Kündigung des t-online Tarifes

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von uscher, 13. Januar 2005.

  1. uscher

    uscher New Member

    Hi . Da ich zu 1&1 mit dem Tarif wechseln will, habe ich erstmal
    bei t-online den Tarif gekündigt. das wan am Montag und per Post. Wie lange hat es bei euch gedauert bis t-online
    sich erbarmt einem zu antwortten?
    Im Schreiben steht das ich den genauen Termin wissen möchte ab wann die Kündigung gilt.
     
  2. Ich hab vor weihnachten gekündigt.
    Nach einem terroranruf hatte ich am dienstag eine e-mail erhalten mit bestätigung zum 27.01.04.
    Also 30 Tage nach posteingang.
     
  3. petervogel

    petervogel Active Member

    jaja, die t-onliner.......

    ich habe per fax am 2. Dezember gekündigt und nach zwei anrufen wurde mir versichert, dass eine bestätigung kommen würde und die kündigungsfrist genau 20 werktage beträgt.

    die bestätigung kam am 8. Januar mit der post. briefdatum war 6. januar. darin wurde bestätigt, dass der tarif am 28. dezember um 0 uhr ausläuft:D
    ausserdem bedauern sie meine kündigung und hoffen, dass ich sie in zukunft mal wieder in erwägung ziehe. hahaha

    ich würde den 1und1 tarif so aktivieren lassen, dass er 15 tage nach dem t-online kündigungsschreiben von dir aktiv ist. dann kannste dich ab da über 1und1 einwählen. so habe ich das gemacht und hat alles wunderbar funktioniert.

    die sachen auf dem 10 MB t-online webspace sind heute noch übers netz abrufbar. die pfeiffen sind eben bei allem etwas arg langsam.
     
  4. uscher

    uscher New Member

    Werde euere Erfahrungen berücksichtigen.
     
  5. maiden

    maiden Lever duat us slav

    21.11.2003

    Knallpfeifen Telekomiker

    Am 12. Juni habe ich endlich meinen t-online eco-Tarif für DSL gekündigt.

    Da bei den Telekomikern aber die rechte Hand nicht weiß was die linke tut, bekomme ich seither weiter Rechnungen über die Grundgebühr. Nutzen tue ich den Tarif schon seit Anfang Juni nicht mehr.

    Vor zwei Wochen rufe ich also dort an und beschwere mich darüber, daß mir weiter Rechnungen geschickt werden. Die Dame bestätigt mir, daß meine Kündigung im Juli registriert wurde und ich also nichts mehr zu bezahlen habe.

    Heute liegt wieder eine Rechnung auf dem Tisch nebst Mahnung für Grundgebühren seit 2. 9.

    Ich rufe also an.
    Die Dame bestätigt mir dieses mal, daß meine Kündigung Mitte September registriert wurde.
    Dann erfahre ich noch beiläufig, daß mein Buchungskonto auf die Namen Claudia Schmidt und Harald Schmidt läuft.

    Claudia Schmidt ist meine Nachbarin. Sie wohnt nebenan in 106. Ich in 104.
    Wir sind nicht verwandt und nicht verschwägert und haben auch nix miteinander.

    Wie diese Verwechslung passiert kann mir natürlich niemand beantworten.

    Nachdem ich der Dame unmißverständlich erklärt habe, daß ich auf weitere Schreiben nicht reagieren werde und es mir scheißegal ist, wie die Telekomiker den Mist regeln, fällt mir schon nach Auflegen des Hörers ein, daß ich womöglich für den gesamten Nutzungszeitraum die Grundgebühren für meine Nachbarin mitbezahlt habe. Also gleich nochmal zum Hörer gegriffen.

    Ich verlange datailierte und schriftliche Auskunft über sämtliche Gebühren dieses Buchungskontos und ob man mir zuviel berechnet hat.

    Wird zugesagt. Ich lege auf.

    Da fällt mir ein, daß ich noch dazu hätte sagen sollen, daß das in diesem Leben zu geschehen hat.

    Ich bin gespannt..



    18.12.2003

    die Antwort der Telekomiker fiel wie erwartet aus:

    "Ihre Kündigung wurde bei uns zum Ende September registriert. Zuvor angefallene Entgelte können wir nicht erstatten."

    Auf meine Fragen sind die Knallpfeifen in keinster Weise eingegangen.

    Keine Antwort darauf, warum meine Nachbarin mit auf meinem Buchungskonto abgerechnet wurde und welche Beträge abgerechnet wurden.

    Keine der anderen Fragen wurde beantwortet.


    23.02.1004

    Neues von den Knallpfeifen:

    Jetzt wollen Sie mir einen Verrechnungsscheck über 80 Euro schicken, wo sie mir die zu Unrecht erstellten, aber von mir nie bezahlten Rechnungen gutschreiben.

    Blöder geht´s echt nimmer. In dem Laden weiß die rechte Hand nicht was die linke tut.

    Naja, mir egal.


    05.02.2004
    haben den Scheck tatsächlich geschickt. Mann sind die doof.

    Da kann ich nur noch lachen.
    _______________________________________

    Also ich war dann doch zufrieden mit den Komikern
     
  6. alte kamellen
     
  7. CosmicAlien

    CosmicAlien New Member

    Nach 3 Jahren habe ich Post von der Telekom bekommen, bezüglich meiner Kündigung 2001.

    Leider können Sie diese nicht akzeptieren.


    Dabei wurde schon längst alles 6 Monate nach Kündigung in 2001 von meinem Anwalt geklärt. Ich bin seit dem übrigens bei Arcor.

    Ja, wir haben jetzt 2005......

    Die Telekom ist der letzte Sauladen wenn es um Kundendienst geht :-(

    Sieh zu das Du so viel wie möglich schriftlich hast, notiere Dir die Namen der Leute am Telefon !
     
  8. Ahnungsloser

    Ahnungsloser 24" ist nie zu groß

    Horrortip bei Telekom...

    Irgentein ein Call Center ruft micht wegen Wechsel von analogem Modem nach T-DSL an.
    Ich möchte schriftliches Angebot.

    Kommt.

    Nur beginnt das Schreiben mit den Worten: Herzlichen Dank für die Beauftragung von laber laber.....

    Ich habe 2 (in Worten zwei) Monate gebraucht bis ich die Geschichte wieder los war.
    Gelernt habe ich es verschidene Telekomiker.

    Da wäre die T-Com und die die T-Online.

    ich musste bei beiden den ganz oben erwähnten Terroranruf tätigen um meine Ruhe vor diesen Geschäfts praktiken zu haben.


    Echt abartig.


    Nur wer verkauft mir nun einen seriösen billigen banalen unbedingtichhabenwill DSL Vertrag????
     
  9. kaffee-micha

    kaffee-micha Kaffeetante © robdus

    Empfehlen kann ich nur Arcor oder Versatel. Ob du aber über die einen Anschluß bekommen kannst müsstest du schon selbst rausfinden.

    micha
     
  10. maiden

    maiden Lever duat us slav

    und immer aktuell
     

Diese Seite empfehlen