lange Dateinamen

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von MacTom, 14. August 2002.

  1. MacTom

    MacTom New Member

    Hallo Leute!

    Ich hoffe ihr könnt mir/uns weiterhelfen. Ich entwickle unter anderem unter NetBeans JAVA-Anwendungen (für Mac und PC) zusammen mit einem Kollegen der ein PowerBook hat. Leider bin ich "noch kein" Mac-User (aber hoffentlich bald ;-)). OK ich entwickle unter WinXP mit NetBeans, er unter MacOS X mit NetBeans. Wenn wir nun unsere Projekt-Dateien austauschen packen wir die Files in ein Archiv und schicken sie uns untereinander zu. Von XP (mit WinRAR gepackt) zu Mac kein Problem aber umgekehrt werden Dateinamen gekürzt. Beispiel: aus Dasistderdateiname.java wird Dasistderdatei#1232 ... oder so ähnlich. Gepackt werden gesamte Verzeichnisstrukturen inklusive Dateien. Der Kollege benutzt den Standard-Packer von OS-X (Name weiss ich leider nicht mehr). Was können wir dagegen machen? Gibt's vielleicht besser Archivierer für OS X? Oder liegt das Problem vielleicht doch an der DOSe/WinXP/WinRAR?

    Vielen Dank schonmal und viele Grüsse,

    MacTom
     
  2. buergi

    buergi New Member

  3. MacTom

    MacTom New Member

    Danke sehr! Ich werde mir den Stuffit FREE mal für Windows runterladen... Vielleicht klappts dann... Grüsse, MacTom
     
  4. Saesch

    Saesch New Member

    bedenke eifach, dass die benutzerrechte unter stuffit verloren gehen!!
    Ansonsten ist es komfortabel und gut. Ausserdem werden die resourcen des macs beachtet...

    gruss säsch
    http://www.saesch.ch
     
  5. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    sonst soll er (mac os x) tar.gz benutzen, der hat definitiv kein problem mit langen datei-namen. bei versiontracker.com gibs GUI tools, oder halt einfach per terminal eingabe (<TT>tar cfz archivname.tgz verzeichnis</TT>)
    und entpacken mit <TT>tar xfz archivname.tgz</TT>.

    windows kann es mit den üblichen tools (WinZIP, WinRAR, ..) entpacken (und packen)

    der vorteil, imho, an der terminal lösung besteht darin, dass er es in ein skript packen kann, was z.B. erst kompiliert, dann packt, und dann automatisch per ftp hochläd oder so *g*)
     
  6. MacTom

    MacTom New Member

    Hallo Leute!

    Ich hoffe ihr könnt mir/uns weiterhelfen. Ich entwickle unter anderem unter NetBeans JAVA-Anwendungen (für Mac und PC) zusammen mit einem Kollegen der ein PowerBook hat. Leider bin ich "noch kein" Mac-User (aber hoffentlich bald ;-)). OK ich entwickle unter WinXP mit NetBeans, er unter MacOS X mit NetBeans. Wenn wir nun unsere Projekt-Dateien austauschen packen wir die Files in ein Archiv und schicken sie uns untereinander zu. Von XP (mit WinRAR gepackt) zu Mac kein Problem aber umgekehrt werden Dateinamen gekürzt. Beispiel: aus Dasistderdateiname.java wird Dasistderdatei#1232 ... oder so ähnlich. Gepackt werden gesamte Verzeichnisstrukturen inklusive Dateien. Der Kollege benutzt den Standard-Packer von OS-X (Name weiss ich leider nicht mehr). Was können wir dagegen machen? Gibt's vielleicht besser Archivierer für OS X? Oder liegt das Problem vielleicht doch an der DOSe/WinXP/WinRAR?

    Vielen Dank schonmal und viele Grüsse,

    MacTom
     
  7. buergi

    buergi New Member

  8. MacTom

    MacTom New Member

    Danke sehr! Ich werde mir den Stuffit FREE mal für Windows runterladen... Vielleicht klappts dann... Grüsse, MacTom
     
  9. Saesch

    Saesch New Member

    bedenke eifach, dass die benutzerrechte unter stuffit verloren gehen!!
    Ansonsten ist es komfortabel und gut. Ausserdem werden die resourcen des macs beachtet...

    gruss säsch
    http://www.saesch.ch
     
  10. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    sonst soll er (mac os x) tar.gz benutzen, der hat definitiv kein problem mit langen datei-namen. bei versiontracker.com gibs GUI tools, oder halt einfach per terminal eingabe (<TT>tar cfz archivname.tgz verzeichnis</TT>)
    und entpacken mit <TT>tar xfz archivname.tgz</TT>.

    windows kann es mit den üblichen tools (WinZIP, WinRAR, ..) entpacken (und packen)

    der vorteil, imho, an der terminal lösung besteht darin, dass er es in ein skript packen kann, was z.B. erst kompiliert, dann packt, und dann automatisch per ftp hochläd oder so *g*)
     
  11. MacTom

    MacTom New Member

    Hallo Leute!

    Ich hoffe ihr könnt mir/uns weiterhelfen. Ich entwickle unter anderem unter NetBeans JAVA-Anwendungen (für Mac und PC) zusammen mit einem Kollegen der ein PowerBook hat. Leider bin ich "noch kein" Mac-User (aber hoffentlich bald ;-)). OK ich entwickle unter WinXP mit NetBeans, er unter MacOS X mit NetBeans. Wenn wir nun unsere Projekt-Dateien austauschen packen wir die Files in ein Archiv und schicken sie uns untereinander zu. Von XP (mit WinRAR gepackt) zu Mac kein Problem aber umgekehrt werden Dateinamen gekürzt. Beispiel: aus Dasistderdateiname.java wird Dasistderdatei#1232 ... oder so ähnlich. Gepackt werden gesamte Verzeichnisstrukturen inklusive Dateien. Der Kollege benutzt den Standard-Packer von OS-X (Name weiss ich leider nicht mehr). Was können wir dagegen machen? Gibt's vielleicht besser Archivierer für OS X? Oder liegt das Problem vielleicht doch an der DOSe/WinXP/WinRAR?

    Vielen Dank schonmal und viele Grüsse,

    MacTom
     
  12. buergi

    buergi New Member

  13. MacTom

    MacTom New Member

    Danke sehr! Ich werde mir den Stuffit FREE mal für Windows runterladen... Vielleicht klappts dann... Grüsse, MacTom
     
  14. Saesch

    Saesch New Member

    bedenke eifach, dass die benutzerrechte unter stuffit verloren gehen!!
    Ansonsten ist es komfortabel und gut. Ausserdem werden die resourcen des macs beachtet...

    gruss säsch
    http://www.saesch.ch
     
  15. zwoelf11_

    zwoelf11_ New Member

    sonst soll er (mac os x) tar.gz benutzen, der hat definitiv kein problem mit langen datei-namen. bei versiontracker.com gibs GUI tools, oder halt einfach per terminal eingabe (<TT>tar cfz archivname.tgz verzeichnis</TT>)
    und entpacken mit <TT>tar xfz archivname.tgz</TT>.

    windows kann es mit den üblichen tools (WinZIP, WinRAR, ..) entpacken (und packen)

    der vorteil, imho, an der terminal lösung besteht darin, dass er es in ein skript packen kann, was z.B. erst kompiliert, dann packt, und dann automatisch per ftp hochläd oder so *g*)
     

Diese Seite empfehlen