Laser-Drucker für Fotos

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von carlibraun, 27. November 2005.

  1. carlibraun

    carlibraun New Member

    Hallo,
    welcher Color-Laser-Drucker (A4/A3) für die Foto-Ausgabe???
    Wer arbeitet auf diese Weise??

    Bitte um rasche Infos, will mir Morgen einen zulegen.

    Ein Danke von carlibraun
     
  2. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Wenn du ein Foto in einem Textdokument eingebunden hast, dann geht das schon auf einem Laser zu drucken. Wenn du jedoch wirkliche Fotos haben willst, die auch so aussehen wir die Fotos vom Fotoservice, dann kannst du die Laserdrucker vergessen.


    Gruss GU
     
  3. MacS

    MacS Active Member

    Ghostuser hat vollkommen Recht, ein Laserdrucker eignet sich absolut nicht reinen Bilderdruck. Die Bilder sind meist streifig und auch nicht die Brillanz eines Tintendruckers. Als Alternative gibt's nur Drucker mit Festtinte (Wachs, gibt's von Tektronix/ Minolta). Es gibt auch die kleinen Drucker speziell für Fotodruck, die man auch direkt ohne Rechner an die DigiCam anschließt.

    Wenn du einen Drucker mit bestem Kompromiss suchst, der Bilder und Text in guter Qualität drucken soll, bleibt nur ein Tintenstrahldrucker!
     
  4. carlibraun

    carlibraun New Member


    Ich möchte Fotobücher, sowie Kalender anfertigen.
    Die werden wie ja auch mit Laser-Kopierer gemacht, oder?
     
  5. phil-o

    phil-o New Member

    kann sein, dass es Farblaser gibt, die das können, aber die dürften, so es sie überhaupt gibt, noch mehrere tausend Euro kosten, und nein, so etwas wird normalerweise von Druckereien gemacht, die in der Regel etwas bessere Technik besitzen als einen Farblaser - Näheres musst du aber von Leuten erfragen, die da mehr Ahnung haben als ich.

    Du kannst die Dinge, die du machen willst, durchaus mit einem Farblaser machen. Die Dinger haben eine wirklich akzeptalbe Druckqualität (habe einen billigen Epson c900, der allerdings nicht besonders zu empfehlen ist), die sich sehen lassen kann. Nur erreichen sie eben nicht die Brillanz und Leuchtkraft von guten Tintenstrahldruckern, sondern die Ausdrucke wirken etwas matt. Du darfst nicht erwarten, dass du mit einem Billigdrucker (ich nehme einmal an, du arbeitest nicht im Printbereich, sondern willst sowas mal in der Freizeit und möglichst billig machen) die Qualität von Hightech-Druckereien erreichst. Andererseits haben Tintenspotzer gegenüber Farblasern große Nachteile: sie sind äußerst anfällig, unzuverlässig, die Tinte ist sauteuer, die Qualität lässt nach und in aller Regel kannst du die Dinger nach spätestens 3 Jahren intensiveren Gebrauchs getrost dem Mülleimer übergeben, weil sie zu nichts mehr zu gebrauchen sind.
     
  6. MacS

    MacS Active Member

    Ich habe zwar noch kein Fotobuch in den Händen gehalten. Aber die üblichen Fotos, egal ob von einem Negativ-Film, oder digital, werden mit einem Laser auf Fotopapier ausbelichtet. Das ist aber ein ganz anderes Verfahren als ein Laserdrucker mit farbigen Toner!. Da kommt ein Ausdruck mit eine Festtintendrucker (Wachs) oder Tintendrucker mit Fotopapier am nächsten.

    Laserdrucker eignen sich für textlastige Dokumente, Text mit Bildern und Diagrammen gut und sind vorallem schnell. Aber nicht für Fotos.

    Wir haben in der Firma schon die diversen Farblaser gehabt. Fotoqaulität ist zwar besser geworden, aber keineswegs mit einem Tintendrucker zu vergleichen. Auch was die Farbdarstellung betrifft! Die darstellbaren Farben beim Laserdrucker sind da schon begrenzt und meist weichen die vom Original erheblich ab.
     
  7. MacS

    MacS Active Member

    Für ein gelegentliches Fotobuch ist es besser, dies machen zu lassen. Es sei denn, du machst das beruflich. Aber dann gibt's noch Druckerreien, die solche Aufträge bearbeiten.
     
