läuft bei euch tdsl sinus 154 wlan-router

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von sepp, 23. Juni 2004.

  1. sepp

    sepp New Member

    hallo da draussen!

    läuft bei einem von euch vielleicht ein sinus 154 wlan-router tdsl-modem unter 802.11g?

    konfig über browser für alle fenstersysteme, jedoch nicht unter OS-X.

    ich könnte nach einem blitzschaden eventuell kostengünstig upgraden.

    danke im voraus

    grüsse

    sepp
     
  2. sepp

    sepp New Member

    keine telekomiker hier?
     
  3. wm54

    wm54 New Member

    mein vater hat einen. allerdings ohne mac. das wlan ist allerdings gerade deaktiviert, weil der rechner direkt daneben steht.

    das wlan-usb-empfänger-teil funktioniert leider nicht am mac (ist in der datapack version dabei).
     
  4. sepp

    sepp New Member

    hallo wm54,

    danke für den tipp.

    meinst du mit dem empfängerteil evendöll eine pcmcia karte?

    grüsse

    sepp
     
  5. wm54

    wm54 New Member

    in der datapack-version liegt ein empfänger (quasi das pendant zur airport-karte) für den rechner bei. du kannst es per usb an den pc anschließen und es unterstützt 802.11g. Allerdings gibt's keine Mac-Treiber.

    die verbindung mac zur basisstation dürfte mit airport bzw. airport extreme kein problem sein. alternativ per usb. da gibt's glaube ich einen von belkin.

    was mich interessieren würde, ob es einen mac-kompatiblen usb-empfänger gibt, der .11g unterstützt ?!
     
  6. sepp

    sepp New Member

    hallo wm54,

    habe mich bis jetzt noch nicht so sehr mit dem thema befasst.

    da der blitz in meinem leitungssystem rumgewerkelt hat, krieg ich jetzt quasi einige neue teile. der techniker von der telekom hat aber zum thema
    w-lan nur gemeint, dass in meinem fall (riesenhaus mit garten und pipapo) das w-lan nicht so weit reicht, dass man im grösseren stile sich frei bewegend-surfenderweise befriedigend damit arbeiten könnte. er erwähnte, dass für so ne 50-70qm wohnung am besten immer mit sichtkontakt zur basisstation das w-lan schon funktionell wäre.

    eine lösung ist natürlich immer kabel ziehen, aber ich bin auch ganz schön arbeitsfaul geworden. ausserdem geht zwangsläufig immer mal was kaputt.
    seid ihr mit den sende-empfangsleistungen mit dem w-lan-teil, wenns denn aktiviert ist, zufrieden?

    grüsse

    sepp
     
  7. disdoph

    disdoph New Member

    Hallo Sepp,

    also ich hab eine WLAN-Router von Netgear und nutze ihn mit einer Airport-Extreme Karte. Hab keine Probleme mit dem Empfang durch zwei Betondecken durch (vom EG ins Dach). Einrichtung über den Browser war auch sehr einfach. Kann ich also nur empfehlen.

    Grüsse!

    Tom
     
  8. cgpeer65

    cgpeer65 New Member

    Erweitern Sie Ihr Netzwerk

    Wenn Sie bereits ein drahtloses Netzwerk zu Hause eingerichtet haben und seinen Aktionsradius erweitern möchten, ist AirPort Express die ideale Lösung für Sie. Angenommen, Sie möchten eine Internet-Verbindung mit Ihrem PowerBook in einem Bereich herstellen, der nicht mehr innerhalb des Aktionsradius von 45 m zu Ihrer AirPort Express oder AirPort Extreme Basisstation liegt. In diesem Fall können Sie AirPort Express als drahtlose Brücke nutzen, um die Reichweite Ihrer primären Basisstation vergrößern.

    Zusätzliche Kabel sind nicht erforderlich, wenn Sie die AirPort Express Basisstation zur Überbrückung verwenden, denn sie muss nicht physisch mit Ihrer primären Basisstation oder Ihrem ADSL- oder Kabelmodem verbunden sein. Sie positionieren sie einfach innerhalb des Aktionsradius Ihrer primären Basisstation und in der Nähe des Orts, an dem Sie Ihre drahtlose Verbindung nutzen möchten.

    Quellennachweis www.apple.com/de


    Das wars!


    :cool:
     
  9. sepp

    sepp New Member

    hallo tom,

    schnell raus aus dem haus, ist scheinbar einsturzgefährdet, denn wahrscheinlich haben die keine stahlmatten einbetoniert, hihi. wo´s doch jetzt schon tapeten zum antispionageabschirmen geben soll!

    oder dein funkteil strahlt wie sau und grillt alles in seiner umbegung!?!

    wie heisst denn dein gerät und wo hast du´s gekauft? also bei mir müsste der funk nur? durch eine holzdecke durchrauschen und direktamente auf meinen freisitz, wo ich schon mit gekühltem wolfferstetter weissbier sitz, ähm sitzen werden, äh zu sitzen pflege und so.

