Lautstärke iPod

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von DieterBo, 4. September 2003.

  1. DieterBo

    DieterBo New Member

    Hallo ihr stolzen Brust geschwelten iPod Besitzer. Habe jetzt auch einen und gleich mal eine frage dazu. Habt ihr das gefühl das euer iPod nicht wirklich laut werden kann. Also bei mir bewegt sich die Lautstärke auf der Skala immer im oberen viertel was ja nicht wirklich Reserven zuläßt. Außerdem denke ich das dadurch auch der Stromverbrauch größer ist ( denk ich ,weiß es aber nicht )
    Was sind eure Erfahrungen mit dem kleinen Unterstatment der 3. Generation??

    Was ist eurer Workaround um die CDs lauter zu rippen ???

    Dank schon mal

    Karsten


    :D
     
  2. DieterBo

    DieterBo New Member

    jemand da ?

    ;( ;(
     
  3. Macci

    Macci ausgewandert.

    Jaaaaahaaaa,

    die iPods für Europa sind in der Lautstärke per Firmware reduziert, weil man in Frankreich nicht laut Musik hören darf! Kein Scheiss, es gibt da ein Gesetz, das die maximallautstärke von solchen Geräten regelt, und deshalb musste der iPod ne neue Firmware kriegen.

    aber es gibt Abhilfe...

    http://www.bsodmike.com/ipodnocap.html
     
  4. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Der EU-iPod tönt laut genug, die beigelegten Ohrhörer dichten die Ohren nur so mangelhaft ab, daß es notwendig ist, um Umgebungsgeräusche zu übertönen, ihn mit sehr hoher Lautstärke zu betreiben. Nicht gut das!
    Obwohl ich nen US-iPod habe, bei dem die maximale Lautstärke höher ist - allerdings denke ich, daß dies eigentlich unerheblich ist, da die Gehörgänge auch beim EU-iPod auf max. Volume gestellt erheblichen Schaden nehmen werden - habe ich mir als Erstes einen geeigneteren Ohrhörer besorgt und zwar den Shure E2c, denn damit lässt sich der iPod immer, egal wieviel Lärm in der Umgebung ist, im unteren Drittel des Lautstärkebereichs betreiben, womit die Lautstärkebegrenzung ausgehebelt ist, das Bassvolumen erheblich satter klingt, die Transparenz deutlich frischer ist, die Ohren geschont werden und Batteriesaft gespart wird.
    Nachteil:
    Die Abschirmung ist so gut, daß erstmal der Gleichgewichtssinn aussetzt.
    Vorteil:
    Die Abschirmung ist so gut, daß die Musikbibliothek völlig neue Erlebnisse offenbart.
    Preis:
    ca. 90€
    Sonstiges:
    Shure E2c -dynamischer Wandler, 30 g leicht, 105 dB Schalldruckpegel/mW bei 1kHz, hat eine vergoldete 3,5 mm Stereoklinke, wird mit einem exclusiven, stabilen Zip-Case geliefert, außerdem mit einem Sortiment von flexiblen Silikon- und Schaumstoff-Ohrpasstücken in je 3 verschiedenen Grössen und Ohrenschmalzschutzvorrichtung.
    Die Kabel laufen hinter den Ohren nach hinten zusammen, weiter über den Rücken zum iPod. Somit sehr bequem zu tragen (ideal unter dem shirt), das Kabel ist nie im Weg.
    Tuningtip:
    Ich trage die Ohrhörer vorzugsweise mit Schaumstoffeinsätzen. Habe mir normale OroPax besorgt (die passen besser in meine Löffel), mit heissem IcePig passendende Löcher reingeschmolzen und die vorhandenen Ohrpassstücke hiermit ersetzt.
    Eine preiswerte Möglichkeit, wenn man aus hygienischen Gründen die Ohrpassstücke öfter wechseln möchte. OroPax und Schaumstoff-Ohrpasstücke lassen sich aber auch sehr gut mit ein wenig Seife und warmen Wasser reinigen.
    Ausserdem lassen sich auch individuell angefertigte Ohrpassstücke vom Hörgeräteakustiker ansetzen (auch wenn Shure selbst anderes schreibt).

