Kritik an Testberichten

Dieses Thema im Forum "Macwelt" wurde erstellt von hansdampf, 11. Februar 2002.

  1. hansdampf

    hansdampf New Member

    Hallo Macwelt!

    Jetzt muss ich aber mal (wieder) schimpfen. Irgendwie kommt es in letzter Zeit vor, dass die Produkttests im Heft dermaßen inkompetent sind, dass man meint, die Computer Bild zu lesen.
    Beispiel: Virtual PC 5. Da wird kein einziges Wort über die Performance verloren. Nur zu schreiben "die Hardwareanforderungen sind hoch", reicht mir nicht. Bei einem Emulator wie VPC versteht sich das von selbst. Für die Kaufentscheidung wäre doch wichtig zu wissen, wie schnell sich z.B. Windows XP auf einem 450er G4 "anfühlt", oder?!
    Anderes Beispiel aus dem letzten Heft: Da testen Sie ein MIDI Masterkeyboard "Oxygen 8" und bemängeln die fehlende Klangerzeugung! Ein Masterkeyboard ist, wie der Name schon andeutet, dafür gedacht, die sog. Slaves zu spielen. Was doch viel interessanter ist, wäre zu erfahren wie z.B. die Auflösung der programmierbaren Regler ist, wie gut die 25 Tasten verarbeitet sind usw.
    Aber vermutlich würden Sie bei einem Autotest auch an einem Benziner kritisieren, dass man kein Diesel tanken kann...
     
  2. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Ich glaube nicht, dass ein subjektives Kriterium wie "VPC fühlt sich mit Windows XP auf 'nem Dual-450er recht geschmeidig an" in einem Testbericht etwas zu suchen hätte. Unser Test ist so objektiv wie möglich und bietet wohl genügend Information für eine Kaufentscheidung.

    Was das Oxygen 8 betrifft: Leider lesen nur wenige MIDI-Experten die Macwelt, "MIDI-Kenntnisse erforderlich" haben wir ja auch als Nachteil stehen. So ist der Hinweis auf die fehlende Klangerzeugung für die Mehrzahl unserer Leser enorm wichtig.

    Aber wenn Sie sich als Experte berufen fühlen, können Sie ja gerne das nächste Master-Keyboard für uns testen... ;-)
     
  3. hansdampf

    hansdampf New Member

    Das habe ich nicht gemeint. Mit "anfühlen" meinte ich eigentlich, mit welchem tatsächlichem PC VPC von der Performance her vergleichbar wäre. Dass eine Aussage wie "hat hohe Hardwareanforderngen" objektiv ist, bezweifel ich stark.
    Eine Aussage wie: Auf einem 450er G4 arbeitet es sich mit VPC und Win 98 wie auf einem Pentium II mit 250 MHz". da könnte ich mir schon eher was drunter vorstellen.

    Und wegen dem Oxygen 8: Da widersprechen Sie sich ja selbst, wenn sie von objektiver Bewertung reden. "MIDI Kenntnisse erforderlich" ist nur sehr subjektiv als Nachteil zu sehen. Wenn Sie ein Produkti testen, verschieben Sie hier eigenmächtig die Zielgruppe. Das Oxygen richtet sich lt. Werbung an "Liebhaber elektronischer Musik" und so ein Masterkeyboard ist ausschließlich für Leute gedacht, die virtuelle Klangerzeuger wie z.B. Reason oder VST nutzen. Und diese Klientel sollte eigentlich über die nötigen MIDI Kenntnisse verfügen. Das ist genauso wie wenn Sie (um bei dem beliebten Autovergleich zu bleiben) es einem Auto als Nachteil ansehen würde, dass man zu dessen Betrieb einen Führerschein benötigt! Oder, besser, einer PHP-Entwicklungsumgebung ankreiden, dass man über Programmierkenntnisse verfügen muss.

    Nochmal: Ein Masterkeyboard verfügt nicht über einen internen Klangerzeuger!! Niemals!!! Und deswegen kann das auch kein Nachteil sein und deswegen hake ich den Test auch als "in die Hose gegangen" ab.
     
  4. hansdampf

    hansdampf New Member

    P.S.: Das nächste MIDI-Teil würde ich wirklich gerne für Sie testen!!!
     
