Kontrolle wie Windows

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von cihan, 18. Dezember 2005.

  1. cihan

    cihan New Member

    Hi!
    Ist es bei Apple ähnlich wie bei Microsoft so, das man Kontrolliert wird bezüglich der Software?!

    Also sprich bestimmter Programme?
    Ich kannte das immer so das man dagegen (weil das auch nervig war immer nicht senden zu drücken) XP antispy installiert hat!
    ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

    Tank JU
     
  2. Jennes

    Jennes New Member

    also ich würde nicht "kontrolliert" sagen, aber bei vielen Programmen sollst du deine Version halt registrieren... musst du aber nicht, also das kannst du entscheiden... Außer bei Photoshop CS2, da musst du dich registrieren, sonst kannst du das Programm nur 30 Tage nutzen...
     
  3. Lila55

    Lila55 New Member

    Wenn du kontrollieren möchtest, welche Programme wann online gehen wollen, kannst du dir ja Little Snitch installieren.
     
  4. TomPo

    TomPo Active Member

    Das Problem des Onlinegehens von vielen Programmen lässt sich minimieren, wenn man in den Einstellungen der meisten Apps "Automatisch nach Updates suchen" oder s.ä. abwählt.
     
  5. Sluggahs

    Sluggahs Teilzeitschizzo

    Also AntiSpy bei XP ist ja nicht dazu da, die Problemberichte zu unterdrücken (das, wo man immer nicht senden anklicken muss), sondern die Datenübertragungen, die im Hintergrund ablaufen, Messenger etc. abzuschalten. Das gibts meines Wissens bei OSX nicht. Manchmal (sollte es denn mal vorkommen) brechen aber auch bei OSX Programme unerwartet ab, da musst du dann auch "nicht senden" anklicken. Das wars dann aber auch schon, soweit ich weiß.
     
  6. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    So wie bei Windows ist es nicht.

    Eine generelle Lücke gibt es jedoch bei allen Betriebssystemen.
    Da der Browser ins System integriert ist, bzw.Schnittstellen für andere Programme bietet, können Tools wie LittleSnitch nicht alles erkennen.

    Wenn ein Tool über die Browser Schnittstelle (zB Safari) etwas verschickt, merkt LittleSnitch nichts davon. Es sei denn man blockiert generell auch jede Browseranfrage. So wird Surfen unmöglich.

    Betrifft Windows wie Safari.

    Nichts ist unmöglich, aber hoffentlich noch nicht so schlimm unter X. Unter XP wird dies bereits so gemacht.

    Für die meisten Fälle ist man mit LittleSnitch sicher.
     
  7. sternkrabbe

    sternkrabbe New Member

    Wow, tiefergehende Infos... welche Ports müsste man denn bei Little Snitch für den Standardbrowser sperren, um auf der sicheren Seite zu sein.

    PS: Little Snitch ist selbst "SpyWare"...
     
  8. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Na, alle Ports :-( Das ist ja das Problem, man muß den Rechner komplett vom Netz trennen, oder jedes Byte händisch überprüfen.

    Wenn Safari etwas auf zB Port 80 verschickt, weiß das niemand. Sieht nach einer ganz normalen HTML Anfrage aus.
     

Diese Seite empfehlen