Koooomische Preise...

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von flipser, 19. März 2008.

  1. flipser

    flipser Member

    Hallo!
    Ich bin (immernoch :rolleyes: ) auf der Suche nach einem neuen Display.
    Und dabei bin ich auf die Samsung Reihe gestoßen und war etwas irritiert.
    Warum sind der 24'' und 27''-er so billig? Ich meine allein für den Apple 23'' legt man mal eben 900€ hin. Klar ist Apple insgesamt teuer, aber so einen Unterschied kann das doch nicht machen?? Gibt es da irgendeinen Haken bei Samsung?

    (Die Amazon-Links zu den Displays):
    http://www.amazon.de/Samsung-Syncmaster-Monitor-schwarz-Kontrast/dp/B000PJ074A/ref=pd_sbs_ce_img_7
    http://www.amazon.de/Samsung-Syncma...n-Kontrast/dp/B000PLUVRQ/ref=pd_sbs_pc_img_11

    Grüße
    Felix
     
  2. ghostgerd

    ghostgerd New Member

    kommt auch auf die bildrate an was bei den samsung so geht
    die apple display´s sind eigentlich soweit ich weis für alles ganz gut geeignet
    also spiele text,.....

    wenns einer besser weis lasse ich mich gern belehren :apple:
     
  3. Mike-H

    Mike-H New Member

    Apple gibt die Cinema Displays mit 16ms an, alles über 14ms ist zum zocken zu langsam wenn man schnellere Spiele als die Sims bevorzugt.
    Die Samsungs sind mit 5 und 6 ms angegeben.
    Auf die Hersteller Angaben kann man immer noch ein bischen drauf rechnen, da wird gerne passend gemessen.
    Die Samsungs landen bei unabhänigen Test meist so um 10ms. Bei den Apple Displays dürften wohl 18-20 ms real seien.
     
  4. friedrich

    friedrich New Member

    Zu beachten wäre, daß der 27" nur eine 24"-Auflösung hat (1920*1200), was ihn für Sehschwache interessant macht, aber nicht mehr Raum auf dem Schirm bringt.
     
  5. flipser

    flipser Member

    Oh tatsächlich, das mit den wenigen Pixeln beim 27-er ist mir gar nicht aufgefallen. Upps... muss ich irgendwie vorbei geschaut haben.

    Okay aber der 24-er sieht doch eigentlich echt nett aus? Hat jemand persönliche Erfahrungen mit dem??

    Und warum haben die teuren Apples so eine (t'schuldigung) saumäßige Reaktionszeit?? Kann man sich damit überhaupt an Filme heranwagen?
    Sowohl an den Schnitt als an das Anschauen?

    Grüße
    Flipser
     
  6. Mike-H

    Mike-H New Member

    Abgesehen vom Hardcore zocken spielt eine Reaktionszeit um 20ms keine wirkliche Rolle.
     
  7. Satinav

    Satinav Cthulhus Advokat

    Vielleicht hat Apple bei Farbtreue und dergleichen Vorteile, die einen User der auf exakte Darstellung angewiesen ist interessieren.

    Für den Office- und Heimgebrauch sehe ich keinen wirklichen Grund dafür einen Apple einem Samsung vor zu ziehen. Ich habe den 21" er von Samsung und wüsste wirklich nicht, was sich an dem Ding noch verbessern ließe, eben weil ich nicht gut genug bin etwas zu vermissen :D
     
  8. Mathias

    Mathias New Member

    Der Preisunterschied zwischen teuren und billigen Bildschirmen lässt sich durch die verbauten Panels erklären. In den günstigen Bildschirmen sind TN-Panels verbaut. Die haben schnelle Schaltzeiten, sind günstig, zeigen aber je nach Blickwinkel unterschiedliche Farben und sind deshalb für Bildbearbeitung weniger geeignet. In den teuren Bildschirmen hingegen sind S-IPS oder PVA-Panels verbaut, die bessere Farben darstellen können und deshalb für Bildbearbeitung gut geeignet sind. Solche Bildschirme gibt es übrigens auch von Samsung:

    http://www.amazon.de/Samsung-SyncMa...bs_sr_5?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1205954572&sr=8-5
     
  9. Mike-H

    Mike-H New Member

    Ich habe hier einen 20" Samsung Syncmaster 206 BW direkt neben einem 20" CoreDuo (Early 2006) 2GHz iMac stehen.
    Da schneidet der Samsung besser ab.
     
  10. friedrich

    friedrich New Member

    Sowohl die aktuelle Macwelt als auch die aktuelle MacUp haben einen Low-End-24"-TFT-Test im Heft.

    Mit sehr abweichenden Ergebnissen - der Samsung Syncmaster 245B wird einmal Zweiter, einmal Vorletzter von je 9 Testkandidaten.