    Shure bietet noch weitere gute Modelle an, allerdings teurer. Eine Alternative gibt es auch von Etymotic, den ER-6 Isolator, allerdings auch teurer. Die Abschirmung ist etwas geringer als beim Shure, die Kabel etwas dünner, das ganze Gerät nicht ganz so robust. Der Sound ist aber tolltolltoll.

    Ohrhörer/Earphones sind nicht jedermanns Sache, denn an die Trageweise "Im-Ohr" muss sich mancher erstmal ein paar Tage gewöhnen. Mit normalen "Am-Ohr"-Kopfhörern (Walkman) sind sie aber absolut nicht zu vergleichen, eher mit geschlossenen Kopfhörersystemen. Benutzt werden die Geräte eigentlich im Profibereich auf der Bühne oder im Studio. Die fast immer zu laut gedrehten Monitorboxen haben so manches Musikerohr auf dem Gewissen. Durch das sogenanntes "in-ear-monitoring", also eben über In-Ear-Phones, lässt sich das eigen musizierte in genüsslicher Lautstärke kontrollieren, während die Menge vor der Bühne tobt - vor Begeisterung und/oder schmerzender Ohren.

    Warnung:
    Benutzt solche Teile auf keinen Fall im Strassenverkehr. Den LKW bemerkt ihr erst, wenn er über eure Beine rollt!

    @DieterBo
    Vielleicht nicht die Antwort auf deine ursprüngliche Frage, aber eine Überlegung wert.

    nano
     
  5. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Hallo nanoloop:
    Wo kann man denn die Shure-Dinger kaufen? Würde mich interessieren, weil ich auch Musiker bin und ein In-Ear-System für 90 Euro für mich drin wäre.

    Vielleicht hast Du einen passenden Link parat...
     
  6. DieterBo

    DieterBo New Member

    dank dir auch wenn es nicht die Antwort auf meine Frage war :D :D
    Werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen
    K.
     
  7. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    ....schau mal bei Thormann vorbei, da gibt es die für 95,-
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-159555.html

    R.
     
  8. nanoloop

    nanoloop Active Member

    @mac_the_mighty
    Gekauft hab ich den Shure hier:
    http://music-station.de/index.cfm?374,5,51454,1,0,1,1,10

    Kostetb z.Zt. 95€, ab 30€ Bestellwert keine Versandkosten und mit dem Mann unter der e-mail-Adresse kann man sich auch gut am Telefon unterhalten.

    Mit Thomann hab ich leider - ich sag mal - neutrale Erfahrungen gemacht...

    nano
     
  9. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    du kannst die lautstärke der einzelnen songs im itunes durchaus verändern.

    bevor du beginnst, musst du den ipod auf manuell stellen. also dass er nicht automatisch synchronisiert sondern du ihn manuell verwalten kannst.

    klicke im itunes in "quelle" auf "ipod von...". dann siehst du rechts die liste mit deinen ganzen songs. klicke jetzt apfel + a. dann apfel + i. dann kommt wahrscheinlich der dialog, ob sie wirklich änderungen an allen songs vornehmen möchten. bejahe dies und es kommt ein fenster. stelle nun den lautstärkeregler nach rechts und die songs sind auf dem ipod lauter!

    bei mir läuft das so mit dem 5 gb ipod der ersten generation. weiss nicht, ob das bei deinem auch noch geht. nehme es aber schon an.

    mfg zack
     
  10. kobayjashi

    kobayjashi New Member

    Hi Di Ho,

    ja das mit im iTunes die Lautstärke verstellen mach ich bei meinem iPod 15 GB (3G) auch wenn mir songs einfach zuleise sind.