  8. Thomi

    Thomi New Member

    Völlig richtig. Für Dokumentationen mit eingebetteten Bildern ist zum Beispiel ein Phaser von Xerox (Ich verwende den Phaser 8550) absolut gut, die Wachstechnik legt eine Art Patina über den Druck - alles sieht super aus, aber für reine Fotos gibt es nix Besseres als diese vom Profi herstellen zu lassen, ist auch billiger. Grosse und auch qualitativ gute Laserdrucker kosten Zehntausende und sind für grosse Serien ausgelegt.
     
  9. carlibraun

    carlibraun New Member

    Habe schon etliche Kalender vom Copy-shop erledigen lassen. Die arbeiten mit Kopierer. Da die Qualität für diesen Zweck ausreicht, will ich mir einfach die lauferei ersparen, und selbst ausdrucken.

    Wer hat Erfahrung mit einem Xerox-Phaser 6100 ????

    Mfg kurta
     
  10. MacS

    MacS Active Member

    Den 6100er muss ein Auslaufmodell sein, denn es gibt bei Xerox nur den 6120. Schau dir aber auch mal den 8500 an! Der wäre wohl besser geeignet ("Solid Ink").
     
  11. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Hallo carlibraun

    Es will dir sicher niemand davor sein einen Laserdrucker zu kaufen. Aber jammere dann bitte nicht in diesem Forum wie schlecht du die Qualität der Foros mit deinem neuen Laserdrucker seien, nachdem dir alle gesagt haben, dass sich ein Laser nicht für Fotoe eigne!


    Gruss GU
     
  12. terriehome

    terriehome New Member

    Hallo, also wir haben den Epsonc C1900 PS, war damals ein Schnapp bei MacTrade und sind zufrieden. Allerdings lassen Fotos zu wünschen übrig, aber wir brauchen den für die Korrekturabzüge (keine Proofs) und dafür ist der gut.

    Allerdings sind die Angaben über die Tonerkartuschen geschönt, wir haben schon den 3. Besatz mit jetzt ca. 10T Drucken - und das ist teuer!

    Aber immer noch besser als Tintis, wenn man die dringend braucht ist bestimmt wieder eine Tinte leer.

    Gruss von Tonerberg
    terriehome
     
  13. MacS

    MacS Active Member

    Deswegen habe ich ihm den Xerox 8500 an Herz gelegt, kostet nicht viel mehr als der 6120, arbeitet aber mit Wachs ("Solid Ink"). Auch sind die Verbrauchskosten für die Wachsstangen recht günstig.
     
  14. Ghostuser

    Ghostuser Active Member

    Ich weiss nicht recht, ob Wachs für Fotos was taugen. Wir hatten eine Zeitlang einen Tektronix Phaser xxxx (weiss genauen Typ nicht mehr), der mit Wachs arbeitete. War sehr gut für das Bedrucken von Projektionsfolien, da die Farben kräftig und gut deckend waren. Aber die Dokumente fühlten sich wie mit Seife beschmiert an, was nicht gerade mein Fall war.


    Das idealst für Fotos ist halt immer noch der Photobelichter, wie er in den dafür zuständigen Geschaften des Fotofachhandels bzw. den Foto-Labors verwendet wird.

    Gut geeignet sind auch Sublimationsdrucker. Ebenso sind moderne Tintendrucker geeignet. Wichtig bei diesen Geräten ist das entsprechende Fotopapier und die darauf abgestimmten Folien bzw. Tinten.


    Gruss GU
     
  15. MacS

    MacS Active Member

    Ghostuser, da gebe ich dir vollkommen Recht!

    Die besten Allround-Eigenschaften haben Tintenkleckser!
     
  16. carlibraun

    carlibraun New Member

    werde mir den 8500er mal anschauen.

    Wenn man bedenkt, das so ein Kalender 1 Jahr lang herumhängt, und danach wieder in die Schublade kommt.

    Auf jedemfall, DANKE für Eure Infos, erspart mir sicherlich einige Wege.

    mfg carlibraun
     
  17. ManfredMil

    ManfredMil New Member

    Gibt es noch Thermo-Sublimationsdrucker? Die gab es mal bevor die Tintenstrahler aufkamen. Der Druck war damals schon phantastisch.
     

Diese Seite empfehlen