Kunst

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von batrat, 27. Januar 2012.

  1. batrat

    batrat Wolpertinger

  2. McDil

    McDil Gast

  3. Morgenstern

    Morgenstern Active Member

    Ist das Kunst oder kann das weg?
     
  4. pewe2000

    pewe2000 New Member

  5. Altermac50

    Altermac50 New Member

    Ich glaube weniger, dass es dem Künstler um die Sache geht sondern um die daraus resultierende Medienpräsenz...
     
  6. McDil

    McDil Gast

    Geld-Kunst! Das ist es!
     
  7. Schaumberger

    Schaumberger Wurschthaut, alte

    Vielleicht ist aber nicht das Pommeskreuz die Kunst sondern der Akt drumherum – quasi eine 20 Jahre dauernde Performancekunst?
    Originalpommes, Goldpommes die für 4000 EUR keiner will, 20 Jahre später die Klage und er Sieg vor Gericht weil ein Galerist ein zwei frittierte Kartoffelstäbchen nicht aufgehoben hat.

    Da steckt aber doch deutlich mehr Denkanstoss und Leben drin also in so manch anderen Werk auf dem Markt! :eek:)
     
  8. ermac

    ermac Member

    Kunst - ein weites Feld…
    der Künstler sagt: "Es ist Kunst"
    Erst wenn es ihm gelingt seinen Mist für viel Geld zu verkaufen, ist er ist ein Künstler.
    Unabhängig von seinem "Werk"
     
  9. Altermac50

    Altermac50 New Member


    "O quam cito transit gloria mundi!"
     
  10. maximilian

    maximilian Active Member

    Nach dieser Definition wäre z.B. van Gogh kein Künstler gewesen.
     
  11. pewe2000

    pewe2000 New Member

    Keine Galerist wird es mehr wagen die Holzabfälle eines Künstlers zu entsorgen, der ein Holzkunstwerk vor den Augen der Galeriebesucher mit der Kettensäge schuf.

    :augenring
     
  12. McDil

    McDil Gast

    Und hat auch meist nichts anderes verdient.
     
  13. McDil

    McDil Gast

    Der ganze aufgeregte Betrieb der Gegenwartskunst muss erst mal einige Jahrzehnte runterkühlen. Kunst, die diesen Namen verdient (wenigstens nach meiner Auffassung) wird auch in späteren Zeiten noch als Solche wahr genommen.
     
  14. maclin

    maclin New Member

    Kunst ist verkannt, wenn Eltern das Werk ihrer Kinder in den Müll entsorgen und nachher in einer Ausstellung feststellen, dass der Künstler es auch nicht besser konnte.
     
  15. McDil

    McDil Gast

    Generell versuche ich, Aussagen über "Kunst" zu vermeiden. Hier ist jeder sein eigener "Kenner und Kritiker", und das ist auch gut so.
     
  16. twotothree

    twotothree New Member

    nein, das stimmt nicht: "Ich glaube weniger, dass es dem Künstler um die Sache geht sondern um die daraus resultierende Medienpräsenz... ".
    Keinem Künstler ist gedient damit, mit spektakulären Misserfolgen in die Öffentlichkeit zu kommen. Im Gegenteil, jeder Künstler möchte mit fachlicher Kritik am Werk Öffentlichkeit erlangen und nicht mit Schlagzeilen über Zerstörung, Betrug, Misserfolg. Solche Schlagzeilen sind immer schlechte Nachrichten. Das ist absolut kontraproduktiv!
    Jeder Künstler, ob bildend oder darstellend ... muss eine Menge ertragen, bis er entscheidet, mit solchen Nachrichten an die Öffentlichkeit zu gehen. Wenn die Ereignisse, bspw. Bildveröffentlichungen ohne Lizenzen (leider üblich), Urheberrechtsverletzungen durch die AG (das sind bspw. Konzerne oder Städte, Kommunen, Museen), Überhand nehmen, sind die meisten Künstler einigermaßen verzweifelt, fühlen sich betrogen und suchen anwaltliche Hilfe. So ist das.
    Ganz gleich, wie man die goldenen Pommes finden mag: Das Eindreschen auf die Künstler in diesem Falle ist nicht gut, auch wenn die Pommes nicht gefallen mögen!

    JackinTheBox
     
  17. twotothree

    twotothree New Member

    ah, und noch was:
    jeder Gallerist würde die Holzbfälle einer Kettensägeperformance natürlich entsorgen, klar, aber wenn Künstler und Gallerist im Klinsch sind, dann sind die Abfälle plötzlich wichtige Indizien. Das macht aber keine Aussage über Kunst im Allgemeinen, sondern nur über die ganz spezielle Situation! In Mietstreitigkeiten oder wenn es um Arbeitsrecht geht, sind die Details genauso schrullig.
     
  18. Convenant

    Convenant Haarfestiger

    Es geht nicht um die Holzabfälle, es geht um die Originale, die nachgebildet wurde. Aber was schreib’ ich das – wollte mich hier eigentlich aus den »Kunst«-Diskussionen heraushalten. Blöder Affekt!
     
  19. Altermac50

    Altermac50 New Member

    "Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank ? "

    Streitwert zwischen 2000€ und 4000€.
    Nimm dieses Geld und mache Werbung mit deinem Namen in einer überregionalen Zeitung.
    Du bekommst das Platzangebot in der Grössenordnung einer Zigarettenschachtel. (In einer Zeitung, wohlgemerkt)
    Müsste der Mann die jetzige Medienpräsenz seines Namens bezahlen - er müsste glatt seine Eigentumswohnung verkaufen, so er eine besitzt.
    Jeder Galerist in Deutschland wird an ihn erinnert oder googelt ihn jetzt.
    Und wo siehst du einen "spektakulären Misserfolg" Den kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
    Um einem Missverständnis vorzubeugen : ich halte das Vorgehen des Künstlers für legitim.
    Aber mir fehlt die "Blauäugigkeit" in ihm einen Verlierer zu sehen.
    Noch was zu seinen Pommes : ich habe Flugzeuge in Müllkippen stürzen und Eisenbahnwaggons voll Kopfsalat durch die Republik rollen sehen, da kann ich mich über zwei gekreuzte Pommes nicht aufregen .
     
  20. maclin

    maclin New Member

    Die nennt man dann auch nicht Künstler. Die nennt man dann Promis. B-Promis.
     

Diese Seite empfehlen