEEE" grau, also nicht wählbar, nur "Power off Card" ist schwarz.
    In den Netzwerkeinstellungen wird die Karte gar nicht angezeigt, bzw. habe keine Option für airport, oder wireless, nur Ethernet oder internes Modem.

    Versuchte mich in den alten threads schlauzumachen, bin aber nicht weitergekommen.

    Hat da jemand eine Idee?
    Danke arlindo
     
  2. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    Ich habe mein altes Lombard vor ein paar Wochen mit einer Orinoco Gold ausgerüstet. Vermutlich musst du dir einen Treiber separat besorgen. Es gibt einiges an Freeware, auf meinem Lombard hat allerdings nichts funktioniert. ich habe mir schlussendlich den Treiber von www.ioxperts.com besorgt. Kostete leider 20 Dollar, funktioniert aber reibungslos. Du kannst das downloaden und einige Zeit gratis austesten.

    Hier gibt's einen kostenlosen Driver, hat allerdings bei mir wie gesagt nicht geklappt:
    http://wirelessdriver.sourceforge.net/index.html
     
  3. arlindo

    arlindo New Member

    Besten Dank
    Bin den Driver von den ioxperts am testen. Funktioniert eigentlich einwandfrei, interessanterweise komme ich sofort in ein freies Netzwerk von meinem Nachbar, nicht aber in mein eigenes... habe dort WPA Security, geht das deswegen nicht?
     
  4. pinocchio81

    pinocchio81 New Member

    Wahrscheinlich liegt's an der Verschlüsselung. Der Treiber benötigt eine WEP-Verschlüsselung und kann wohl mit WPA nichts anfangen.

    Andere Möglichkeiten: Vielleicht hast du am Router eine 128bit Verschlüsselung, und deine Karte erlaubt nur 64bit, dann musst du am Router einen neuen Code generieren. Erkennt ein Programm wie iStumbler das Netz? Möglicherweise hast du am Router einen MAC-Adressen-Filter aktiviert, so dass er nur mit ausgewählten Rechnern kommuniziert.
     
  5. kakue

    kakue New Member

    Hallo,

    ich nutze den Treiber auch.
    Allerdings gebe ich zu bedenken:

    WEP und Zürich* passen nicht zusammen.
    Es dauert exakt 1 Minute einen WEP Code zu knacken. Früher hat es mal 10 Minuten gedauert, aber man konnte die Prozedur nun beschleunigen.
    Ein per WEP verschlüsseltes Netz steht dann aber leider komplett offen, d. h. auch der Traffic von Deinen anderen Rechnern ist drahtlos einsehbar.

    Mögliche Lösungswege:
    - Kein WEP nutzen

    - das WEP Passwort täglich wechseln und Airport komlett abschalten, wenn sensible Daten transportiert werden.

    - Das Airport Netz "verstecken" (der Name des Netzwerkes wird nicht gesendet, das Netz ist für den, der nicht weiss, das es existiert, nicht sichtbar. Ein Nutzer muss nun neben Passwort auch den Netzwerknamen kennen.)

    - ein zweiter Router. Das ist die eigentlich professionelle Lösung:
    Der erste Router verbindet WAN (Internet) und LAN, er ist mit einer guten Firewall geschützt. Der zweite Router wird mit dem ersten verbunden, er dient ausschließlich dem drahtlosen Datenverkehr, er hat natürlich auch eine Firewall und mindestens WPA Personal Key. Wer Zugang zum drahtlosen Netz hat, hat damit nicht automatisch auch Zugang zum verkabelten Netz. Leider kann ich Dir keine Tipps geben, wie man so etwas am geschicktesten einrichtet. Die Zeitschrift c't aus dem Heinz Heise Verlag hat in einem Sonderheft "Netwerke" beschrieben, wie man es machen könnte.



    *ich meine natürlich so Dinge wie Online-Banking, Brokerage und Flugbuchungen über das Internet. Das würde ich unter WEP niemals machen, weder in Zürich noch in Bottropp.
     
  6. arlindo

    arlindo New Member

    "Das Airport Netz "verstecken" (der Name des Netzwerkes wird nicht gesendet, das Netz ist für den, der nicht weiss, das es existiert, nicht sichtbar. Ein Nutzer muss nun neben Passwort auch den Netzwerknamen kennen.)"
    Wo stell ich das denn ein?

    Ich behalte wohl den WPA und benutze mit dem alten Powerbook halt das fremde offene Netz. Ist ja mein Zweitrechner und der sollte eigentlich nur für etwas balkon- oder sofasurfen benutzt werden.
    Danke an alle
     
  7. pb_user

    pb_user New Member

    habe inzwischen vergessen, woher ich das programm habe, aber dieses ist ein kleines tool, mit dem ich eine card am pb betreibe:
    STA_2500CardBus D-1.0.5.0 UI-1.0.8.0 2004_10_06
    vielleicht hilft das weiter?
     
  8. mac-christian

    mac-christian Active Member

    An der Basisstation. Je nach Station und Bediensoftware heisst das natürlich wieder anders. Aber "Hide SSID" oder "private Network" wären Anhaltspunkte.

    Die ganze Diskussion um Zugriffschutz ist doch rein akademisch, um nicht zu sagen neurotisch. Wer hat schon so wichtige/geheime Daten, dass es jemanden interessieren könnte? Und beim Banking müsste ein Dieb auch noch gleich die Streichliste behändigen können...

    Christian.
     

Diese Seite empfehlen