(leider) das übliche........

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von immi666, 14. März 2003.

  1. immi666

    immi666 New Member

  2. RadioMan

    RadioMan New Member

    Wollte ich vorhin auch schon posten, habe mich aber dagegen entschieden, weil mich das zu sehr aufregt. Wenn es an die Hexenverfolgung geht, Künstler überwacht werden und z. B. von der Oscar-Verleihung ausgeschlossen werden (Muss man sich mal vorstellen: Dustin Hoffmann nicht bei den Oscars! Der gehört doch praktisch zum Inventar), dann ist das wahrhaft orwellianisch. Die Leute müssen doch so etwas irgendwann merken! Vielleicht sind wir Europäer durch unsere Vergangenheit etwas sensibilisierter, wenn es um Überwachung, Manipüulation etc. geht. Aber dass es in den USA nicht schon längst einen Mega-Aufstand gegeben hat, wundert mich echt. Und das alles kommt von einem Präsidenten, der noch nicht mal ordentlich gewählt ist. So eine Sch...!

    Sorry, jetzt hab´ich mich doch aufgeregt.
     
  3. immi666

    immi666 New Member

    besser drüber aufregen
    als emotionslos sein!!!
     
  4. Harlequin

    Harlequin Gast

    >>

    Kritiker werden eingeschüchtert und mundtot gemacht

    Denselben Effekt haben die diffusen, selten spezifizierten Warnungen vor allzeit drohenden Anschlägen, die Katastrophenübungen in Schulen und Kindergärten oder die Äußerungen über eine militärische Gefährdung der USA durch den Irak - obwohl es "gegenwärtig keine Bedrohung der Vereinigten Staaten durch Bagdad gibt", wie etwa Ex-Präsident Jimmy Carter erklärt, der sich in seinem Urteil im Einklang mit "den Verbündeten und verantwortlichen Politikern früherer Administrationen" sieht.

    Die vorherrschende Alarmbereitschaft konserviert nicht nur die Zustimmung zum Kurs der Bush-Krieger, sondern schafft auch ein Klima, das geeignet ist, Regierungskritiker einzuschüchtern und mundtot zu machen - erkennbares Ziel der (weltweit 175) Zeitungen und der TV-Kanäle des Medienzaren Murdoch.

    "Die PR-Schlacht zu gewinnen ist fast ebenso wichtig wie der militärische Sieg", postuliert Murdochs "Sunday Times". Andere Blätter stellen Skeptikerinnen wie die CNN-Reporterin Christiane Amanpour als "Kriegsschlampe" an den Pranger. Kritischen TV-Fragestellern wird mangelnder Patriotismus unterstellt und das Wort abgeschnitten, Pazifisten werden zu Talkshows gar nicht erst eingeladen.


    <<

    .
     
  5. RadioMan

    RadioMan New Member

    Ja, sag ich mir auch immer. Aber in den letzten Wochen sieht das immer öfter so aus: Ich sitze mit meiner Freundin abends vor den Nachrichten oder es werden, wenn wir online sind, diverse Nachrichtenseiten studiert. Da sich meine Liebste auch wunderbar über diesen ganzen Mist erregen kann, sind wir dann beide den ganzen Abend in mieser Laune, obwohl wir einer Meinung sind. Verkehrte Welt! Na, morgen geht´s erst mal auf ´ne Party, da lass ich mich von Bush und Konsorten nicht davon abhalten, Spaß zu haben!
     
  6. RadioMan

    RadioMan New Member

    Was ich allerdings sehr tröstlich finde: Viele amerikanische Schauspieler, Musiker, Schriftsteller etc. wenden sich gegen den Krieg. Da die mit einem gewissen Verbreitungsradius ihrer Meinung rechnen können, können die natürlich Einfluss nehmen. Leute wie Vanessa Redgrave, Susan Sarandon, George Clooney oder Dustin Hoffmann stellen sich gegen einen Krieg, obwohl sie mit Konsequenzen rechnen müssen, die, wenn das so weitergeht, in der näheren Zukunft durchaus denen der McCarthy-Ära ähneln können. Damals wurden Existenzen vernichtet, das könnte wieder passieren. Aber ich glaube nicht, dass man Künstler und Schriftsteller heute noch so einfach mundtot machen kann. Die Wahrnehmung solcher Aussagen ist heute größer als damals in den Fünfzigern. Irgendwo tauchen die immer wieder auf, auch dank des Internets.
     
  7. Apfelsurfer

    Apfelsurfer New Member

    Das Prinzip, seine eigene Position zu zementieren indem man "das andere" als schädlich diskriminiert, ist uralt. Wer gegen den Sozialismus war, war klassenfeind, wer gegen die Psychoanalyse ist, verdrängt irgendwas, wer gegen die USA ist, ist mindestens unpatriotisch. Alter Wein in neuen Schläuchen.
     
  8. RadioMan

    RadioMan New Member

    > Alter Wein in neuen Schläuchen.

    Dennoch mehr als bedenklich. Und wenn Leute beschimpft werden, hat das, wie ich finde, mit Pressefreiheit oder "Freedom of Speech" rein gar nix mehr zu tun. Guter Journalismus sieht anders aus.
     
  9. maccie

    maccie New Member

    Moin, moin, Immi,

    Amerikaner und auch unsere ausländischen Verbündeten, die aktiv gegen uns sind, gelten dann als Staatsfeinde

    Hello Mr. Bush, ich bin ein Staatsfeind, hihi, fang mich doch

    *gg*
     
  10. RadioMan

    RadioMan New Member

    mailto:"bush@whitehouse.com"

    Betreff: Staatsfeind

    Lieber Herr Bush,

    nur so zur Info

    Staatsfeind Nummer 1: maccie
    Staatsfeind Nummer 2: RadioMan

    *g*
     
  11. immi666

    immi666 New Member

    bush ist doof!!
    *weghüpf*
    ;-)
     
  12. immi666

    immi666 New Member

    PS.
    staatsfeind nr. 3: immi!
     
  13. RadioMan

    RadioMan New Member

    Update:

    mailto:"bush@whitehouse.com"

    Betreff: Staatsfeind

    Lieber Herr Bush,

    nur so zur Info

    Ehrenstaatsfeind: Harlequin
    Staatsfeind Nummer 1: maccie
    Staatsfeind Nummer 2: RadioMan
    Staatsfeind Nummer 3: immi666
    Staatsfeind Nummer 4: smilincat
    Staatsfeind Nummer 5: Convenant
     
  14. smilincat

    smilincat New Member

    <--- Staatsfeind Nummer 3

    nun fang' uns doch alle drei!
    (ich trinke auch keine Cola mehr! = Megastaatsfeind!)

    cat / le chat noir
     
  15. smilincat

    smilincat New Member

    naja, dann bin ich eben Nr. 4
     
  16. immi666

    immi666 New Member

    willkommen im club!!
    :))
     
  17. RadioMan

    RadioMan New Member

    Sorry, zu spät geshen. Aber lieber Staatsfeind Nummer 4 als gar keiner, oder? ;-)
     
  18. smilincat

    smilincat New Member

    jepp

    ausserdem fühle ich mich in Eurer Runde ausgesprochen gut aufgehoben! :)

    chat noir
     
  19. immi666

    immi666 New Member

  20. RadioMan

    RadioMan New Member

    Wie wär´s mit ´nem Ehrenstaatsfeind Harlequin?
     

Diese Seite empfehlen