  5. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    nem Gigahertz-Mac wie Windows XP auf 'ner Dual-1,4GHz-Athlon-Maschine. Nicht von ungefähr scheuen wir plattform übergreifende Benchmark-Vergleiche wie der Teufel das Weihwasser.

    Klar, MIDI-Spezialisten sehen keinen Nachteil darin, dass sie gefordert sind und wissen natürlich auch, was ein Master-Keyboard macht. Aber stellen Sie sich mal vor, ein Heim-Orgler will von seiner Bontempi auf den Mac umsteigen. liest den Bericht und kauft das Ding...
    Ebenso ist es notwendig darauf hinzuweisen, dass eine PHP-Entwicklungsumgebung Programmierkenntnisse erfordert. Nicht alles läuft man Mac so leicht wie Filemaker...

    Und ich weiß ja nicht, ob akiem einen minderjährig wirkenden Kaufinteressenten einen Audi TT probefahren lässt, ohne sich dessen Führerschein zeigen zu lassen. Ist nämlich ein echter Nachteil, dass der Wagen nicht von alleine fährt, das weiß aber nicht jeder... ;-)
     
  6. apoc7

    apoc7 New Member

    Was Virtual PC angeht:
    Ich würde mich freuen, da mal Benchmarkttest in der Macwelt zu finden.
    Also ein Vergleich G4/400 mit VPC, G4/1000dual mit VPC, Pentium4/2,1 GHZ.

    Natürlich Windows-Benchmarks... sowas hätte mal Sinn.
     
  7. hansdampf

    hansdampf New Member

    Hallo Macwelt!

    Jetzt muss ich aber mal (wieder) schimpfen. Irgendwie kommt es in letzter Zeit vor, dass die Produkttests im Heft dermaßen inkompetent sind, dass man meint, die Computer Bild zu lesen.
    Beispiel: Virtual PC 5. Da wird kein einziges Wort über die Performance verloren. Nur zu schreiben "die Hardwareanforderungen sind hoch", reicht mir nicht. Bei einem Emulator wie VPC versteht sich das von selbst. Für die Kaufentscheidung wäre doch wichtig zu wissen, wie schnell sich z.B. Windows XP auf einem 450er G4 "anfühlt", oder?!
    Anderes Beispiel aus dem letzten Heft: Da testen Sie ein MIDI Masterkeyboard "Oxygen 8" und bemängeln die fehlende Klangerzeugung! Ein Masterkeyboard ist, wie der Name schon andeutet, dafür gedacht, die sog. Slaves zu spielen. Was doch viel interessanter ist, wäre zu erfahren wie z.B. die Auflösung der programmierbaren Regler ist, wie gut die 25 Tasten verarbeitet sind usw.
    Aber vermutlich würden Sie bei einem Autotest auch an einem Benziner kritisieren, dass man kein Diesel tanken kann...
     
  8. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Ich glaube nicht, dass ein subjektives Kriterium wie "VPC fühlt sich mit Windows XP auf 'nem Dual-450er recht geschmeidig an" in einem Testbericht etwas zu suchen hätte. Unser Test ist so objektiv wie möglich und bietet wohl genügend Information für eine Kaufentscheidung.

    Was das Oxygen 8 betrifft: Leider lesen nur wenige MIDI-Experten die Macwelt, "MIDI-Kenntnisse erforderlich" haben wir ja auch als Nachteil stehen. So ist der Hinweis auf die fehlende Klangerzeugung für die Mehrzahl unserer Leser enorm wichtig.

    Aber wenn Sie sich als Experte berufen fühlen, können Sie ja gerne das nächste Master-Keyboard für uns testen... ;-)
     
  9. hansdampf

    hansdampf New Member

    Das habe ich nicht gemeint. Mit "anfühlen" meinte ich eigentlich, mit welchem tatsächlichem PC VPC von der Performance her vergleichbar wäre. Dass eine Aussage wie "hat hohe Hardwareanforderngen" objektiv ist, bezweifel ich stark.
    Eine Aussage wie: Auf einem 450er G4 arbeitet es sich mit VPC und Win 98 wie auf einem Pentium II mit 250 MHz". da könnte ich mir schon eher was drunter vorstellen.