    @cgpeer65 danke für den tipp

    muss denn der erste wlan schon von apple sein oder kann der auch auf anderer hardware zum verlänger aufsetzen? wenn ich´s richtig verstanden habe, brauch ich für den lösungsansatz 2 stationen.


    grüsse

    sepp

    ps.: jetzt kann man ja getrost wieder den wonnen der freien natur, dem vogelgesang und frischem weissbier frönen, denn fussball ist wieder zweitrangig wichtig geworden.
     
  10. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!

    Ich nutze das T-Sinus 154 DSL basic, allerdings mit einer unextremen Airport-Karte (802.11b, wenn ich nicht irre). Ich bin eigentlich recht zufrieden, bis auf ein paar Kleinigkeiten:

    - Die Browserkonfiguration ist etwas wacklig, ab und zu muss man die Seite neu laden, da sie sich nicht komplett aufbaut. Mit dem IE geht es besser als mit Safari.
    - Wenn ich WPA einschalte, scheint es Probleme zu geben, die WLAN-Verbindung nach der 24h-DSL-Trennung durch die Telekom automatisch wieder herzustellen. Dann muss ich Airport kurz aus- und wieder einschalten, damit die Verbindung wieder funktioniert. Mit WEP gibt es keine Probleme.
    - Wenn man p2p-Programme wie mldonkey benutzt, ist Surfen nebenbei nur noch schlecht möglich. Nach meiner Recherche scheint das bei allen günstigeren Routern so zu sein, da sie wohl nur 256 Verbindungen gleichzeitig aufbauen können, die mit einem solchen Programm schnell aufgebraucht sind. Ähnliches gilt für die integrierte Firewall, ich musste sie aussschalten, da die vielen ins Leere laufenden Anfragen von mldonkey wohl als Angriff aufgefasst werden und die schiere Masse den Router zum Absturz bringt, d.h. die Verbindung wird einfach getrennt. Auch das scheint durchaus für ein solches Gerät nicht unüblich zu sein.
    - Man kann nur 20 Ports weiterleiten und dabei keine Reihen benutzen, sondern nur einzelne Ports eingeben. Je nach Anwendung (z.B. viele Online-Spiele) ist das einfach nicht ausreichend. Das nevt mich mittlerweile gewaltig. Da mir der Sicherheitsaspekt nicht so wichtig ist, habe ich auch versucht, die DMZ für meinen Rechner zu aktivieren, allerdings war ich damit nicht erfolgreich. Der Rechner war trotzdem nie frei zu erreichen.
    Das hört sich zwar so gehäuft übel an, aber im Grunde bin ich zufrieden mit dem Gerät. Bei Problemen ist dies hier eine gute Anlaufstelle: http://13822.rapidforum.com/area=19
     
  11. sepp

    sepp New Member

    hallo da draussen!

    läuft bei einem von euch vielleicht ein sinus 154 wlan-router tdsl-modem unter 802.11g?

    konfig über browser für alle fenstersysteme, jedoch nicht unter OS-X.

    ich könnte nach einem blitzschaden eventuell kostengünstig upgraden.

    danke im voraus

    grüsse

    sepp
     
  12. sepp

    sepp New Member

    keine telekomiker hier?
     
  13. wm54

    wm54 New Member

    mein vater hat einen. allerdings ohne mac. das wlan ist allerdings gerade deaktiviert, weil der rechner direkt daneben steht.

    das wlan-usb-empfänger-teil funktioniert leider nicht am mac (ist in der datapack version dabei).
     
  14. sepp

    sepp New Member

    hallo wm54,

    danke für den tipp.

    meinst du mit dem empfängerteil evendöll eine pcmcia karte?

    grüsse

    sepp
     
  15. wm54

    wm54 New Member

    in der datapack-version liegt ein empfänger (quasi das pendant zur airport-karte) für den rechner bei. du kannst es per usb an den pc anschließen und es unterstützt 802.11g. Allerdings gibt's keine Mac-Treiber.

    die verbindung mac zur basisstation dürfte mit airport bzw. airport extreme kein problem sein. alternativ per usb. da gibt's glaube ich einen von belkin.

    was mich interessieren würde, ob es einen mac-kompatiblen usb-empfänger gibt, der .11g unterstützt ?!
     
  16. sepp

    sepp New Member

    hallo wm54,

    habe mich bis jetzt noch nicht so sehr mit dem thema befasst.

    da der blitz in meinem leitungssystem rumgewerkelt hat, krieg ich jetzt quasi einige neue teile. der techniker von der telekom hat aber zum thema
    w-lan nur gemeint, dass in meinem fall (riesenhaus mit garten und pipapo) das w-lan nicht so weit reicht, dass man im grösseren stile sich frei bewegend-surfenderweise befriedigend damit arbeiten könnte. er erwähnte, dass für so ne 50-70qm wohnung am besten immer mit sichtkontakt zur basisstation das w-lan schon funktionell wäre.

    eine lösung ist natürlich immer kabel ziehen, aber ich bin auch ganz schön arbeitsfaul geworden. ausserdem geht zwangsläufig immer mal was kaputt.
    seid ihr mit den sende-empfangsleistungen mit dem w-lan-teil, wenns denn aktiviert ist, zufrieden?

    grüsse

    sepp
     
  17. disdoph

    disdoph New Member

    Hallo Sepp,

    also ich hab eine WLAN-Router von Netgear und nutze ihn mit einer Airport-Extreme Karte. Hab keine Probleme mit dem Empfang durch zwei Betondecken durch (vom EG ins Dach). Einrichtung über den Browser war auch sehr einfach. Kann ich also nur empfehlen.

