Lärmbelästigung?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Zyto, 30. Juli 2005.

  1. Zyto

    Zyto New Member

    Man hört ja gerne mal ein wenig laute(r) Musik, so auch geschehen heute gegen 18:30 Uhr, in diesem Fall die Band Prodigy....
    Um jedoch auf dem Balkon in angenehmer Lautstärke Musik hören zu können, (jedoch nicht so laut das man sich anschreien müsste) bedarf es im Wohnzimmer wohl etwa das Doppelte derselben.
    Gegen 19:30 (zugegebener Maßen habe ich 5. min vorher den Bass komplett aufgedreht und den Regler noch ein wenig höher gedreht, das ganze jedoch nur für 2-3 min) kam dann der arrogante.... ähhh ich nenn es mal "Mensch" nach oben, klingelte Sturm und schlug gegen die Tür, worauf ich diese öffnete und mir sein Geplärr zu Gemüte führen musste.

    Auszug:

    Merkst du's eigentlich nicht?!
    Ist ja okay das du dir Metal reinziehst
    (Prodigy ist mal deutlich kein Metal)
    du kannst nichts leise....
    Kauf dir doch ein Kopfhöhrer...
    Ich hab die Schnauze voll, sonst gehe ich über den Vermieter.............

    usw. etc. pp.

    Für mich halt nur Gebrabbel was ich nicht weiter beachten muss, und auch nicht möchte, jedoch wohn' ich nicht alleine, (zum Glück) sondern mein Sonnenschein hat natürlich auch noch was mit zureden...
    Ich habe versucht mich im Netz schlau zu machen, was Zimmerlautstärke angeht und auch Lärmbelästigung, jedoch ohne wirklich großen Erfolg.
    Deswegen habe ich ein Freund, angehender Jurist, angerufen und ihn gefragt wie denn wirklich die Rechtslage in solchen Fällen ausschaut.
    Seiner Meinung nach, ist es relativ egal wie laut man Musik hört, bis 22:00 Uhr. Was nach 22:00 Uhr kommt ist klar die grünen Jäckchen schauen dann vorbei, aber was mich interessiert ist, was ist vor 22:00 Uhr?
    Was klar ist, es ist immer der gleiche Zwockel der sich beschwert, (das war nun das zweite mal) dem Rest des Hauses scheint es wohl egal zu sein....

    Wie seht ihr das? Ähnliche Erfahrung habt ihr wohl alle schon gehabt... gibt es (gibt's bestimmt) gesetzliche Grundlagen, wie laut man Musik hören kann/darf vor der Nachtruhe?

    Meiner Meinung nach, und so wie ich es kenne, kann und darf ich bis 22:00 Uhr hämmern, saugen, bohren, fräsen, waschen, (lassen) Musik (machen) hören, wie ich grade lustig bin.......

    Und wie definiert man "Zimmerlautstärke"
    Und welche Musikrichtung spielt die Band Prodigy?

    z
     
  2. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Zunächst hilft da mal ein Blick in den Mietvertrag. Dort sind die Ruhezeiten (mittags üblicherweise 12 - 14 Uhr und abends ab 22 Uhr bis morgens 7 Uhr) festgehalten.

    Was als "störend" empfunden wird, ist individuell unterschiedlich. Da wirst du nirgendwo eine klare Auskunft finden - wie auch...

    Störend ist ja meist gar nicht mal die Lautheit der Musik, sondern, dass man als Nachbar nur Bässe und Schlagzeug hört und das dazwischen im eigenen Blutrausch(en) untergeht. :rolleyes:

    Erfreue einfach deinen Nachbarn damit, dass du ankündigst, deiner Lebensabschnittsgefährtin einen Flügel zu schenken und 1000 Klavierstunden. Danach wird er sich nach Prodigy sehnen! :cool:
     
  3. Dragn

    Dragn New Member

    moin

    ich hab hier abundzu auch mal genau das problem das der typ von oben ueber meine zu laute musik rummaeckert. in meinem zimmer sind es allerdings 1020 watt die rumhaemmern. Es kann doch aber nicht sein das wenn man manchmal die musik voll aufdreht der kerl von oben runterkommt. naja so lange werde ich hier nicht mehr wohnen sondern wieder zu meinem vater ins haus ziehen wo es niemanden stoert wenn ich 12 stunden die musik mit voller lautstaerke laufen lassen wuerde.
     
  4. Kate

    Kate New Member

    Yeah! Hier geht's ja urdeutsch ab! Jahrelanges Nachbarnprozessieren! Volkssport! Mal isses Laub, mal der Papagei, mal die Mukke, mal das Bohren, mal der Hund, mal wird die Treppe nicht geputzt.

