LCD-Monitore > technische Daten

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von meisterleise, 21. Dezember 2007.

  1. meisterleise

    meisterleise Active Member

    Seit geraumer Zeit surfe ich nun schon durchs Web auf der Suche nach meinem Traum-Monitor. Neben einem ansehnlichen Design (siehe Beitrag wirklich coole Flachbildschirme) soll er natürlich auch überzeugende Bilder auf die Mattscheibe bringen. Doch je mehr ich mir die technischen Eckdaten der unterschiedlichen Monitore anschaue, desto weniger werde ich schlau daraus.

    Warum hat ein top Monitor von EIZO nur eine Helligkeit von 250 cd/m2 und ein Billig-TFT von Belinea 500 cd/m2 ?

    Warum hat ein Samsung ein Kontrastverhältnis von 700:1, aber gleichzeitig einen dynamischen Kontrast von 2000:1 ?

    Sagen die beiden Eckdaten Helligkeit und Kontrast nun etwas aus oder kann ich danach nicht gehen?

    TN-Panel, Aktiv-Matrix, PVA - woran erkenne ich denn nun einen guten Panel?

    2 ms oder 8 ms Reaktionszeit - was braucht man eigentlich wirklich?


    Dankbar für jeden Kommentar oder Link der ein bisschen Licht ins Dunkel bringt - so ungefähr 20 cd/m2 würden schon reichen. :klimper:
     
  2. macerich

    macerich New Member

    Hallo,

    also die PVA Panels sind am besten, aber auch am teuersten.
    Die haben mindestens 1000:1 Kontrast und einen Blickwinkel von 176 bzw. 178 Grad.
    Die Helligkeit ist nicht so wichtig, 250-300 reicht völlig.
    Manche Monitore sind zu hell, die kann man gar nicht mehr sinnvoll zurückdrehen (dunkles Zimmer).
    Ich habe einen Eizo mit PVA und würde nie mehr etwas anderes kaufen.
    Die Apple Displays sind aber auch gut.

    Gruß
     
  3. meisterleise

    meisterleise Active Member

    UPS! :confused:
    Wie ich sehe, herrscht hier im Forum ein großes Wissensdefizit, was Monitore und deren Eckdaten betrifft.

    @MACWELT
    Na, dann wäre das für euch doch mal ein Thema, darüber zu berichten!
     
  4. basilikum

    basilikum New Member

    Was willst Du denn mit dem Monitor anstellen, das wäre durchaus wichtig,
    zu erfahren... :nicken:

    Ich als Fotograf muss mich da mittlerweile doch sehr eng an die Kunden-
    wünsche anpassen, und da bleibt eigentlich nur noch Eizo oder Quato
    als Referenzmonitor. Nec hat noch einen der taugt, aber danach kommt
    lange nichts mehr. Auch die Apple Monitore sind eher schön bunt, als
    für die Bildbearbeitung sinnvoll und tauglich. :nicken:
    Die genannten Eckwerte für Kontrast und Helligkeit sind eher Marketing
    tauglich, haben aber für die Realität mittlerweile kaum Bedeutung.
    Eine kurze Reaktionszeit wäre für Video oder Spiele sinnvoll.


    basilikum
     

Diese Seite empfehlen