Leben nach Microsoft

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Rotweinfreund, 28. Oktober 2002.

  1. Rotweinfreund

    Rotweinfreund + Jevers Liebhaber

    .....heute 0.00 - 1.10 Uhr in Ihrem ZedDee eF!
     
  2. Macmacfriend

    Macmacfriend Active Member

    Da geh ich mit meiner Mac-Maus in die Heia *g*
     
  3. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Handelt aber nicht von einer Welt ohne Microsoft, wie der Titel für uns suggeriert, sondern von Programmierern, die bei MS gearbeitet haben und so viel Geld angehäuft haben, dass sie nie wieder arbeiten müssen.

    Übrigens empfehle ich jedem Mikrosklaven von Douglas Coupland, das gibt auch einige Einblicke ins Microsoft der 90er. Klasse Buch!
    :)
     
  4. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Oder "Barbarians led by Bill Gates". Spitzenbuch!!
     
  5. oli2000

    oli2000 Rest-Optimist

    Mit deinem Macmacgirlfriend?
     
  6. ughugh

    ughugh New Member

    Leider immer noch nicht in Deutsch :( ... und im Original ist mir so ein dicker Wälzer deutlich zu anstrengend.
     
  7. maccie

    maccie New Member

    Et löpt
     
  8. maniac

    maniac New Member

    s schlimm, von wegen Mac (ist auchg ehr nach zu vollziehen als WinDOS) und so, aber ich habe ja noch freunde die nicht die gleichen interessen haben wie ich!
    Ich gehe auf Feten und so&

    Kann verstehen, dass die da alle nach 8-10 jahren kündigen oder gegangen werden.

    Am besten fand ich übrigends die Schwarze. Die hat wenigstens auf den richtigen Pfad gefunden!!! Eine private Computerschule voll mit Apple Mac's!!!! RESPEKT

    Eure eindrücke?
     
  9. maccie

    maccie New Member

    Von maccie Am 29.10.02 01:20 [Ändern] [Antwort]
    Ich ziehe mir gerade diese Microsoftgeschichte rein. Da reden sie davon, wir sind ein Team, wir arbeiten alle zusammen, blablabla....aber wenn es dann darum geht, alle 6 Monate "Noten" zu verteilen, wer war produktiv und wer nicht, dann ist der letztgenannte "liebe Kollege" schnell weg vom aus der "Familie".
    Da berichten Ex-Mitarbeiter an den ersten Windows-Versionen, so 6-9 Jahre bei MS, daß sie Millionen verdient haben, Gates &Co aber Milliarden durch ihre Arbeit.
    Das ist Kapitalismus pur, die Leute merken sogar, daß sie sich selbst ausbeuten und ausgebeutet werden, der eine hatte irgendwann eine Sperre, konnte nicht mehr programmieren und war weg vom "Fenster", ist jetzt Rentner mit ca. 45 Jahren, hat sich ein Haus bauen lassen, 15 oder so Zimmer mit 5 Schlafzimmern und allem pipapo und wozu? Weiß er selber nicht, keine Frau keine Kinder.........arm.

    Ergänzung

    Anscheinend geht es nicht anders, entweder oder ist hier angesagt. Ich könnte mir nicht vorstellen, mein ganzes Leben für Jahre auf eine Arbeit/Firma auszurichten.
     
  10. Zerwi

    Zerwi Wiederhergestellt

    Falsch, ugh! Ich habe das Buch auf Deutsch...allerdings gekauft vor 2 Jahren. Und es ist nicht anstrengend, eher ein Buch, das man geradezu verschlingt. Vielleicht gibt es es jetzt nur noch auf englisch, das kann sein.

    Mitgeschrieben übrigens von dem Marlin Eller, der heute nacht in dem Microsoft-Film kam (der Typ, der Noten über das Internet verkaufen wollte).

    Gruß,
    Zerwi
     
  11. Spanni

    Spanni New Member

    funkmaus oder mit kabel?
     
  12. Spanni

    Spanni New Member

    und was kannst du macsklaven empfehlen?
     
  13. maniac

    maniac New Member

    muss nicht unbedingt so sein, aber was hast du von ner dicken villa wenn du sie mit keinem bewohnen kanst ausser dir selbst und deiner DOSe?

    Das muss glaube ich so sein bei Programmierern, oder wie sehe ich das? Ich glaube ich muss mich korrigieren: Microsoft-Programmierer

    P.S.: Haben die eigentlich alle einen Gehfehler? Ist mir so vorgekommen
     

Diese Seite empfehlen