    Die Frage ist schon falsch: Ich darf doch bis 22 Uhr alles, oder?
    Die Frage muss korrekt heissen: Wie weit hab ich's gern, dass mir meine Nachbarschaft auf den Senkel geht und wie weit isses gut dass ich die nerve?

    Zur Beantwortung schlag ich vor, du stellst dir vor, der Zickennachbar hört auf dem Balkon die volkstümliche Hitparade und weil seine Anlage im Wohnzimmer steht und er seine Stinkewurst grillen will, dreht er bis Anschlag auf und haut so richtig die Mitten voll auf, damit das Akkordeon so richtig gut kommt........naaaaaaaa? :rolleyes:

    Naalso.
     
  5. macNick

    macNick Rückkehrer

    Ach, das mit dem Lärm ist ein zweischneidiges Schwert.

    Ich bin selber Freizeitkrachmusiker und sicher standfest, was eine ordentliche Lautstärke angeht, aber im Wohnbereich kann einem das furchtbar auf den Sack gehen.
    Mein letzter Nachbar hat immer kroatische Folklore auf seiner Korg-Workstation geübt, gerne mal nachts um eins. Bei ihm oben war das sicher Zimmerlautstärke, keine Frage, aber in meinem Schlafzimmer kam das Gewummer derart penetrant an, dass ich mit 200er Blutdruck im Bett gelegen und mir in Zeitlupe vorgestellt habe, wie ich ihm mit einer abgesägten Schrotflinte usw. usf.

    Will sagen: Selbst hardrockverwöhnte Ohren kann man mit solch einer Beschallung zur Weißglut bringen, und wer es selber mal hat erleben dürfen, der hält sich im Sinne friedlicher Koexistenz freiwillig zurück. Persönlich bin ich damit immer gut gefahren.
     
  6. Produo

    Produo New Member

    ey, wo kommst Du denn auf einmal her?
    Willkommen daheim :D
     
  7. morty

    morty New Member

    ... also bei mir als nachbarn hättest du da auch streß bekommen
    2. chance für dich, ein drittes mal würde ich nicht herüberstiefeln, dann würden die weißgrünen kommen

    bei mir schräg gegenüber in RE / DG wohnt einer, der nazilieder und son müll hört --- eigendlich fastd as ganze jahr über mit offenem dachfenster
    das so dermaßen laut gewesen, das ich selbst bei geschlossenen fewnstern in meiner wohnung noch gut alles hören konnte :meckert:
    das spielchen hab ich 2 x mitgemacht, bin jedes mal herübergegangen und haben vernünftig mit ihm geredet :meckert:
    er mit springerstiefeln und ... gelobte besserung
    als es aber mal wieder etwa szu heftig war, dann die grünen vorbeigeschickt, die haben das durchs telefon sogar gut hören können

    die also geklinggelt und das ganze aufgenommen
    er natürlich nicht sofort gehört, das da jemand geklingelt hat
    ui, da wurden die grünen etwas böse und haben den zusammengefaltet, natürlich gegen einen kleinen unkostenbeitrag

    einige zeit war ruhe, aber irgendwann kackts bei ihm wieder aus

    von anderen leuten hab ich jetzt letztens erfahren, das irgendwann die polizei mal wieder DA war und er seid dem wohl ruhe hält, die anzeige mit 150€ buße war wohl dann doch jetzt heilsam :nicken: :nicken:

    sorry, wenn jemand musichören möchte geht das ja problemlos, wenn die anderen leute nicht anwesend sind, oder man geht in irgendeine disco oder hört im auto mal etwas lauter
    aber nicht in einer wohnung, wo man andere leute belästigt --- etwas rücksichtnahme ist da angebracht

    P.S.: ich höre auch sehr gerne und auch sehr laut music, aber nicht in der wohnung ! :shake:
     
  8. Dragn

    Dragn New Member

    aber ich meine wenn man ein oder zweimal im jahr sehr laut musik hoert und beide male der typ von oben runter kommt und maeckert ist das echt schon bischen scheisse. ich mein vor einem jahr war das so das er 3 wochen lang jeden sa und so um 8 uhr morgens angefangen hatt seine wohnung mit einem bohrer in schweizer kaese zu verwandel und ich bin da auch nicht hochgegangen. mich stoert es ja auch nicht wenn meine nachbarn mal laut musik hoeren.
     
  9. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Stimmt.

    Vorhin kam auf Klassik-Radio die Filmmusik zu "Die glorreichen Sieben". Die vom Nachbarn herbeigerufenen Kleinstadtsheriffs haben ihr Blaulichtauto gleich mal in Reitpferde umgetauscht - das nenne ich Musik! :cool:
     
  10. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Ein bißchen Rücksichtnahme schadet nie. Ich höre ja auch mal gerne laute Musik, aber zuhause halte ich mich doch aus Rücksicht auf die Hausmitbewohner zurück. Heißt, die Lautstärke bleibt im Rahmen. Ohne vollaufgedrehten Baß. Man versetze sich doch mal in die Lage des anderen: Wenn mir da ständig der Baß in der Bude wummert, finde ich das auch nicht mehr lustig. Nein - es nervt tierisch! By the way: Prodigy mag ich auch und daß man die nicht leise hören kann, ist schon klar. Aber dann höre ich es eben im Auto.
     