    Grüsse!

    Tom
     
  18. cgpeer65

    cgpeer65 New Member

    Erweitern Sie Ihr Netzwerk

    Wenn Sie bereits ein drahtloses Netzwerk zu Hause eingerichtet haben und seinen Aktionsradius erweitern möchten, ist AirPort Express die ideale Lösung für Sie. Angenommen, Sie möchten eine Internet-Verbindung mit Ihrem PowerBook in einem Bereich herstellen, der nicht mehr innerhalb des Aktionsradius von 45 m zu Ihrer AirPort Express oder AirPort Extreme Basisstation liegt. In diesem Fall können Sie AirPort Express als drahtlose Brücke nutzen, um die Reichweite Ihrer primären Basisstation vergrößern.

    Zusätzliche Kabel sind nicht erforderlich, wenn Sie die AirPort Express Basisstation zur Überbrückung verwenden, denn sie muss nicht physisch mit Ihrer primären Basisstation oder Ihrem ADSL- oder Kabelmodem verbunden sein. Sie positionieren sie einfach innerhalb des Aktionsradius Ihrer primären Basisstation und in der Nähe des Orts, an dem Sie Ihre drahtlose Verbindung nutzen möchten.

    Quellennachweis www.apple.com/de


    Das wars!


    :cool:
     
  19. sepp

    sepp New Member

    hallo tom,

    schnell raus aus dem haus, ist scheinbar einsturzgefährdet, denn wahrscheinlich haben die keine stahlmatten einbetoniert, hihi. wo´s doch jetzt schon tapeten zum antispionageabschirmen geben soll!

    oder dein funkteil strahlt wie sau und grillt alles in seiner umbegung!?!

    wie heisst denn dein gerät und wo hast du´s gekauft? also bei mir müsste der funk nur? durch eine holzdecke durchrauschen und direktamente auf meinen freisitz, wo ich schon mit gekühltem wolfferstetter weissbier sitz, ähm sitzen werden, äh zu sitzen pflege und so.

    @cgpeer65 danke für den tipp

    muss denn der erste wlan schon von apple sein oder kann der auch auf anderer hardware zum verlänger aufsetzen? wenn ich´s richtig verstanden habe, brauch ich für den lösungsansatz 2 stationen.


    grüsse

    sepp

    ps.: jetzt kann man ja getrost wieder den wonnen der freien natur, dem vogelgesang und frischem weissbier frönen, denn fussball ist wieder zweitrangig wichtig geworden.
     
  20. Taipan

    Taipan New Member

    Hi!

    Ich nutze das T-Sinus 154 DSL basic, allerdings mit einer unextremen Airport-Karte (802.11b, wenn ich nicht irre). Ich bin eigentlich recht zufrieden, bis auf ein paar Kleinigkeiten:

    - Die Browserkonfiguration ist etwas wacklig, ab und zu muss man die Seite neu laden, da sie sich nicht komplett aufbaut. Mit dem IE geht es besser als mit Safari.
    - Wenn ich WPA einschalte, scheint es Probleme zu geben, die WLAN-Verbindung nach der 24h-DSL-Trennung durch die Telekom automatisch wieder herzustellen. Dann muss ich Airport kurz aus- und wieder einschalten, damit die Verbindung wieder funktioniert. Mit WEP gibt es keine Probleme.
    - Wenn man p2p-Programme wie mldonkey benutzt, ist Surfen nebenbei nur noch schlecht möglich. Nach meiner Recherche scheint das bei allen günstigeren Routern so zu sein, da sie wohl nur 256 Verbindungen gleichzeitig aufbauen können, die mit einem solchen Programm schnell aufgebraucht sind. Ähnliches gilt für die integrierte Firewall, ich musste sie aussschalten, da die vielen ins Leere laufenden Anfragen von mldonkey wohl als Angriff aufgefasst werden und die schiere Masse den Router zum Absturz bringt, d.h. die Verbindung wird einfach getrennt. Auch das scheint durchaus für ein solches Gerät nicht unüblich zu sein.
    - Man kann nur 20 Ports weiterleiten und dabei keine Reihen benutzen, sondern nur einzelne Ports eingeben. Je nach Anwendung (z.B. viele Online-Spiele) ist das einfach nicht ausreichend. Das nevt mich mittlerweile gewaltig. Da mir der Sicherheitsaspekt nicht so wichtig ist, habe ich auch versucht, die DMZ für meinen Rechner zu aktivieren, allerdings war ich damit nicht erfolgreich. Der Rechner war trotzdem nie frei zu erreichen.
    Das hört sich zwar so gehäuft übel an, aber im Grunde bin ich zufrieden mit dem Gerät. Bei Problemen ist dies hier eine gute Anlaufstelle: http://13822.rapidforum.com/area=19
     

Diese Seite empfehlen