Kreditkartennummer

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von iMarco, 22. Januar 2002.

  1. iMarco

    iMarco New Member

    ((Vielleicht ne blöde Frage))

    In welchen Fällen ist meine Kreditkartennummer sicher von Hackern usw.

    Gruss aus der CH
     
  2. MacPac

    MacPac New Member

    wenn du sie nicht rausgibst ... he he he
    die "seiten" kann man auch anders öffnen....
     
  3. MacELCH

    MacELCH New Member

    Es kann Dir auch beim Chinesen passieren, das der Kassierer eine Kopie der Nummer macht und sie dann fuer seine Zwecke verwendet.

    Nur mal so als Beispiel, soll aber keinen dazu bewegen leichtfertig mit seinen Kreditkarten Info's rumzuspielen.

    Gruss

    MacELCH
     
  4. gratefulmac

    gratefulmac New Member

    Die Beantwortung dieser Frage ist in jedem Fall spekulativ.

    Ist meine Kreditkarte sicher ,wenn ich sie mit zum Einkaufen nehme? Nein,Räuber u. Diebe gibt es immer.Trotzdem benutzt jeder Besitzer sie.

    Die oberste Regel bei Kreditkartenbezahlung via Internet ist ein gesundes Mißtrauen gegenüber den Sicherheitsversprechen der Branche.
    Sobald nur der geringste Zweifel an der Seriösität des Shops(u.ä.)auftritt,verzichte auf diese Art von Bezahlung.

    Da wahrscheinlich jede Datenbank knackbar ist,ist natürlich der Besitz einer Kreditkarte oder der eines Kontos schon ein Risiko.

    Risiko ist immer vorhanden.Wie man das Risiko vermindern kann,ist einen Informationsfrage.

    Stell doch diese Frage deinem Kreditinstitut.Die sollten einem Auskunft über ihre Sicherheitsgarantien geben können.
     
  5. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    >Es kann Dir auch beim Chinesen passieren
    Ja! Da! Die gelbe Gefahr!
     
  6. lucfish

    lucfish New Member

    Die Karte ist vor Hackern sicher wenn du sie mir oder Akiem gibst.
    (lieber mir) hähä

    ansonsten: Keine Kreiditkarte benützen! Da fühlt sich das Geld doch einiges sicherer.

    lucfish
     
  7. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Vielleicht 'ne blöde Antwort: Sofern man Daten über das https-Protokoll austauscht, ist es sicher. Zumindest sollte das so sein. Wenn eine Shop-Site eine vertrauliche Information wie Kreditkartennummer oder die Bankverindung abfragt, sollte sie eine sichere Verbindung nach SSL (Secure Socket Layer) benutzen. Vereinfacht gesagt, verschlüsselt das Protokoll die in das Bestellformular eingegebenen Daten mit dem öffentlichen Schlüssel des Betreibers nach RSA. Nur der Shop selbst kann in einer endlichen Zeit die Daten mit seinem privaten Schlüssel wieder entschlüsseln.
    Ob der Betreiber wirklich sicher ist, weiß der Browser. Auf https-Seiten stellt er links unten ein verschlossenes Vorhängeschloss dar und gibt das Zertifikat an, welches die sichere Datenübertragung garantiert.
    Die Verschlüsselung nach RSA ist praktisch nicht zu knacken, weswegen sich findige Hacker andere Wege ausgedacht habn. Manche Trojaner lesen jede Tastatureingabe mit und schicken sie im Hintergrund an ihre Programmierer. Und da stehen natürlich Passwörter und Kreditkartennummern drin...
     
  8. ganja

    ganja Member

    @iMarco

    ist zwar nicht ganz mein Ressort, aber ich arbeite zufällig für ein Kreditkartenunternehmen (stöhn ;-).

    Ich rate Dir, jeweils auch das Kleingedruckte zu lesen, bevor Du Deine Nummer rausgibst. Informiere Dich über die Sicherheitsstandards des Internet-Dienstes/Online-Shops, insbesondere die Paragraphen über Kreditkarten und so. Es kann auch nicht schaden, wenn Du die AGB's Deines Kartenherausgebers mal durchliest. Dort sollte die Haftungsfrage bei Mailorder-/Internet-Betrug geregelt sein.

    Grundsätzlich kannst Du in solchen Fällen nicht haftbar gemacht werden, sofern Du die Sorgfaltspflicht eingehalten hast!

    Drucke Dir allfällige Bestellungen aus, so behälst Du den Überblick und weisst immer genau, wo Du Deine Kreditkartennummer schon rausgegeben hast.