  11. ThoBlue

    ThoBlue New Member

    "Musik wird störend oft empfunden, weil sie mit Geräusch verbunden."
    -Wilhelm Busch-

    Ist was wahres dran.

    T.

    Mehr zum Thema Lärm
     
  12. Opa01

    Opa01 New Member

    Besonders die Bässe, die man nun mal braucht, sind es, die die Nachbarn auf die Barrikaden bringen.Zimmerlautstärke besagt nichts anderes, als das außerhalb der Wohnung die Musik nicht mehr störend hörbar ist. Wenn aber die Bässe so aufgedreht sind, daß die Gläser auf dem Tisch wandern, ist es einwandfrei zu laut. Ruhezeiten von 13-15 und 22-7 Uhr bedeutet ja nicht, daß in der übrigen Zeit keine Rücksicht genommen werden sollte. Wer das meint, sollte sich ein Häuschen auf dem Land kaufen, mindestens 100 m vom nächsten Nachbarn weg. Im Übrigen gibt es wunderbare Kopfhörer.

    Gruß Opi
     
  13. gunja

    gunja New Member

    gute Antwort!
    Dachte auch als erstes: So einen Rechthaber möchte ich nicht als Nachbarn.

    Du formulierst das aber ein bisschen peppiger!
     
  14. DeepSleep

    DeepSleep New Member

    Die Lärmempfindlichkeit der Menschen ist höchst unterschiedlich. Leute die schwerhörig sind, haben z.B. entgegen der üblichen Meinung oft eine besondere Empfindlichkeit. Ungewollter Lärm macht krank!

    Persönlich finde ich es einfach nur rücksichtslos in einem Mehrparteienhaus die Anlage voll aufzudrehen (selbst, wenn es nur 3 mal im Jahr ist). Kauf Dir Kopfhörer oder 'nen nen iPod mit ausgebauter Lautheitsbremse oder zieh' in die Einsamkeit.

    Imho endet meine persönliche Freiheit da, wo ich die anderer Menschen eingrenze. Weißt Du z.B., ob Dein Nachbar in der Nacht vorher hat schlafen können?

    Meine Nachbarn knallten gerne mal um Mitternacht die Türen. Das dauerte nur eine Sekunde, aber ich war wieder wach und brauchte oft sehr lange, um wieder einschlafen zu können. Vor einiger Zeit wohnte im Haus gegenüber mal jemand, der den ganzen Tag sehr laut Volksmusik bei offenen Fenster dudelte. Bin ich froh, dass der weg ist.

    Vielleicht finden das manche ignorant oder spießig. Ich habe massiv was gegen ungewollte Beschallung.
     
  15. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Betreff: Ungewollte Beschallung

    Was könnte ich denn diesbezüglich mit dem frisch verliebten Nachbarpäärchen hier machen? Kannst dir denken was ich meine. ;)

    Bei Grillen-auf-dem-Balkon, Geburtstagsparty und Bock-auf-laute-Mucke in der Nachbarschaft ist meine Devise ansonsten: Selbsteinladung und mitmachen.

    Aber in diesem Fall…

    :confused:
     
  16. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl (hehe, was ihr jetzt wieder denkt… tzeeeee)?

    Ich dachte eher an sowas:

    [​IMG]
     
  17. macixus

    macixus Hofrat & Traktorist

    Topfschlagen.

    Zunächst den Rhythmus aufnehmen und dann kontinuierlich bis zum Karnickelstakkato steigern. Und schon ist Ruhe beim Knattern. :boese:
     
  18. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Rhythmus?

    Junge, Junge, macixus.

    :shake:

    Nee, nee, nee.

    Heutzutage läuft das anders ab als zu deiner Zeit.

    :eek:)
     
  19. DeepSleep

    DeepSleep New Member

    gerade hier empfiehlt sich die Selbsteinladung.:nicken::nicken::nicken:
    das müsste das Problem lösen :eek:)


    ansonsten könnte ölen der gummis schon einiges bringen :klimper:
     
  20. maceddy

    maceddy New Member

    Mein Freund Bärchen ( 3 Schichtarbeiter ) hat das vor über 30 Jahren mit 195 cm und 130 kg ganz einfach gelöst - 2 mal bitten - einmal zuschlagen.

    maceddy
     

Diese Seite empfehlen