Lange Reparaturzeit

Dieses Thema im Forum "Software" wurde erstellt von mane9, 16. Dezember 2002.

  1. mane9

    mane9 New Member

    Hallo,
    Ende Juli habe ich mein geliebtes iBook mit Bildschirmproblemen als Garantiefall zu MacTrade nach Regensburg geschickt. Eine Woche später war es wieder da: man habe nichts gefunden. Bis September habe ich dann mit flackerndem Bildschrim weitergearbeitet und das iBook dann während meiner Urlaubszeit nochmals zu MacTrade geschickt. Sieben Wochen später war es wieder da: auch jetzt habe man nichts finden können. Da ich kein Ersatzgerät auftreiben konnte habe ich mit flackerndem Bildschirm bis Ende November weitergearbeitet, bis mir jemand ein altes iBook leihen konnte. Ich habe dann mein iBook nochmals zu MacTrade geschickt. Jetzt hat man den Fehler zwar endlich reproduzieren können, aber das iBook läßt trotzdem schon seit fast drei Wochen auf sich warten. Vor Januar 2003 wird das wohl nichts mehr.
    Ist das eigentlich normal und muß man sich das bieten lassen? Der Fehler meines iBooks gehört übrigens zur Kategorie "sieht auch ein Blinder". Hier hätte mich zumindest niemand nicht auf den komischen Bildschirm meines iBooks angesprochen.

    Alles Gute,
    Benjamin.
     
  2. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    ich glaube der händler darf drei mal reparaturversuche machen, danach solltest du es umtauschen können.
     
  3. white-raven

    white-raven New Member

    Das Recht auf Nachbesserung fehlerhafter oder funktionsuntüchtiger Ware haben sich Verkäufer früher häufig im Kleingedruckten, den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (ABG), eingeräumt. Seit dem 01. Januar 2002 ist das nicht mehr nötig, denn seitdem ist gesetzlich vorgesehen, dass Verbraucher zunächst einmal nur eine so genannte Nacherfüllung verlangen können.

    Es gibt zwei Arten der Nacherfüllung: die Reparatur und die Ersatzlieferung. Grundsätzlich hat der Käufer ein Wahlrecht. Ist dem Verkäufer die vom Verbraucher gewählte Art der Nacherfüllung nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich, kann er sie ablehnen und die andere Form der Nacherfüllung wählen.

    Der Verkäufer darf also etwa den vom Kunden verlangten Austausch eines Computers ablehnen, wenn er ihn reparieren kann. In der Regel kommt bei geringwertigen Waren, bei denen sich eine Reparatur nicht lohnt, eher eine Ersatzlieferung in Betracht, bei höherwertigen Produkten eine Reparatur.

    Ist eine Ersatzlieferung die angemessene Art der Nacherfüllung, dürfte nur ein einziger Versuch möglich sein. Ist zum Beispiel ein ausgetauschtes Bügeleisen wiederum defekt, kann der Kunde den Kaufpreis zurückverlangen.

    Doch auch bei einer Reparatur stehen dem Verkäufer keinesfalls unbegrenzte Versuche zu. Das Gesetz sieht vor, dass die Nachbesserung in der Regel zweimal scheitern muss, bevor der Käufer von seinen weiter gehenden Rechten Gebrauch machen kann.

    In der Wirklichkeit kommt´s auf den Einzelfall an. Bisher vertreten Gerichte die Ansicht, dass bei technisch komplizierten Geräten wie zum Beispiel Camcorder, Computer oder CD-Spieler allenfalls drei Versuche akzeptiert werden müssen. Nur ein einziger Versuch kann zumutbar sein,

    " wenn der Kunde dringend auf den erworbenen Gegenstand angewiesen ist,
    " wenn die Ware zur Reparatur an den Hersteller geschickt werden muss;
    " wenn der Gegenstand technisch unkompliziert ist, wie Kaffeemaschine oder Toaster;
    " wenn der Verkäufer sich beim ersten Nachbesserungsversuch als unzuverlässig erwiesen hat.

    Die Kosten jeder Nacherfüllung, ob Reparatur oder Ersatzlieferung, trägt allein der Verkäufer. Er darf dem Käufer beispielsweise weder Porto fürs Einsenden an den Hersteller noch Ersatzteil- und Lohnkosten berechnen.

    gruß dirk
     
  4. gub

    gub Member

    Würde ich mir nicht gefallen lassen (Konsumentenschutz!), habe jahrelange Erfahrung im Kundendienst, allerdings Motorkutschen von Olympiaringen und anderen Angebern.
    gruss gub
     

Diese Seite empfehlen