    Als Earphones habe ich mir die Sony MDR-EX71SL gekauft, auch ein InYaEar System nur nicht ganz so Teuer (ca.46,99) wie die Jungs von Shure (ob wohl die Shure Dinger wohl ihr geld wert sind!) aber schon richtig nett. Auf jedenfall alle male besser als was Apple als Kopfhörer mitliefert!!!

    so long
    kobayjashi :cool:
     
  11. Safarihh

    Safarihh New Member

    Hat jemand die Shure E5 schon mal getestet? Ich möchte mal wissen was die für einen Sound bieten für über 600 Euro...
     
  12. DieterBo

    DieterBo New Member

    Danke für den Tip über iTunes Lautstärke anpassen. Habe eh den Manuellen Modus eingestellt, weschens des Festplattenbetriebes
    :D
     
  13. createch2

    createch2 New Member

    der ipod clippt aber dann die lautstärke obenrum wieder ab wenns zuviel wird.
    probiert mal ein mp3 manuell in itunes auf maximale lautstärke einzustellen und spielt das dann im ipod ab. da wird sich auf dem letzten viertel der lautstärkeskala nicht mehr viel ändern. so gings mir zumindest bei meinem 5gb ipod....
     
  14. Zack2002

    Zack2002 Active Member

    ihr dürft die lautstärke der songs nicht im itunes verändern sondern nur auf dem ipod
    die qualität der songs nimmt nämlich im itunes stark ab, wenn ihr den lautstärkeregler höher dreht. auf dem ipod hingegen, nimmt sie nicht ab.
    ihr soltet den regler auch nicht voll nach rechts stellen sondern nur 2 schritte nach rechts, da man sonst eh taub wird :wink: :D
    so ist es perfekt...

    gruss zack
     
  15. DieterBo

    DieterBo New Member

    Hallo ihr stolzen Brust geschwelten iPod Besitzer. Habe jetzt auch einen und gleich mal eine frage dazu. Habt ihr das gefühl das euer iPod nicht wirklich laut werden kann. Also bei mir bewegt sich die Lautstärke auf der Skala immer im oberen viertel was ja nicht wirklich Reserven zuläßt. Außerdem denke ich das dadurch auch der Stromverbrauch größer ist ( denk ich ,weiß es aber nicht )
    Was sind eure Erfahrungen mit dem kleinen Unterstatment der 3. Generation??

    Was ist eurer Workaround um die CDs lauter zu rippen ???

    Dank schon mal

    Karsten


    :D
     
  16. DieterBo

    DieterBo New Member

    jemand da ?

    ;( ;(
     
  17. Macci

    Macci ausgewandert.

    Jaaaaahaaaa,

    die iPods für Europa sind in der Lautstärke per Firmware reduziert, weil man in Frankreich nicht laut Musik hören darf! Kein Scheiss, es gibt da ein Gesetz, das die maximallautstärke von solchen Geräten regelt, und deshalb musste der iPod ne neue Firmware kriegen.

    aber es gibt Abhilfe...