    Lohnt sich sicherlich, beide Hefte mal zu kaufen.


    Wir haben hier einen 22"-Samsung stehen. Der sieht gut aus, auch das Bild wirkt zunächst gut, aber die winkelabhängigen Farbabweichungen sind beträchtlich, die sieht man selbst beim Geradedavorsitzen. Für Bildbearbeitung ein Albtraum, fürs Surfen sicherlich ok.
     
  11. flipser

    flipser Member

    Okay das mit den Panels klingt einleuchtend. Ist ja blöd, da ich den Bildschirm zu 90% fürs Film schneiden nutze, wären diese sich ständig verändernden Farben, je nach Blickwinkel, äußerst unpraktisch...
    Woran kann ich denn erkennen, welche Panels verbaut sind?

    Gut, die beiden Hefte mit den Tests werde ich mir auf jeden Fall mal kaufen, danke für den Tipp!

    Sehe ich das eigentlich richtig, dass irgendwie kein 27-er eine höhere Auflösung aufweisen kann als ein 24-er??

    Danke für eure Antworten!

    Grüße!
    Flipser
     
  12. friedrich

    friedrich New Member

    Soweit ich weiß, haben erst die 30"er eine höhere Auflösung. Die sind zum Cutten natürlich ein Traum.

    Grundsätzlich: Dinge, die man in erster Linie visuell nutzt, sollte man auf jeden Fall vor dem Kauf mal in Augenschein nehmen. Dann kannst Du selbst beurteilen, ob's paßt oder nicht.
     
  13. flyproductions

    flyproductions New Member

    Naja, 900 stimmt nicht mehr ganz. Der günstigste Preis, den die Suchmaschine derzeit auswirft ist 794 Euro. Ich hab' in dem Shop schon gekauft. Die sind seriös, auch, wenn sie nicht den Apfel im Logo haben.

    Ansonsten finde ich, ohne der Preispolitik von Apple hier bedingungslos das Wort reden zu wollen, dass ein Aspekt bei der Diskussion über die "überteuerten" Cinema Displays hier praktisch komplett unter den Tisch fällt.

    Natürlich kommt es hauptsächlich auf die Darstellungsqualität, Reaktionszeit, Farbtreue etc. an. Bei der Qualität der verbauten Panels ist Apple sicher nicht schlecht, auch, wenn es anscheinend Besseres gibt. Aber ein weiterer entscheidender Punkt, der zumindest die Herstellungskosten massiv beeinflusst ist die Ausführung des Gehäuses. Präzise und schön verarbeitetes Aluminium und gutes Design kosten nun einmal mehr als Spritzplastik in HongKong-Optik.

    Mag sein, dass das niemandem ausser mir wichtig ist. Aber ich habe ausser Apple und Mermaid eigentlich noch nichts an Flachbildschirmen gesehen, was ich mir auf den Tisch stellen würde. Plastik, das wie Alu aussehen will ist nicht so mein Fall. Da geb' ich schon gerne ein- zweihundert Euro mehr aus.
     
  14. Mike-H

    Mike-H New Member

    Sorry, aber die ALU-Gehäuse bei Apple liegen produktionstechnisch nur Cent-Beträge über den Kunststoff-Gehäusen andere Hersteller. Wir stellen Steuerungen für Formgebungsmaschinen aller Art her und habe daher auch einen kleinen Einblick was da Produktionskosten ausmachen.
    Herr Colani hat mir mal gesagt das gutes Design nicht teuerer ist als schlechtes. Auch teure Designer haben nicht bloß gute Ideen und Entwürfe.
    Der entscheidende Punkt bei den Preisen von Apple ist einfach die höhere Gewinnspanne. Das ist jetzt keine Kritik. Es ist Apples gute Recht so viel Gewinn einzusacken wie sie bekommen können.
     
  15. flyproductions

    flyproductions New Member

    Nun, du scheinst dich in dem Sektor ja auszukennen und magst wohl recht haben. Im Raume stehen bleibt die Frage, wieso die meisten anderen Hersteller dann Alu-Atrappen auf den Markt werfen, wenn echtes Alu das Gleiche kosten würde.

    Ein wenig einfach machst du es dir trotzdem, wenn du den Grund für die höheren Apple Preise alleine in Profitgier siehst. Zu einem erheblichen Teil erklären sich dieses gewiss auch aus niedrigeren produzierten Stückzahlen. Und, was den Unterschied in der Verarbeitungsqualität angeht - ich weiss nicht, ob du mal ein HD-Display aus der Nähe gesehen hast - aber glaube mir: es gibt ihn!

    Ansonsten weiss ich nicht, woher ein Herr Colani wissen möchte, was GUTES Design kostet. Für mich jedenfalls ist entscheidend, ob ich in dem, was ich auf dem Tisch stehen habe, einen reellen Gegenwert zu dem Geld sehe, das es gekostet hat. Auch in 7 oder 8 Jahren noch. Bei irgendeinem scheppernden Plastikschrott hätte ich da so meine Bedenken, auch, wenn er 300 Euro weniger gekostet hätte.
     