    Und wegen dem Oxygen 8: Da widersprechen Sie sich ja selbst, wenn sie von objektiver Bewertung reden. "MIDI Kenntnisse erforderlich" ist nur sehr subjektiv als Nachteil zu sehen. Wenn Sie ein Produkti testen, verschieben Sie hier eigenmächtig die Zielgruppe. Das Oxygen richtet sich lt. Werbung an "Liebhaber elektronischer Musik" und so ein Masterkeyboard ist ausschließlich für Leute gedacht, die virtuelle Klangerzeuger wie z.B. Reason oder VST nutzen. Und diese Klientel sollte eigentlich über die nötigen MIDI Kenntnisse verfügen. Das ist genauso wie wenn Sie (um bei dem beliebten Autovergleich zu bleiben) es einem Auto als Nachteil ansehen würde, dass man zu dessen Betrieb einen Führerschein benötigt! Oder, besser, einer PHP-Entwicklungsumgebung ankreiden, dass man über Programmierkenntnisse verfügen muss.

    Nochmal: Ein Masterkeyboard verfügt nicht über einen internen Klangerzeuger!! Niemals!!! Und deswegen kann das auch kein Nachteil sein und deswegen hake ich den Test auch als "in die Hose gegangen" ab.
     
  10. hansdampf

    hansdampf New Member

    P.S.: Das nächste MIDI-Teil würde ich wirklich gerne für Sie testen!!!
     
  11. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    nem Gigahertz-Mac wie Windows XP auf 'ner Dual-1,4GHz-Athlon-Maschine. Nicht von ungefähr scheuen wir plattform übergreifende Benchmark-Vergleiche wie der Teufel das Weihwasser.

    Klar, MIDI-Spezialisten sehen keinen Nachteil darin, dass sie gefordert sind und wissen natürlich auch, was ein Master-Keyboard macht. Aber stellen Sie sich mal vor, ein Heim-Orgler will von seiner Bontempi auf den Mac umsteigen. liest den Bericht und kauft das Ding...
    Ebenso ist es notwendig darauf hinzuweisen, dass eine PHP-Entwicklungsumgebung Programmierkenntnisse erfordert. Nicht alles läuft man Mac so leicht wie Filemaker...

    Und ich weiß ja nicht, ob akiem einen minderjährig wirkenden Kaufinteressenten einen Audi TT probefahren lässt, ohne sich dessen Führerschein zeigen zu lassen. Ist nämlich ein echter Nachteil, dass der Wagen nicht von alleine fährt, das weiß aber nicht jeder... ;-)
     
  12. hansdampf

    hansdampf New Member

    Hallo Macwelt!

    Jetzt muss ich aber mal (wieder) schimpfen. Irgendwie kommt es in letzter Zeit vor, dass die Produkttests im Heft dermaßen inkompetent sind, dass man meint, die Computer Bild zu lesen.
    Beispiel: Virtual PC 5. Da wird kein einziges Wort über die Performance verloren. Nur zu schreiben "die Hardwareanforderungen sind hoch", reicht mir nicht. Bei einem Emulator wie VPC versteht sich das von selbst. Für die Kaufentscheidung wäre doch wichtig zu wissen, wie schnell sich z.B. Windows XP auf einem 450er G4 "anfühlt", oder?!
    Anderes Beispiel aus dem letzten Heft: Da testen Sie ein MIDI Masterkeyboard "Oxygen 8" und bemängeln die fehlende Klangerzeugung! Ein Masterkeyboard ist, wie der Name schon andeutet, dafür gedacht, die sog. Slaves zu spielen. Was doch viel interessanter ist, wäre zu erfahren wie z.B. die Auflösung der programmierbaren Regler ist, wie gut die 25 Tasten verarbeitet sind usw.
    Aber vermutlich würden Sie bei einem Autotest auch an einem Benziner kritisieren, dass man kein Diesel tanken kann...
     
  13. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    Ich glaube nicht, dass ein subjektives Kriterium wie "VPC fühlt sich mit Windows XP auf 'nem Dual-450er recht geschmeidig an" in einem Testbericht etwas zu suchen hätte. Unser Test ist so objektiv wie möglich und bietet wohl genügend Information für eine Kaufentscheidung.