    http://www.bsodmike.com/ipodnocap.html
     
  18. nanoloop

    nanoloop Active Member

    Der EU-iPod tönt laut genug, die beigelegten Ohrhörer dichten die Ohren nur so mangelhaft ab, daß es notwendig ist, um Umgebungsgeräusche zu übertönen, ihn mit sehr hoher Lautstärke zu betreiben. Nicht gut das!
    Obwohl ich nen US-iPod habe, bei dem die maximale Lautstärke höher ist - allerdings denke ich, daß dies eigentlich unerheblich ist, da die Gehörgänge auch beim EU-iPod auf max. Volume gestellt erheblichen Schaden nehmen werden - habe ich mir als Erstes einen geeigneteren Ohrhörer besorgt und zwar den Shure E2c, denn damit lässt sich der iPod immer, egal wieviel Lärm in der Umgebung ist, im unteren Drittel des Lautstärkebereichs betreiben, womit die Lautstärkebegrenzung ausgehebelt ist, das Bassvolumen erheblich satter klingt, die Transparenz deutlich frischer ist, die Ohren geschont werden und Batteriesaft gespart wird.
    Nachteil:
    Die Abschirmung ist so gut, daß erstmal der Gleichgewichtssinn aussetzt.
    Vorteil:
    Die Abschirmung ist so gut, daß die Musikbibliothek völlig neue Erlebnisse offenbart.
    Preis:
    ca. 90€
    Sonstiges:
    Shure E2c -dynamischer Wandler, 30 g leicht, 105 dB Schalldruckpegel/mW bei 1kHz, hat eine vergoldete 3,5 mm Stereoklinke, wird mit einem exclusiven, stabilen Zip-Case geliefert, außerdem mit einem Sortiment von flexiblen Silikon- und Schaumstoff-Ohrpasstücken in je 3 verschiedenen Grössen und Ohrenschmalzschutzvorrichtung.
    Die Kabel laufen hinter den Ohren nach hinten zusammen, weiter über den Rücken zum iPod. Somit sehr bequem zu tragen (ideal unter dem shirt), das Kabel ist nie im Weg.
    Tuningtip:
    Ich trage die Ohrhörer vorzugsweise mit Schaumstoffeinsätzen. Habe mir normale OroPax besorgt (die passen besser in meine Löffel), mit heissem IcePig passendende Löcher reingeschmolzen und die vorhandenen Ohrpassstücke hiermit ersetzt.
    Eine preiswerte Möglichkeit, wenn man aus hygienischen Gründen die Ohrpassstücke öfter wechseln möchte. OroPax und Schaumstoff-Ohrpasstücke lassen sich aber auch sehr gut mit ein wenig Seife und warmen Wasser reinigen.
    Ausserdem lassen sich auch individuell angefertigte Ohrpassstücke vom Hörgeräteakustiker ansetzen (auch wenn Shure selbst anderes schreibt).

    Shure bietet noch weitere gute Modelle an, allerdings teurer. Eine Alternative gibt es auch von Etymotic, den ER-6 Isolator, allerdings auch teurer. Die Abschirmung ist etwas geringer als beim Shure, die Kabel etwas dünner, das ganze Gerät nicht ganz so robust. Der Sound ist aber tolltolltoll.

    Ohrhörer/Earphones sind nicht jedermanns Sache, denn an die Trageweise "Im-Ohr" muss sich mancher erstmal ein paar Tage gewöhnen. Mit normalen "Am-Ohr"-Kopfhörern (Walkman) sind sie aber absolut nicht zu vergleichen, eher mit geschlossenen Kopfhörersystemen. Benutzt werden die Geräte eigentlich im Profibereich auf der Bühne oder im Studio. Die fast immer zu laut gedrehten Monitorboxen haben so manches Musikerohr auf dem Gewissen. Durch das sogenanntes "in-ear-monitoring", also eben über In-Ear-Phones, lässt sich das eigen musizierte in genüsslicher Lautstärke kontrollieren, während die Menge vor der Bühne tobt - vor Begeisterung und/oder schmerzender Ohren.

    Warnung:
    Benutzt solche Teile auf keinen Fall im Strassenverkehr. Den LKW bemerkt ihr erst, wenn er über eure Beine rollt!

    @DieterBo
    Vielleicht nicht die Antwort auf deine ursprüngliche Frage, aber eine Überlegung wert.

    nano
     
  19. mac_the_mighty

    mac_the_mighty New Member

    Hallo nanoloop:
    Wo kann man denn die Shure-Dinger kaufen? Würde mich interessieren, weil ich auch Musiker bin und ein In-Ear-System für 90 Euro für mich drin wäre.

    Vielleicht hast Du einen passenden Link parat...
     
  20. DieterBo

    DieterBo New Member

    dank dir auch wenn es nicht die Antwort auf meine Frage war :D :D
    Werde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen
    K.
     

Diese Seite empfehlen