    Kontrolliere Deine Rechnungen genau. Informiere umgehend die Kartenfirma, solltest Du Unregelmässigkeiten feststellen (30 Tage Einspracherecht!).

    Im Idealfall wird Deine Karte innert 1-2 Tagen ersetzt (neue Nummer) und Du hast auf der folgenden Abrechnung die Anzeige der Korrekturbuchung.

    Huch, wer ist da?
     
  9. ganja

    ganja Member

    Ach so, das Sandmännchen ist da ;-)

    tschühüss

    ganja
     
  10. ganja

    ganja Member

    ps: gib nie, N I E (!!!) Deine Kreditkarten-PIN an; seriöse Anbieter fragen solche Daten nicht ab!
     
  11. charly68

    charly68 Gast

    schreib deine pin unter den schuh haha
     
  12. mackevin

    mackevin Active Member

    Welche Nummer steht denn auf Deiner Kreditkarte? Und überhaupt - bis wann ist die Karte eigentlich gültig?

    Immer wieder werden wichtige Informationen vorenthalten, die die Beantwortung der Fragen schwierig machen.

    Gruß
    mackevin
     
  13. apoc7

    apoc7 New Member

    Ich zahle seit über 10 Jahre mit Kreditkarte über das Telefon, Internet, Tankstelle sowie in Kaufhallen, Restaurants und Einrichtungshäuser.

    Keine Probleme bisher. Ich schaue mir natürlich schon den Laden an, ob dieser nicht irgendeine Spelunke mit finsteren Typen ist.

    Bisher keine Probleme. Den Karten-PIN habe ich ich mir von meiner Bank garnicht geben lassen (hab diesen auch noch nie gebraucht).

    Sexseiten habe ich bisher allerdings ausgelassen...
     
  14. RaMa

    RaMa New Member

  15. MacELCH

    MacELCH New Member

    @Peter,

    ja in der Theorie muss ich Dir zustimmen, das Problem ist ein anderes (siehe auch Monitor oder Frontal Bericht vor ca. 3 Monaten)

    Die uebermittelten Daten muessen irgendwo ja auch gespeichert werden. Dumm ist es dann, wenn diese Rechner offen wie Scheunentore sind, aber da kann man ja nichts dafuer, wenn das Kreditinstitut, der Shop, die Bank, der Provider oder wer auch immer sich nicht an einigermassen Sicherheitsstandards halten.

    Gruss

    MacELCH
     
  16. MacELCH

    MacELCH New Member

    Nur mal so am Rande:

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, wirst Du unter verwendung der richtigen Begriffe in Google ein Proggy finden, dass Dir virtuelle Kreditkartennummern erzeugt.

    Ich schaetze der Gebrauch ist strafbar

    Ist bestimmt auch etwas, was Euch (ganja) betrifft.

    Gruss

    MacELCH
     
  17. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Ja, eben, vielleicht eine blöde Antwort. Was nutzt die beste Sicherheitsvorrichtung, wenn man sie nicht aktiviert. Auf der anderen Seite: Bis vor zwei Jahren hatten wir für die Online-Bestellungen einen Dienstleister gehabt, der Kreditkartennummern ohne Verschlüsselung abgefragt hat. Zu einem Datendiebstahl ist es nie gekommen...
     
  18. ganja

    ganja Member

    @MacELCH

    So ist es.

    Mit ein wenig Recherche und den richtigen Suchbegriffen, kannst Du auch geeignete Plastikkarten, sowie die nötige Hard-/Software erwerben, um Dir eigene Karten zu basteln. Ok, musst vielleicht noch ne Musikkassette dafür opfern.

    @alle

    ps: mag vielleicht verlockend klingen, die meisten verbrennen sich mit solchen Geschichten aber die (Lang-)Fingerchen ;-)
     
  19. MacELCH

    MacELCH New Member

    Es sollte auch nicht zum nachahmen gedacht sein !

    Nur, das es recht relativ ist was Sicherheit bedeutet.

    Am sichersten ist es seine Monatlichen Auszüge zu kontrollieren (mit den entsprechenden Zahlungsbelegen und einem Bleistift, kostet zwar ein paar Minuten, aber man weiß was man bezahlt hat)

    Gruß

    MacELCH
     
  20. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Ja, eben, vielleicht eine blöde Antwort. Was nutzt die beste Sicherheitsvorrichtung, wenn man sie nicht aktiviert. Auf der anderen Seite: Bis vor zwei Jahren hatten wir für die Online-Bestellungen einen Dienstleister gehabt, der Kreditkartennummern ohne Verschlüsselung abgefragt hat. Zu einem Datendiebstahl ist es nie gekommen...
     

Diese Seite empfehlen