  16. Mike-H

    Mike-H New Member

    Durch die Offenlegungspflichten für Aktienunternehmen ist es kein Geheimnis das Apple Gewinnmargen von 30%-40%, je nach Gerät hat, Dell oder HP nur 5-20%, andere "Billigproduzenten" nur maximal 10%.
    Apple hat auch keine eigenen Fabriken sondern läßt bei den üblichen asiatischen Herstellern produzieren, wie alle andere auch. Und auch aus den üblichen Einzelteilen. Das spezielle Teile wie Gehäuse aufwendiger und teuerer sind, bestreitet keiner, macht aber wirklich nur ein paar Cent pro Gerät aus.

    Luigi Colani hat ein bisschen Ahnung von Design und auch sicher von dessen Kostenfaktor.
     
  17. DominoXML

    DominoXML New Member

    Ist ein bisschen verquer gerechnet.
    Dell und HP müssen für das OS zahlen, Apple dafür seine Entwickler.
    Auch die iApps gibt es intern nicht umsonst.
    Was aber auf jeden Fall stimmt, ist daß man durch eigene Firmware, Applikationen und Betriebssysteme eine höhere Wertschöpfung hat.

    Die MS-Steuer bleibt aus.

    Weiterhin macht Apple viel über Direktvertrieb und eigene Stores. Auch hier muß die Marge nicht mit anderen geteilt werden.
    Dafür kosten die Mitarbeiter.

    Insgesamt ist z.B. Dell mit Apple überhaupt nicht zu vergleichen.
    Die haben nur einen Bruchteil des Forschungs- und Entwicklungsetats zu tragen.
     
  18. Mike-H

    Mike-H New Member

    Das habe nicht ich gerechnet sondern Analysten, Buchhalter, Betriebswirte und solche Leute, ausgehend von Umsatz, Gewinn und sonstigen Zahlen die Unternehmen wie Apple, Dell und so veröffentlichen müssen.
    Da sind Entwicklungskosten, Zusatzkosten für Softwarebeigaben und alles mit drin.
    Fakt ist, Apple macht bei einem MacBookPro rund 35% Gewinn, Dell bei einem XPS um die 20%, beim Vostro unter 10% und Acer beim Aspire etwas über 10%.
    Beim iPod soll Apples Gewinn rund 45% pro Gerät betragen.
     
  19. flyproductions

    flyproductions New Member

    Danke für die Nachhilfe, Mike, aber der Name ist mir schon ein Begriff. Ebenso, wie die - wertneutral ausgedrückt - etwas eigenwillige Formensprache dieses Herrn. Man mag ihn oder man mag ihn nicht. Für mich persönlich sieht zeitlose Formgebung jedenfalls definitiv anders aus.

    Du scheinst zu recht plakativer Ausdrucksweise zu neigen. Deshalb verzeihe ich dir mal das "Ahnung von Design". ;)

    Ach, und, wenn du mir sagen kannst, WELCHER andere Hersteller aus den gleichen Einzelteilen wie Apple Displays zum halben Preis zusammenschraubt, dann wäre ich dir für DIESEN Tip wirklich dankbar.
     
  20. Mike-H

    Mike-H New Member

    Ich habe jetzt leider kein Apple-Display hier um zu sehen von welchem Hersteller welches Panel, Netzteil oder Elektronik gerade verbaut sind.
    In meinem G5 iMac war ein Samsung-Panel, da hatte ich rein gesehen.
    Was in meinem CoreDuo iMac drin ist weis ich nicht, noch nicht aufgeschraubt.
    Irgendwo in einem Forum stand mal in den Cinema Displays wäre Sharp drin.

    Design kann man immer mögen oder auch nicht.
    Bei mir passt derzeit schwarze Klavierlack-Optik besser als blankes Alu. Subjektive Geschmacksfrage.
    Auch ist gutes Design keine Frage des Preises. Auch teure Designer (wie oben genannter) haben für viel Geld Designflops hingelegt. Und wer sagt das Steve sich den Alu-Rahmen für die Displays nicht selber ausgedacht hat ? Bei seinem Jahresgehalt von 1 Dollar ein preiswertes Design.

    Wenn die Entwicklung des iPhones 10 Millionen Dollar ( war glaube ich weniger, läßt sich aber gut rechnen) gekostet hat, dann macht das bei geplanten 10-12 Millionen Stück knapp einen Dollar pro Gerät. Der Materialpreis wurde auf unter 200 Dollar gerechnet. Denn Rest kann wohl dann jeder selber abschätzen.
     

Diese Seite empfehlen