    Was das Oxygen 8 betrifft: Leider lesen nur wenige MIDI-Experten die Macwelt, "MIDI-Kenntnisse erforderlich" haben wir ja auch als Nachteil stehen. So ist der Hinweis auf die fehlende Klangerzeugung für die Mehrzahl unserer Leser enorm wichtig.

    Aber wenn Sie sich als Experte berufen fühlen, können Sie ja gerne das nächste Master-Keyboard für uns testen... ;-)
     
  14. hansdampf

    hansdampf New Member

    Das habe ich nicht gemeint. Mit "anfühlen" meinte ich eigentlich, mit welchem tatsächlichem PC VPC von der Performance her vergleichbar wäre. Dass eine Aussage wie "hat hohe Hardwareanforderngen" objektiv ist, bezweifel ich stark.
    Eine Aussage wie: Auf einem 450er G4 arbeitet es sich mit VPC und Win 98 wie auf einem Pentium II mit 250 MHz". da könnte ich mir schon eher was drunter vorstellen.

    Und wegen dem Oxygen 8: Da widersprechen Sie sich ja selbst, wenn sie von objektiver Bewertung reden. "MIDI Kenntnisse erforderlich" ist nur sehr subjektiv als Nachteil zu sehen. Wenn Sie ein Produkti testen, verschieben Sie hier eigenmächtig die Zielgruppe. Das Oxygen richtet sich lt. Werbung an "Liebhaber elektronischer Musik" und so ein Masterkeyboard ist ausschließlich für Leute gedacht, die virtuelle Klangerzeuger wie z.B. Reason oder VST nutzen. Und diese Klientel sollte eigentlich über die nötigen MIDI Kenntnisse verfügen. Das ist genauso wie wenn Sie (um bei dem beliebten Autovergleich zu bleiben) es einem Auto als Nachteil ansehen würde, dass man zu dessen Betrieb einen Führerschein benötigt! Oder, besser, einer PHP-Entwicklungsumgebung ankreiden, dass man über Programmierkenntnisse verfügen muss.

    Nochmal: Ein Masterkeyboard verfügt nicht über einen internen Klangerzeuger!! Niemals!!! Und deswegen kann das auch kein Nachteil sein und deswegen hake ich den Test auch als "in die Hose gegangen" ab.
     
  15. hansdampf

    hansdampf New Member

    P.S.: Das nächste MIDI-Teil würde ich wirklich gerne für Sie testen!!!
     
  16. Peter Mueller

    Peter Mueller Administrator Mitarbeiter

    nem Gigahertz-Mac wie Windows XP auf 'ner Dual-1,4GHz-Athlon-Maschine. Nicht von ungefähr scheuen wir plattform übergreifende Benchmark-Vergleiche wie der Teufel das Weihwasser.

    Klar, MIDI-Spezialisten sehen keinen Nachteil darin, dass sie gefordert sind und wissen natürlich auch, was ein Master-Keyboard macht. Aber stellen Sie sich mal vor, ein Heim-Orgler will von seiner Bontempi auf den Mac umsteigen. liest den Bericht und kauft das Ding...
    Ebenso ist es notwendig darauf hinzuweisen, dass eine PHP-Entwicklungsumgebung Programmierkenntnisse erfordert. Nicht alles läuft man Mac so leicht wie Filemaker...

    Und ich weiß ja nicht, ob akiem einen minderjährig wirkenden Kaufinteressenten einen Audi TT probefahren lässt, ohne sich dessen Führerschein zeigen zu lassen. Ist nämlich ein echter Nachteil, dass der Wagen nicht von alleine fährt, das weiß aber nicht jeder... ;-)
     
  17. apoc7

    apoc7 New Member

    Was Virtual PC angeht:
    Ich würde mich freuen, da mal Benchmarkttest in der Macwelt zu finden.
    Also ein Vergleich G4/400 mit VPC, G4/1000dual mit VPC, Pentium4/2,1 GHZ.

    Natürlich Windows-Benchmarks... sowas hätte mal Sinn.
     

Diese Seite empfehlen